Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Döbelner Wohnungsgenossenschaft tätigt Millioneninvestitionen
Region Döbeln Döbelner Wohnungsgenossenschaft tätigt Millioneninvestitionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:03 24.02.2012
Döbeln

"Bis zum 30. Juni möchten wir noch 20 Balkone in der Straße der Jugend 16 bis 20 anbauen", sagte er. Dann würden alle 320 Wohnungen der Genossenschaft in diesem Gebiet über eine solche Außenplattform verfügen. Kostenpunkt für die letzten 20: rund 160 000 Euro. Darin inbegriffen sind die Nacharbeiten an der Dämmung im Bereich der neuen Balkone und eine Trockenlegung des gesamten Wohnblocks.

In Döbeln-Ost-I will die WGF das gesamte Gebiet der Blumenstraße modernisieren. Mit dem Ingenieurbüro Schröder hat sie in den vergangenen Monaten ein Umgestaltungskonzept erarbeitet. Im Juni, so Viehrig, soll mit den Arbeiten im Block Blumenstraße 50/52 begonnen werden. Das umfangreiche Maßnahmenbündel reicht von der Trockenlegung im Keller über den Rückbau von alten Schornsteinen, den Anbau von Balkonen bis hin zu einem neuen Dach. Die Kosten dafür werden an die 250 000 Euro heranreichen. Mit den Einwohnern wurde laut Viehrig bereits alles abgesprochen. Bis Jahresende soll die Sanierung abgeschlossen sein.

Parallel dazu laufen die Vorarbeiten zur Umgestaltung der Garagen und Grünflächen an der Blumenstraße weiter. Und die Berthold-Brecht-Straße 2 bis 8 erhält ebenfalls Balkone, dort werden es 32 sein.

In der gleichen Straße entsteht die Musterwohnung über das Projekt "AlterLeben", die später bezogen werden soll (die DAZ berichtete am Mittwoch). Sie wird mit einem umfangreichen Überwachungs- und Kommunikationssystem ausgestattet, das es Senioren erleichtert, auch im hohen Alter ein selbstbestimmtes und weitgehend unabhängiges Leben zu führen.

Ein Sorgenkind in Ost-I bleiben die Steigleitungen aus Kupfer, die erst 1993 verlegt wurden. Allein im vergangenen Jahr zählte die Genossenschaft 140 Rohrbrüche an ihnen. "Wir müssen viel investieren, um sie auszuwechseln", sagte der kaufmännische WGF-Vorstand, Bernd Wetzig. "Zum Großteil setzen wir dafür unsere eigenen Handwerker ein."

Auf dieses und das nächste Jahr teilt die WGF ihre Investitionen in der Unnaer Straße 25 bis 37 in Döbeln-Ost-II auf. "Um weitere seniorengerechte Wohnungen anbieten zu können, prüfen wir die statischen Veränderungsmöglichkeiten der Plattenbauten", erläuterte Stefan Viehrig. Die Gebäude weisen einen hohen Leerstand auf. Das will die WGF ändern, indem sie zunächst in diesem Jahr die leeren Wohnungen der Nummern 25 bis 30 saniert (die bewohnten bleiben unberührt), Nachtspeicherheizungen abbaut, die Zentralheizung erneuert, an den restlichen Wohnungen Balkone installiert und das Gebäude mit einer Außendämmung versieht. Im kommenden Jahr folgen die gleichen Arbeiten an den Nummern 31 bis 37. Über zwei Millionen Euro werden laut Wetzig zum Abschluss ausgegeben sein. Frank Pfeifer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im kleinen Rahmen, dafür umso intensiver, verlief die Informationsveranstaltung für Vereine, die gern neue Mitglieder gewinnen wollen. Nur der Treibhausverein als Gastgeber, das Frauenzentrum Regenbogen und der Rittergut Kiebitz eV ließen sich am Donnerstagabend im Café Courage beraten und Tipps geben, wie sie sich am besten erweitern können.

24.02.2012

Am Wochenende wollen die Kreisoberliga-Mannschaften des Altkreises Döbeln endlich wieder ins Punktspielgeschehen eingreifen. Drei der vier Teams stehen im unteren Drittel der Tabelle, nur der Roßweiner SV kann sich zurzeit sicher fühlen.

23.02.2012

Roßwein. Innerhalb weniger Wochen zu Jahresbeginn hat die Stadt zwei Ärzte verloren. Der erst im Herbst 2011 in die Praxis von Dr. Sylke Otto gekommene Dr. Leszek Lacheta hat Ende Januar aus persönlichen Gründen gekündigt.

23.02.2012