Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Döbelner Riesenstollen kommt zwei Sportvereinen zugute
Region Döbeln Döbelner Riesenstollen kommt zwei Sportvereinen zugute
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:58 21.02.2017
Franziska Seyffarth (l.) und Oberbürgermeister Egerer (r.) übergaben die Spenden an die beiden Vereinschefs Eberhard Merkel (2.v.l.) und Thomas Eichhorn. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Döbeln

Satte 791 Euro an Spenden brachte der Riesenstollen, der zur Eröffnung des Döbelner Weihnachtsmarktes im vergangenen Dezember angeschnitten und gegen eine kleine Spende unter den Weihnachtsmarktbesuchern verteilt wurde. Seit 1993 spendiert die Bäckerei Körner das riesige Backwerk und organisierte den Stollenanschnitt zur Weihnachtsmarkteröffnung gemeinsam mit der Stadtverwaltung. Wie in jedem Jahr wird der von der Stadtverwaltung aufgerundete Betrag an Vereine und Institutionen für ihre ehrenamtliche Arbeit übergeben. So gehen jeweils 400 Euro vom aktuellen Stollengeld an den SV Einheit Lüttewitz und an die Döbelner Bogenschützen 72. Oberbürgermeister Hans-Joachim Egerer und Franziska Seyffarth, Geschäftsführerin der Bäckerei Körner, hatten am Dienstag die beiden Vereinschefs, Thomas Eichhorn (56) für die Bogenschützen und Eberhard Merkel (61) für die SV Einheit Lüttewitz zu Kaffee und Kuchen sowie zur Übergabe des Spendenschecks eingeladen. Die 70 Bogenschützen wollen die Spende vor allem für ihre 16 Mitglieder zählende Jugendabteilung verwenden. Bei den Lüttewitzern mit insgesamt 82 Mitgliedern sollen vor allem der Senioren- und Behindertensport profitieren. Gymnastik, Zumba, Tischtennis oder Rückenschule sind weitere Abteilungen des Vereins.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Tauwetter lässt den Muldepegel ansteigen. Bis Mitte der Woche besteht laut Landeshochwasserzentrum keine Gefahr. Die Landestalsperrenverwaltung hatte wegen der Bauarbeiten im Flutgraben trotzdem Vorkehrungen getroffen. Am Montag öffnete sich automatisch das Schlossbergwehr. Der Flutgraben und die dort geräumte Baustelle wurden zur Entlastung des übervollen Muldearmes gewässert.

21.02.2017

Für das jährliche Burg- und Altstadtfest in Leisnig steigen vermutlich die Eintrittspreise. Noch hat der Stadtrat dazu keinen Beschluss gefasst. Doch Bürgermeister Tobias Goth (CDU) spricht offensiv davon.

21.02.2017

Das Jahr 2016 war zwar ein ruhiges Jahr, doch für die Kameraden der Ortswehren Hartha, Wendishain und Gersdorf bedeutet das nicht weniger Arbeit. Der Trend geht zum Mitgliederschwund, die Suche nach Nachwuchs gestaltet sich immer schwieriger. Gemeindewehrleiter René Greif schickt unterdessen einen Weckruf an die Bürger.

24.02.2017
Anzeige