Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Döbelner Kindergarten setzt sich für mehr Erzieher ein

Döbelner Kindergarten setzt sich für mehr Erzieher ein

Die Liga der freien Wohlfahrtsverbände in Sachsen haben eine neue Aktion gestartet, mit der sie sich für einen besseren Betreuungsschlüssel in den Kindertagesstätten einsetzen.

Voriger Artikel
Schwimmer Martin Schulz bei Paralympics
Nächster Artikel
Ziegraer Gemeinderat plant Eingemeindung nach Döbeln und Waldheim

Man stelle sich vor, diese 18 kleinen "Ameisen" allein in Schach halten zu müssen. Ganz zu schweigen davon, ihnen etwas laut Bildungsplan beizubringen. Diese an sich untragbare Situation ist Alltag an sächsischen Kindertagesstätten. Was sich die Knirpse des Evangelischen Kindergartens Döbeln wünschen, haben sie auf eine selbstgebastelte Uhr gemalt. Diese übergaben sie gestern an den Landtagsabgeordneten Henning Homann.

Quelle: Wolfgang Sens

Döbeln. Die Kinder zeigen stolz eine große Uhr aus Pappe, die sie gebastelt haben. Rings um das Zifferblatt sind kleine Bilder aufgemalt. Wunschbilder, die zeigen, weshalb ihre Erzieherinnen und Erzieher mehr Zeit für sie haben sollten: Der kleiner Friedrich findet Ritter ganz toll und baut deshalb gern Ritterburgen. Das ist aber nicht ganz einfach und deshalb benötigt er Hilfe von den Großen. Levi wiederum spielt für sein Leben gern Fußball - wer wäre im Kindergarten besser als Mitspieler geeignet, als Erzieher Stefan Hagedorn? Celina möchte mehr schaukeln, braucht aber jemanden, der dabei auf sie aufpasst. Felicitas ist ein Schmink-Fan - wenn sie allerdings zu tief in die Farbtöpfe greift, kann das schon mal schief gehen. Und Alev würde viel öfter in den Wald gehen wollen.

Beim letzten Wunsch holt Kita-Leiterin Ute Behrisch tief Luft: "Ja, da lasse ich den Bürokram manchmal etwas länger liegen oder nehme ihn mit nach Hause, damit Alev und die anderen mal wieder in den Wald gehen können." Das Personal der Einrichtung versucht viel von dem zu kompensieren, was im Argen liegt - doch irgendwann stoßen auch die Erzieher an ihre Grenzen.

Im Argen liegt in Sachsen der Betreuungsschlüssel für Kindereinrichtungen. Der gehört mit 1:13 für den Kindergarten und mit 1:6 in der Krippe zu den schlechtesten in der ganzen Bundesrepublik. Dabei drücken diese Zahlen bei weitem nicht die ganze Wahrheit aus, und das ist das eigentliche Problem. Durch Weiterbildung, Urlaub und Krankheit ist das tatsächliche Verhältnis von Erzieher zu Kindern meist deutlich schlechter. Dass sich ein Erzieher gleichzeitig um 18 Kindergartenkinder beziehungsweise um acht Krippenkinder kümmern muss, ist im Evangelischen Kindergarten keine Seltenheit. Die Einrichtung ist dabei kein Sonderfall. Unabhängig vom Träger haben Kindergärten und -krippen überall mit diesem Problem zu kämpfen, weiß Ute Behrisch. Die Leiterin hat es anhand ihrer Dienstpläne einmal durchgerechnet: "Wir haben in diesem Jahr bislang eine einzige Woche gehabt, in der der vorgegebene Betreuungsschlüssel eingehalten werden konnte."

Wie sollen wir unter diesen Bedingungen individuell auf die Kinder eingehen?, fragen sich die Erzieher. Beispiel Sprache: Bereits im Krippenalter müsste bei Defiziten gezielt eingewirkt werden. Dazu Behrisch: "Wie soll eine Erzieherin mit acht Kindern in diesem Alter Gespräche führen?"

Die Forderung ist also ganz klar. Der Betreuungsschlüssel muss verbessert werden. Beim politischen Paten der Evangelischen Kindertagesstätte Döbeln, dem SPD-Landtagsabgeordneten Henning Homann, trifft die Liga der freien Wohlfahrtsverbände damit auf offene Ohren. Homann bekam gestern die Wunsch-Uhr von den Kindern überreicht und wird sie sichtbar im Landtag präsentieren. Für Homann liegt der Hauptgrund, dass sich der Schlüssel verändern müsste, darin: "Die Ansprüche an die Kitas sind gewachsen. Sie haben eigentlich einen Bildungsauftrag zu erfüllen, sollen die Kinder auf die Schule vorbereiten. Die Erzieher haben für diese Aufgabe aber keine Ressourcen."

Homann gehört bekanntlich zur Opposition im Landtag. Auf den Weg bringen müsste einen verbesserten Schlüssel die schwarz-gelbe Regierungskoalition.

Olaf Büchel

www.weil-kinder-zeit-brauchen.de

Die Forderung der Liga der freien Wohlfahrtsverbände Sachsen lautet, den Betreuungsschlüssel auf 1:10 im Kindergarten und 1:4 in der Krippe zu ändern. Laut Ute Behrisch könnte das auch schrittweise erfolgen. (Die aktuellen sächsischen Schlüssel: 1:13 und 1:4).

In Bayern ist der Betreuungsschlüssel im Kindergarten 1:9. Die Besonderheit: wenn dieser Schlüssel nicht eingehalten wird, werden der jeweiligen Einrichtung Fördermittel gestrichen.

Auch Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hatte sich auf die Fahnen geschrieben, das Betreuungsverhältnis an den Kitas zu verbessern. Laut Homann scheiterte es bislang am Geld. Um den Kindergarten-Schlüssel auf 1:12 zu senken, wären pro Jahr 30 Millionen Euro zusätzlich notwendig.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
Döbeln in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Mittelsachsen

Fläche: 91,64 km²

Einwohner: 24.157 Einwohner (Dezember 2016)

Bevölkerungsdichte: 264 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04720

Ortsvorwahlen: 03431

Stadtverwaltung: Obermarkt 1, 04720 Döbeln

Ein Spaziergang durch die Region Döbeln
  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

16.12.2017 - 06:40 Uhr

Landesklasse: Nachsitzen ist angesagt: Es betrifft zwei Mannschaften, die noch Punkte brauchen, um ins ruhige Fahrwasser zu kommen.

mehr