Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Döbelner Theaterbau wird 3,8 Prozent teurer
Region Döbeln Döbelner Theaterbau wird 3,8 Prozent teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:17 07.02.2012
Ein komplett neues Innenleben bekommt das altehrwürdige Döbelner Stadttheater, das 1872 erbaut und nach einem Brand 1912 umgebaut wurde. Quelle: Wolfgang Sens

Allerdings wird der Finanzrahmen bei Döbelns momentan größter städtischer Investition dadurch nicht gleich aus den Angeln gehoben. Im Verhältnis zu den bislang veranschlagten 1,821 Millionen Euro Baukosten sind die nun anfallenden 69 000 Euro Mehrkosten noch relativ überschaubar.

Die Verwaltung begründet in der Stadtratsvorlage die Mehrkosten mit einigen nicht vorhersehbaren Überraschungen, auf die die Bauleute beim Aufreißen von Wände und beim Abhaken des alten Putzes im historischen Altbau des Theaters gestoßen sind. Vor solchen Überraschungen ist man bei Altbausanierungen nie sicher.

So wurde bei den ohnehin geplanten Abbrucharbeiten im Inneren des Musentempels der äußerst schlechte Zustand einiger tragender Wände im Bereich der Unterbühne festgestellt. Diese mussten also mit abgerissen und erneuert werden. Bei einigen tragenden Wänden gab es zudem gar keine Fundamente. Auch das musste nachträglich mit in die Planungen aufgenommen werden. Nach dem Abbruch der alten Stuhlpodeste im Rang kam ein äußerst bröckelnder Beton mit verrosteten Bewährungen zutage. Auch der musste mit Mehraufwand erneuert werden. Die Elektriker schließlich stellten bei ihren Stemmarbeiten schließlich fest, dass die der dicke Putz an den Innenwänden gar keine Verbindung mehr mit dem Mauerwerk hatte, sondern zu einer selbsttragenden Schale geworden war. Durch den Ausbau alter Leitungen und den Einbau der neuen Elektroinstallation war diese Putzschale dann nicht mehr auszubessern. Es musste neu geputzt werden. Überraschungen gab es zudem, beim Einbau eines Wasservorratsbehälters unter der Bühne. Denn die Standfestigkeit des dortigen Unterbodens machte einen größeren Bodenaustausch notwendig.

"Ich denke, bei der Sanierung eines alten Gebäudes in dieser Dimension sind Mehrkosten von nicht ganz 3,8 Prozent an der Gesamtsumme, noch ein vertretbarer Rahmen", so Stadtpressesprecher Thomas Mettcher.

Zur Deckung der Mehrkosten können andere freigewordene Efre-Fördermittel umgeschichtet werden. 17 000 Euro werden aus dem Stadtsäckel zugeschossen.

❏ Die Gesamtkosten für die Innensanierung des Stadttheaters steigen von 1,821 Millionen auf 1,89 Millionen Euro.

❏ Ab 50 000 Euro überplanmäßiger Ausgaben muss der Stadtrad abstimmen.

❏ Die öffentliche Stadtratssitzung beginnt am Donnerstag, um 17 Uhr, im großen Sitzungssaal des Döbelner Rathauses.

❏ Weitere Themen sind Entwurfsplanung und der Kostenrahmen für die energetische Sanierung des Hauptgebäudes am Lessing-Gymnasium, die Erweiterung des Döbelner Hallenbades um ein Lehrschwimmbecken, die Sonntagsöffnungszeiten 2012, der Ankauf eines Grundstückes für die weitere Erschließung des Gewebegebietes Döbeln-Süd (ehemals Möbelwerke) sowie Nachfolgeregelungen nach dem Tod von Stadtrat Jürgen Küttner (Die Linke).

Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zweistellige Minusgrade über Tage hinweg - das stellt die Versorgungsunternehmen und andere Dienstleister vor besondere Herausforderungen. Erst recht, wenn für Reparaturen ins tief gefrorene Erdreich vorgedrungen werden muss.

07.02.2012

Noch genau 67 Tage sind es von heute an, bis Sachsens beliebteste Frühlingswanderung, der Sachsen-Dreier, am 14. April zum 28. Mal hunderte Leute nach Döbeln ziehen wird.

07.02.2012

Gleich drei Institutionen luden am Freitag zur gemeinsamen "Nachtschicht" - und trotz eisiger Kälte und Schneetreiben lockte das vielschichtige Programm zur ungewöhnlichen Zeit mehr als 70 Interessenten an.

07.02.2012
Anzeige