Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Döbelner Feuerwehr löscht Brand in Küche – 53-Jähriger verletzt
Region Döbeln Döbelner Feuerwehr löscht Brand in Küche – 53-Jähriger verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:56 03.11.2016
Mit Atemschutz rückten die Feuerwehrmänner ins Haus vor.  Quelle: Foto: Sven Bartsch
Anzeige
Döbeln

 Die Feuerwehr in Döbeln kommt einfach nicht zur Ruhe. Am Mittwoch mussten die Kameraden ein Feuer in einer Wohnung an der St.-Georgen-Straße 1 löschen. Die Alarmierung erfolgte gegen 11.30 Uhr wegen eines vermeintlichen Küchenbrandes. Dieser entpuppte sich als ein kleineres Feuer in einer Küche im ersten Obergeschoss des Wohn- und Geschäftshauses unmittelbar an der Oberbrücke. Die Kameraden rückten mit Atemschutztechnik und Löschgerät vor, konnten das Feuer schnell löschen und so Schlimmeres verhindern.

Der Mieter der Wohnung erhielt medizinische Betreuung wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung. Der entstandene Sachschaden beträgt nach Informationen der Polizei etwa 5000 Euro. Das Feuer zog die Kücheneinrichtung in Mitleidenschaft Die Wohnungen im Haus sind aber alle weiterhin bewohnbar. Die genaue Brandursache steht noch nicht fest, die Polizei ermittelt. Möglich ist ein technischer Defekt eines Küchengerätes oder ein unsachgemäßer Umgang damit.

Da die Einsatzfahrzeuge direkt auf der Oberbrücke standen, sperrte die Polizei eine Ausfahrt des Kreisverkehrs, was zu erheblichem Rückstau aus Richtung Döbeln-Nord und -Ost führte.

Update, 03.11.2016: Zum Brand am Mittwochmittag in der Sankt-Georgen-Straße 1 in Döbeln hat die Polizei am Donnerstag weitere Einzelheiten mitgeteilt. Demnach hatte der 53-jährige alleinige Bewohner des Mehrfamilienhauses neben der Oberbrücke in seiner Küche ein Feuer bemerkt und daraufhin die Einsatzkräfte alarmiert. Offenbar hatte ein Topf auf seinem Herd den Brand ausgelöst. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Der 53-Jährige wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung zur Untersuchung ins Döbelner Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Von obü

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Stadt reagiert auf Nachfrage: Einen Bebauungsplan für das Areal rund um den alten Bahnhof in Hartha lässt die Stadt Hartha nun aufstellen. Auf 20 000 Quadratmetern soll dort ein neues Wohngebiet entstehen. Den Startschuss dafür gaben die Ratsmitglieder in ihrer jüngsten Stadtratssitzung.

02.11.2016

Nie zuvor verließen so viele Mitarbeiter innerhalb kurzer Zeit das Rathaus von Leisnig, gingen in den Ruhestand oder in Rente. 2015 und 2016 hatte die Kernverwaltung der Kommune die meisten Personalabgänge zu verzeichnen. Und das wird noch weiter gehen: Laut Bürgermeister Tobias Goth (CDU) wird das Personalsparkonzept fortgeschrieben.

05.11.2016

Rund 12.000 Euro Fördergeld hat der Verein Kulturdenkmal Gasthof Wilder Mann Ostrau für das kommende Jahr bei der Denkmalschutzbehörde des Landkreises beantragt. Ob das Geld fließt ist aber unklar.

05.11.2016
Anzeige