Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Döbelner Wehr wächst zur zweitgrößten in Mittelsachsen heran

Jahresbilanz Döbelner Wehr wächst zur zweitgrößten in Mittelsachsen heran

Runde 420.000 Euro investiert die Große Kreisstadt Döbeln in diesem Jahr in ihre Gemeindefeuerwehr. Mit neun Ortsfeuerwehren und 174 aktiven Einsatzkräften, darunter sechs Frauen, drei Jugendfeuerwehren mit 32 Mitgliedern und der Altersabteilung mit 62 Mitgliedern, ist die Döbelner Gemeindefeuerwehr die zweitgrößte Feuerwehr in Mittelsachsen.

Auch in einem Brandcontainer trainierten die Feuerwehrleute ihr Wissen.

Quelle: Sven Bartsch

Döbeln. Am Freitagabend zogen die Feuerwehrleute im Volkshaus Bilanz und schmiedeten Pläne für 2016. Hier steht das weiter Zusammenwachsen mit den zum Jahresbeginn neu hinzugekommenen Ortswehren der ehemaligen Gemeinde Mochau ganz oben auf dem Plan, so Gemeindewehrleiter Thomas Harnisch. Er blickte in seinem Rechenschaftsbericht auf das Jahr 2015 zurück, in dem die Gemeindefeuerwehr Döbeln zu mehr als 100 Einsätzen ausrücken musste. Auch eine große Zahl an Ausbildungsstunden, unter andere, an der Landesfeuerwehrschule Sachsen, bei der Kreisausbildung und bei den Ausbildungsdiensten an den Standorten stehen für die Einsatzbereitschaft und den guten Ausbildungsstand der Truppe.

Das Geld für ihre Feuerwehr investiert die Stadt Döbeln in diesem Jahr vor allem in die Ausstattung der Kameraden. Nach einer gewissen Einsatzzeit müssen beispielsweise alle Helme ausgemustert und ersetzt werden. Zudem stehen ein neues Boot für die Wasserwehr mit einem festen Rumpf für den Hochwassereinsatz im Stadtgebiet, sowie eine neue Wärmebildkamera für die Suche von Glutnestern auf der Anschaffungsliste. Für die Ortsfeuerwehr in Choren und Töpeln werden Computertechnik und Telefonanschlüsse angeschafft. Ein großer Posten ist zudem die Umrüstung aller 21 Fahrzeuge in der Gemeindewehr auf Digitalfunk und die Neubeschaffung digitaler Meldeempfänger für die Alarmierung der Kameraden.

Aktuell arbeitet die Gemeindewehrleitung die Ausrücke-Ordnung, diverse Datenblätter sowie die Koordinaten der Schwerpunktobjekte in der Region Döbeln für die neue Rettungsleitstelle in Chemnitz zu. Diese soll noch dieses Jahr in Betrieb gehen.

Von Thomas Sparrer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

22.08.2017 - 19:38 Uhr

Entlang der Elbe und Oder, am Main und Rhein und vielen weiteren Orten da schreibt der Fußball immer wieder Sommermärchen und auch Wintermärchen.

mehr