Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Döbelner Kehrbezirk vorübergehend dreigeteilt
Region Döbeln Döbelner Kehrbezirk vorübergehend dreigeteilt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 02.03.2017
Mindestens einmal im Jahr kommt der Schornsteinfeger ins Haus. Das Kehren der Esse ist dabei nur ein Bruchteil seiner Aufgaben. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Döbeln

Normalerweise läuft es so: Mindestens einmal im Jahr kommt der Schornsteinfeger ins Haus – um den Schornstein zu kehren, die Heizung zu überprüfen oder Heizgaswege zu checken. Normalerweise meldet er sich ohne Aufforderung an, weil diese Aufgaben Pflicht sind und regelmäßig erledigt werden müssen. Meldet sich der Schornsteinfeger nicht, läuft irgend etwas schief. Die Kunden im Kehrbezirk 1452201 in Döbeln bekommen das seit geraumer Zeit zu spüren. Landesdirektion Sachsen und Landratsamt Mittelsachsen als zuständige Behörden arbeiten an einer Lösung des Problems, das circa 2300 genutzte Grundstücke betrifft.

2013 hatte es einen Wechsel im Döbelner Kehrbezirk gegeben. Der Chemnitzer Marko Hirt gab sein Amt als Bezirksschornsteinfeger ab und kehrte in seine Heimatstadt zurück. Der Bezirk wurde neu ausgeschrieben und für die üblichen sieben Jahre ein neuer Bezirksschornsteinfeger bestellt. Im Februar 2016 hob die Landesdirektion diese Bestellung mit sofortiger Wirkung auf und begründete das mit fachlicher Unzuverlässigkeit. Seitdem läuft ein Widerspruchsverfahren. Solange dieses nicht abgeschlossen ist, kann der Kehrbezirk nicht neu ausgeschrieben werden, erklärt Holm Felber, Pressesprecher der Landesdirektion Sachsen.

Deshalb war zunächst vertretungsweise ein bevollmächtigter Bezirksschornsteinfegermeister mit der Pflege des Kehrbezirks beauftragt worden. Da diese Variante mehr schlecht als recht funktioniert, weil der Interims-Verantwortliche auch einen eigenen Kehrbezirk zu betreuen hat, haben Landesdirektion Sachsen und Landratsamt Mittelsachsen gemeinsam den brachliegenden Kehrbezirk aufgeteilt. Für maximal ein halbes Jahr sind nun drei Schornsteinfegermeister beauftragt, die Arbeiten in dem betreffenden Bezirk, zu dem auch Teile des Umlandes wie Zschaitz-Ottewig gehören, ordnungsgemäß auszuführen. „Die mittlerweile durch das Landratsamt erfolgte Bestellung von drei Vertretern auf den Kehrbezirk ist gerechtfertigt, da die Mehrbelastung für den Einzelnen zu groß ist“, erklärt Felber. „Dies umso mehr, als die Vertreter bis dato kein elektronisches Kehrbuch übergeben bekommen haben, sodass ordnungsgemäßes Arbeiten nur unter ganz besonders erschwerten Bedingungen möglich ist.“ Das heißt, die jeweiligen Grundstücksdaten müssen neu aufgenommen werden. Das Landratsamt weist aus diesem Grund auch darauf hin, dass die anfallenden Arbeiten voraussichtlich nicht immer zeitnah durchgeführt werden können

Marko Hirt ist einer der drei, die sich bereit erklärt haben, vor allem die hoheitlichen Aufgaben im Döbelner Kehrbezirk zu übernehmen. Hoheitliche Aufgaben sind die, die ausschließlich der bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger übernehmen darf: Abnahme von neu errichteten Feuerstätten und Schornsteinen, das Führen und Verwalten des Kehrbuches, die sogenannte Feuerstättenschau, die etwa alle dreieinhalb Jahre stattfindet, und das Ausstellen des Feuerstättenbescheides. Für alle anderen gesetzlich vorgeschriebenen Tätigkeiten, die ein Hauseigentümer vom Schornsteinfeger erledigen lassen muss – Kehrungen, Überprüfungen, Messungen, Begutachtungen – kann er seit 2013 einen Schornsteinfeger seiner Wahl engagieren. Entscheidend ist, dass der Hauseigentümer eine Veranlassungspflicht hat und nicht davon ausgehen kann, dass sich der Schornsteinfeger von selbst meldet. Im Feuerstättenbescheid steht geschrieben, welche Arbeiten bis zu welchem Termin im Kalenderjahr erledigt sein müssen. Wer sich daran nicht hält, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Abgesehen von dieser rechtlichen Situation ist die Vernachlässigung der Veranlassungspflicht vor allem auch mit Gefahr verbunden, wie Schornsteinbrände oder Kohlenmonoxidvergiftungen zeigen. Hauseigentümer, die nicht wissen, welcher Schornsteinfeger in ihrem Bezirk zuständig ist, können sich ans Landratsamt wenden oder im Schornsteinfegerregister nachschauen (www.bafa.de).

Zuständige Bezirksschornsteinfeger für den Kehrbezirk 1452201 Döbeln: Marko Hirt 0163/4575084; Peter Berg 034322/42258; Mike Müller 0162/3672752 Wie die örtlichen Zuständigkeiten im Einzelnen aufgeteilt sind, ist auf der Internetseite www.landkreis-mittelsachsen.de zu finden.

Von Manuela Engelmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Gesamtfinanzierung für die denkmalgeschützte Sanierung der baulichen Hülle des Marbacher Kirchenschiffes steht. Damit geht es jetzt dem Hausbock an den Kragen. Der Käfer hat den Dachstuhles des Gotteshauses befallen.

03.03.2017

Das Klischee vom Nachbarschaftsstreit, das gibt es wirklich. Und es wird immer akuter. Das bemerkte auch Klaus Ahlrichs, der als Friedensrichter der Stadt Hartha, seit 2006 seines Amtes waltet. Die zu verhandelnden Fälle nehmen zu. Meistens kommt es zu einem Vergleich. Ab und an sind die Fronten aber auch zu verhärtet.

05.03.2017
Döbeln Fachkrankenhaus Bethanien fördert Medizinstudenten aus der Region - Darlehen soll Ärzte nach Hochweitzschen locken

Weil die Auslastung weiter steigt und kaum Ärzte dauerhaft für das Fachkrankenhaus Bethanien in Hochweitzschen zu finden sind, legt die Geschäftsleitung ab sofort ein Darlehen für Medizinstudenten aus der Region auf. Wer nach dem Studium die Facharztausbildung hier absolviert, darf das Geld behalten.

27.03.2018
Anzeige