Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Döbelner Jugendbande hält Polizei in Atem
Region Döbeln Döbelner Jugendbande hält Polizei in Atem
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:50 28.05.2013
Kahle Wand im Durchgang zur Volksbank. Doch so soll es nicht bleiben. Statt der bisherigen Gebäude gibt es einen Schriftzug.

. Eine dreiköpfige Bande jugendlicher Tunichtgute ging der Polizei gestern morgen gegen 3 Uhr am Körnerplatz ins Netz. Sie waren dort in ein unbewohntes, aber nicht verwahrlostes Haus eingestiegen. Der Mieter einer Wohnung im Haus mit der Spielothek im Parterre hatte das morgendliche Treiben bemerkt und die Polizei gerufen. Zwei der Einbrecher konnten die Beamten sofort greifen, einen weiteren stellten sie nach dessen kurzer Flucht. Als sie den 17-Jährigen durchsuchten, fanden die Polizisten einen Schlagring und ein Messer, also verbotete Gegenstände nach dem Waffengesetz.

Für die Polizei war es nicht der erste Kontakt mit den drei jungen Männern, von denen zwei 17 und einer 18 Jahre alt sind. Die Festnahme im kleinen weißen Haus am Körnerplatz war der Schlusspunkt einer Nacht voll kriminellen Treibens. "Sie fielen in der Nacht zum Dienstag mehrfach durch Straftaten auf", sagt Heidi Hennig, Pressesprecherin der Polizeidirektion Chemnitz. Zunächst wollte einer der Drei eine Flasche Schnaps im Kaufland klauen. Aber der Ladendetektiv sah, wie sich der 17-Jährige die Pulle in den Hosenbund steckte. "Darauf angesprochen, kam es zu einem Handgemenge zwischen Detektiv und Tatverdächtigen", so Heidi Henning. Einer der Langfinger flüchtete mit dem Schnaps, die anderen konnten festgehalten werden, bis die Polizei eintraf. Es folgte eine Anzeige wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls. Das ist kein Kavaliersdelikt mehr sondern ein Verbrechen.

Die nächste Anzeige dürfte auf Verdacht des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr lauten. Gestern gegen 1 Uhr morgens riefen Döbelner die Polizei. Jugendliche würden Verkehrsschilder auf die Oberbrücke und Leipziger Straße werfen. Den Beschreibungen zufolge handelte es sich um die bereits bekannten Tatverdächtigen aus dem Kaufland.

Schließlich das Finale im kleinen weißen Haus am Körnerplatz. Der Einbruch trug den drei jungen Männern einen längeren Aufenthalt im Polizeigewahrsam ein. Denn die Beamten hatten schließlich drei Vernehmungen zu ganz unterschiedlichen Tatvorwürfen zu führen. "Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Jugendlichen aus dem Gewahrsam entlassen", sagt Polizeisprecherin Heidi Hennig. Nach ihren Worten seien die drei der Döbelner Polizei bereits vor ihrem nächtlichen kriminellen Streifzug bekannt gewesen. Demnächst dürften sie wohl auf der Anklagebank des Jugendschöffengerichtes am Amtsgericht sitzen.

Dirk Wurzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Als Schiedsrichter Benjamin Bartsch die Partie am gestrigen Sonntag abpfiff kannte die gesamte Mannschaft nur ein Ziel: Keeper Torsten Jentzsch! Erneut bewies er eine überragende Leistung und krönte seinen Auftritt mit zwei gehaltenen Elfmetern.

26.05.2013

Allgemeines Fußballfieber ergriff am vergangenen Sonnabend mal wieder viele Döbelner. Bayern gegen Dortmund: Das lang erwartete Championsleague-Finale fand am späten Abend in Wembley statt und wurde allerorts übertragen.

26.05.2013

Döbeln (T.S.). Am 13. März wurde das kleine Pferdemädchen geboren. Und das Fohlen hat noch immer keinen passenden Namen. Das soll sich jetzt mit Hilfe der Kinder unserer Leser ändern.

25.05.2013
Anzeige