Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Döbelner Junge  bleibt  zwischen Fernwärme-Rohren stecken
Region Döbeln Döbelner Junge  bleibt  zwischen Fernwärme-Rohren stecken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 03.01.2018
Polizeieinsatz in Döbeln. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Döbeln

Es hörte sich zunächst nach einem dramatischen Vorfall an – doch die Feuerwehr konnte schnell helfen und Schlimmeres verhindern. „Ein Junge ist zwischen Heizungsrohren eingeklemmt und kommt von alleine nicht wieder frei“, informierte zunächst die Rettungsleitstelle Chemnitz auf Anfrage, nachdem gegen 15 Uhr Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei durch die Stadt Döbeln düsten. Zielort war die Albert-Schweitzer-Straße in Döbeln-Nord. Direkt gegenüber des Hauseingangs Nummer 22 war tatsächlich ein etwa zehnjähriger Junge zwischen die beiden Rohre der parallel zur Straße verlaufenden Fernwärmeleitung geraten. Vermutlich war er zuvor darauf herumgeklettert. Dort steckte er nun fest und konnte sich nicht befreien. Ein Passant, der das Ganze beobachtet hatte, wählte die Notrufnummer. Die Rettungsleitstelle alarmierte Feuerwehr und Rettungsdienst. „Wir konnten das Problem relativ schnell lösen. Wir haben die Isolation der Fernwärmerohre etwas beiseite gedrückt und haben so den Jungen freibekommen. Das war Minutensache“, sagte Wehrleiter Thomas Harnisch. Rettungssanitäter untersuchten den Jungen, der sich bei der Aktion aber offenbar nicht verletzte. Alles noch einmal glimpflich abgegangen, so das Fazit.

Von Olaf Büchel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kommende Woche rücken die Kräne an: Die andernorts gefeierten Heiligen Drei Könige sorgen für einen Zwischenstopp auf der Baustelle der Fichtner Nutzfahrzeuge GmbH im Harthaer Gewerbegebiet West. Dort wird seit September 2017 gebaut. Eine hochmoderne Werkstatt soll entstehen, deren Energiebilanz sich sehen lassen kann.

06.01.2018
Döbeln Ostrau nutzt Leitungsarbeiten des AZV an Anliegerstraße für Sanierung - Neue Zufahrt für Mieter an Oschatzer Straße

Schon bald wird hinter den sechs Wohnblöcken der Kommune an der Oschatzer Straße in Ostrau gebaut: Weil der Abwasserzweckverband Döbeln-Jahnatal (AZV) die Schmutz- und Regenwasserleitung neu verlegen muss, nutzt die Kommune die Arbeiten, um die Decke der Anliegerstraße hinter den Wohnhäusern zu sanieren.

02.01.2018

Durch eine schreckliche Tragödie verlor eine Familie in Roßwein ihren Sohn. Nun hat die Staatsanwaltschaft die näheren Umstände geklärt, die zum Tod des 47-Jährigen geführt haben. Auch weshalb der Rottweiler Ende vergangenen Jahres auf den Sohn seines Herrchens losgegangen war, hat die Staatsanwaltschaft in Erfahrung gebracht.

03.01.2018
Anzeige