Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Döbelner Riesenstollen: Duftende Leckerei auf 20 Metern
Region Döbeln Döbelner Riesenstollen: Duftende Leckerei auf 20 Metern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 04.12.2011
Den traditionellen Anschnitt des 20 Meter langen Stollens erledigten Klaus Hajek vom Stadtwerbering, die Stiefelkönigin, Oberbürgermeister Hans-Joachim Egerer und die Geschäftsführerin der Backerei Körner, Franziska Seyffarth, gemeinsam. Danach wurde das Riesengebäck gegen eine kleine Spende für "zwei gute Zwecke" verkauft. Quelle: Sven Bartsch

Die Bäckerei Körner zauberte wie jedes Jahr den Riesenstollen.

"Unser Riesenstollen ist exakt 20,25 Meter lang", lüftete Geschäftsführerin Franziska Seyffarth schließlich das Geheimnis. Etwa 30 Kilogramm Mehl und fast zehn Kilogramm Zucker stecken in dem Gebäck. Natürlich lässt sich ein zwanzig Meter langer Stollen nicht in einem Stück backen. Kurzerhand wurde der Stollen in Teilen gebacken und anschließend auf dem Weihnachtsmarkt zusammen gesetzt.

Den traditionellen Anschnitt erledigten Oberbürgermeister Hans-Joachim Egerer, Geschäftsführerin Franziska Seyffarth und die Stiefelkönigin zu dritt. Was folgte waren lange Menschenschlangen, die trotz des Regens unbedingt ein Stück des Riesenstollens abbekommen wollten. Zum Schutz vor der Nässe wurde der Stollen mit einer Folie abgedeckt, damit auch alles schön frisch bleibt. "Auch dieses Jahr geht der Erlös des verkauften Stollens wieder an eine Organisation der Region", eröffnete Oberbürgermeister Egerer. "Dieses Jahr geht dieser sogar an zwei Organisationen: Einmal an die Nikolaikirche, die neue Glocken anschaffen wird und weiter an den Diabetikerbund Sachsen, der hier in Döbeln eine Außenstelle hat." Ob es am leckeren Duft des Gebäckes lag oder an der Chance mit dem Kauf einiger Stücke etwas Gutes zu tun, die Döbelner standen sich die Beine in den Bauch für den Riesenstollen.

Geschäftsführerin Franziska Seyffarth legte selbst mit Hand an und schnitt dem Regen zum Trotz ein Stück nach dem anderen ab. Und dem Oberbürgermeister schmeckte der Stollen sichtlich. Zwischendurch naschte er ein wenig vom 20 Meter langen Gebäck. Gabriele Sommer aus Döbeln ergatterte auch ein Stück und freute sich besonders darüber. "Natürlich könnte ich mir auch am Montag beim Bäcker meinen Stollen holen, aber ich kann doch auch hier etwas Gutes tun", erklärte sie mit einem Strahlen auf den Lippen. Zusammen mit ihrem Mann und ihrer Enkelin Teresa freut sie sich auf den leckeren Stollen. Familie Böllner aus Döbeln holt sich jedes Jahr ihr Stück vom Riesenstollen. "Das ist bei uns schon Tradition", erzählte Katja Böllner stolz.

Stephanie Jankowski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

(J.S.S.) Tun und lassen, worauf man Lust hat. Die Welt entdecken, Abenteuer erleben und sich von nichts und niemandem etwas vorschreiben lassen. Nicht verwunderlich ist es da, dass auch die Holzpuppe Pinocchio im gleichnamigen Kinderstück von Jürg Schlachter und Peter-Jakob Kelting hinaus in die Welt ziehen will.

04.12.2011

"Das hier ist der lebende Beweis dafür, dass Schulsport Laune macht!" Schulsportkoordinator Siegbert Leimner ist zufrieden.

02.12.2011

Ein Volkswagen als Scheidungskind: Als die Beziehung des Waldheimers Fridolin K. und Isolde H. auseinanderging, behielt die Frau Fridolins Passat. Sie wollte ihn weiter behalten, was sie fragwürdige Dinge tun ließ.

02.12.2011
Anzeige