Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Döbelner Pferdebahn startet in die Saison

Petrus war gnädig Döbelner Pferdebahn startet in die Saison

Der Saisonstart der Döbelner Pferdebahn ist geglückt. Bei bestem Wetter zog Wallach Elko die Gäste am Sonnabend mit Lauffreude durch die Innenstadt. Die Mitfahrer waren aus verschiedenen Teilen Deutschlands angereist und erfuhren viel über die Geschichte der einzig noch aktiven Pferdebahn Deutschlands.

Die Mitglieder des Pferdebahnvereins strahlen mit der Sonne um die Wette.

Quelle: Sven Bartsch

Döbeln. Die Vorfreude war Elko sichtlich anzumerken. Der zwölfjährige Wallach ließ die Döbelner Pferdebahn am Sonnabendvormittag zum Saisonstart pünktlich um 10 Uhr regelrecht durch die Innenstadt fliegen. „Dem macht es Spaß, das sieht man an seinem Ohrenspiel.

Und sonst würde er auch nicht so rennen“, sagte Pferdebahnführer Mario Lommatzsch vom Kutscherhof Ebersbach, der mit Elko seit der ersten Saison vor neun Jahren ein gutes Gespann bildet. „Wenn ich ihn von der Koppel rufe und sage, komm Elko, wir gehen Bahn fahren, da wiehert schon und kommt angerannt“, erzählte er, während Elko auf Höhe des Theaters spontan zum Galopp ansetzte, dass sich die 16 Insassen der Premierenfahrt gehörig festhalten mussten.

Pferdebahn wurde aus Meißen importiert

Am anderen Ende des Bahnwagens stand Uwe Hitzschke, Chef des Traditionsvereins Döbelner Pferdebahn, und erzählte den Gästen – nein, keinen vom Pferd – sondern allerlei Wissenswertes rund um die einzig verbliebene Pferdebahn Deutschlands. Zum Beispiel, dass der Wagen, der kein Döbelner Original ist, sondern aus Meißen „importiert“ wurde, alle zwei Jahre zum Tüv muss und auf dessen Wunsch auch über moderne Scheibenbremsen verfügt.

Jeden ersten Sonnabend im Monat fährt die Pferdebahn nun wieder bis Oktober. „Und wir haben in den ganzen neun Jahren fast immer trockenes Wetter an unseren Fahrtagen“, freute sich Hitzschke, der daraus schließt: „Petrus ist ein Pferdebahnfan!“ Dazu ist die Bahn schon seit Februar auf allerlei Sonderfahrten unterwegs, auch wenn es dann im gegensatz zum Wochenende recht kühl auf dem Wagen wird. „So lange die Gleise nicht gefroren sind, können wir fahren. Wir bieten sogar Glühweinfahrten in der Adventszeit an“, berichtete Hitzschke.

Vor 90 Jahren fuhren 300 000 Gäste pro Jahr mit der Bahn

Bis zu 2000 Gäste pro Jahr hat die Pferdebahn – ein großer Erfolg für den Verein, auch wenn einst vor 90 Jahren, als die erste Bahn eingestellt wurde bis zu 300 000 Gäste pro Jahr kamen. Dafür fahren heute auswärtige Gäste als Döbelner mit. Klaus Hünderfeld aus Renningen bei Stuttgart war extra für das verlängerte Wochenende nach Sachsen gekommen, um alte Bahngeschichte live zu erleben. „Wir waren schon in Mügeln und sind mit dem Wilden Robert gefahren und jetzt hier. Das ist sehr interessant, gerade die technische Geschichte der alten Bahn. Schade, dass es nicht mehr bis zum Hauptbahnhof geht“, sagte er.

Das wird wohl auch so bleiben. Eine Verlängerung der Strecke strebt der Verein in die andere Richtung an. „Wir würden gern um 100 Meter bis zum Lutherdenkmal verlängern. Aber das kostet 70 bis 80 000 Euro und wir wissen nicht, wie wir das aufbringen sollen“, sagte Hitzschke. Zumindest Elko wäre schon jetzt bereit für die längere Strecke.

Hintergrund

Die Pferdebahnsaison in Döbeln ist eröffnet. Ab jetzt bis Oktober gibt es jeden ersten Sonnabend einen öffentlichen Fahrtag von 10 bis 17 Uhr. Der nächste Termin ist der 4. Juni

Die originale Döbelner Pferdebahn fuhr 1892 bis 1926 vom Hauptbahnhof bis ins Zentrum rund 2,5 Kilometer, bevor auf den Omnibus umgestellt wurde. Mehrere Wagen fuhren von 5.30 bis 23.30 Uhr täglich jede halbe Stunde und beförderten 200 000 bis 300 000 Gäste pro Jahr. Zum Ausweichen gab es drei Haltebuchten mit rund 15 Meter langen Gleisen.

Nach der Schließung der Bahn wurden die Wagen an Privatleute verkauft, die diese als Gartenlauben nutzten, weshalb heute kein Döbelner Wagen mehr erhalten ist.

Von Sebastian Fink

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

Die Redaktion der Döbelner Allgemeinen Zeitung (DAZ) ist jetzt noch mobiler unterwegs: Mit dem DAZ-Reporterauto fährt täglich ein Kollege im rollenden Büro durch den Altkreis Döbeln. Mit dem Reporter-Mobil rückt die Redaktion noch näher an ihre Leser heran - und kann von überall aus schnell und aktuell berichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr