Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Döbelner Stadtwerke senken Strompreise
Region Döbeln Döbelner Stadtwerke senken Strompreise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Kunden der Stadtwerke Döbeln bezahlen 2018 weniger für den Strom. Quelle: picture alliance / dpa-tmn
Döbeln


Billiger wird eine Kilowattstunde elektrische Energie zwar nur um den Bruchteil eines Cents. Aber die Masse macht’s, bringt aufs Jahr gerechnet Einsparungen von einigen Euro. Am Beispiel gerechnet, wirken sich die neuen, ab 1. Januar 2018 geltenden Preise folgendermaßen aus: Ein Haushaltskunde mit dem Wahlprodukt „doblina 2000 privat und treue“ zahlt bei einem angenommenen Jahresverbrauch von 1500 Kilowattstunden jährlich neun Euro weniger. Eine Familie mit dem selben Wahlprodukt und einem angenommen Verbrauch von 4000 Kilowattstunden bezahlt im Jahr etwa 25 Euro weniger Stromgeld. Haushalts- und Gewerbekunden innerhalb und außerhalb des Netzgebietes profitieren ebenfalls von der Preissenkung. So zahlen kleine Gewerbekunden mit dem Wahlprodukt „doblina 2000 profi und treue“ und einem Verbrauch von 5000 Kilowattstunden 26 Euro im Jahr weniger für den Strom. Ein Privatkunde aus Roßwein beispielsweise, der den Tarif „doblina 2000 regio privat“ hat und 2400 Kilowattstunden Strom im Jahr verbraucht, zahlt 17 Euro weniger. Bei größeren Gewerbekunden mit einem Verbrauch von 25 000 Kilowattstunden im Jahr sinkt die Stromrechnung um etwa 130 Euro.

Die Döbelner Stadtwerke sind zunehmend auch außerhalb ihres Netzbereiches unterwegs, haben etwa 6300 Neukunden außerhalb ihres Konzessionsgebietes, sogar bis nach Bayern runter. Mit den Eingemeindungen konnten auch die Stadtwerke ihr Versorgungsgebiet vergrößern. „In der Fläche haben wir uns verdoppelt“, sagt Gunnar Fehnle. Dazu gehören die Teile der ehemaligen Gemeinde Ziegra-Knobelsdorf, die Döbeln eingemeindet hat, Ebersbach und die Mochauer Dörfer. Hier enden die bisherigen Konzessionsverträge zum 31. Dezember 2018. Döbeln hat mit „seinen“ Stadtwerken neue Verträge geschlossen. In Ebersbach bedeutet das auch, zu investieren. So ziehen die Stadtwerke von Stockhausen ein neues Mittelspannungskabel nach Ebersbach. Diese Leitung ist doppelt ausgeführt – wenn eine Strippe ausfällt, fließt der Strom durch die andere.

Von Dirk Wurzel

Anderthalb Millionen Euro hat die Stadt Döbeln in ihren Gewerbestandort in Döbeln-Süd investiert. Nun ist die Fläche der ehemaligen Möbelwerke erschlossen. Erste Interessenten gibt es bereits.

Bisher musste die Feuerwehr aus einem alten Einlaufbauwerk an der Lessing-Insel zum Glück nur verunglückte Schwäne retten. Aber Anwohner Peter Anker sieht dort häufig Kinder spielen und hat zur jüngsten Stadtratssitzung auf den „Abenteuerspielplatz“ hingewiesen, weil dort akute Absturzgefahr besteht.

Zwei Live-Bands spielen zum diesjährigen märchenhaften Adventsmarkt in Leisnig. Die Neuerung halten die Veranstalter von der Stadtverwaltung und den Vereinen für die Besucher bereit. Für das zweite Wochenende im Dezember wird zu dem Markt an die St.-Matthäi-Kirche eingeladen. Nach einem kurzzeitigen Personalengpass ist jetzt auch ein Knecht Ruprecht gefunden.

10.11.2017