Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Döbelner Flutschutz: 135-Tonnen-Koloss wechselt das Muldenufer
Region Döbeln Döbelner Flutschutz: 135-Tonnen-Koloss wechselt das Muldenufer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:57 28.09.2016
Jetzt gehen die Bohrungen auf der anderen Uferseite weiter.  Quelle: Sven Bartsch
Döbeln

 Kaum eine Minute hat es gedauert. Da hatte das 135 Tonnen schwere Bohrgerät das Ufer gewechselt. Bagger hatten stundenlang im Arm der Flutmulde hinter der Döbelner Franz-Mehring-Straße das Flussbett mit rund 400 Tonnen Material zugeschüttet. Auf diesem Wall konnte nun das Bohrgerät mit seinem Kettenantrieb auf die Muldeninsel rollen.

Auf der anderen Muldenseite wurden mit Hilfe des Bohrgerätes und Unmengen an Beton auf etwa 300 Metern Länge zwischen Niederbrücke und Brücke Bahnhofstraße die Bohrpfähle für die Hochwasserschutzwände gegründet und betoniert. Zudem wurden die Fundamente der anliegenden Gebäude stabilisiert. Jetzt geht es auf der Uferseite der Muldeninsel weiter mit den Bohrpfahlgründungen. Im kommenden Jahr soll dieser Bauabschnitt fertig sein. Mitte des nächsten Jahres plant die Landestalsperrenverwaltung dann den nächsten Abschnitt bei der Verbreiterung des Flutgrabens auszuschreiben. Es handelt sich dabei um den wegen einer Klage zunächst ausgelassenen Abschnitt zwischen der Brücke Straße des Friedens und dem Kauflandsteg. Die Klage ist mittlerweile vom Tisch. 2018 soll zudem die Brücke Straße des Friedens abgerissen und deutlich breiter neu gebaut werden. Die Fertigstellung des gesamten Hochwasserschutzes für Döbelns Innenstadt ist für 2020 geplant.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die sinkende Einwohnerzahl, stabile Preise, Investitionen und die Trinkwasserqualität – das sind die wichtigsten Herausforderungen des Wasserverbandes Döbeln-Oschatz in den nächsten 15 Jahren. Den Verbrauchern die gewünschte Wasserhärte zu bieten, sieht Geschäftsführer Stephan Baillieu dabei nicht als vordringliche Aufgabe.

30.09.2016

Musikalische Werke aus allen Epochen und zum Teil auf historischen Instrumenten bringen die 35 jungen Musiker der Jugendmusiziergruppe Michael Praetorius aus Leipzig am Freitagabend in der Döbelner St. Johannes-Kirche zu Gehör.

27.09.2016

Hat er nun oder hat er nicht – den Kilometerzähler seines Wohnmobils über 120 000 Kilometer zurückgedreht, um mehr Geld dafür zu bekommen? Auf diese Frage gab es im Amtsgericht Döbeln am Montag keine Antwort. Baulöwe Rolf F. sei krank, sagte seine Frau, die ebenfalls des Betruges angeklagt ist. Darum setzt das Gericht den Prozess im Spital fort.

26.09.2016