Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Döbelnerin Anja Fischer lernt die Wulffs kennen
Region Döbeln Döbelnerin Anja Fischer lernt die Wulffs kennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:10 12.01.2012
Bei der Begrüßung durch den Bundespräsidenten Christian Wulff und seine Frau Bettina überreichte Anja Fischer einen kleinen selbst gefalteten Origami-Kranich als Gastgeschenk. "Dieser Kranich steht für Hoffnung und Zuversicht. Das habe ich dem Bundespräsidenten auch so gesagt", berichtete Anja gestern nach ihrer Rückkehr nach Döbeln. Christian Wulff habe das Geschenk mit einem großen symbolischen Wert verbunden. Anja will nach dem Abi eigentlich Musik studieren. "Vielleicht schwenke ich nach dem Quelle: Gero Breloer

Und nicht nur das: "Ich gehörte zu den sechs Personen, die beim Mittagessen mit bei Christian und Bettina Wulff am Tisch sitzen konnten."

Im Schloss Bellevue hat bei dem Empfang eine sehr positive und angenehme Atmosphäre geherrscht, berichtet die Zwölftklässlerin. "Ich habe viele bemerkenswerte Leute aus den verschiedensten Bereichen getroffen. Auch mit Bundeskanzlerin Angelika Merkel konnte ich kurz sprechen", so die Döbelnerin. Der Bundespräsident, der 80 engagierte Bürger für ihre Verdienste um das Gemeinwohl in seinen Amtssitz eingeladen hatte, sagte: "Ich möchte mich heute einmal um die Leute kümmern, die sich sonst immer ganz viel um andere Menschen kümmern." Bei Tisch (Anja: Das Essen war unglaublich lecker!") hatte die Gymnasiastin Gelegenheit, den Bundespräsidenten kennenzulernen. "Er war sehr locker und sympathisch und er hat viele Fragen gestellt. Außerdem hat er verraten, dass er auf Desserts steht."

Anja Fischer, die auch stellvertretende Schülersprecherin ist, arbeitet seit Jahren am Gymnasium sehr aktiv in dem Projekt "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" mit, das sich gegen alle Formen von Diskriminierung richtet. Für den Neujahrsempfang wurde sie von den Bundeskoordinatoren des Projektes vorgeschlagen. "Für meinen Einsatz erwarte ich keine Gegenleistungen. Ich habe mich aber sehr gefreut, dass meine Arbeit auf diese ganz besondere Weise gewürdigt wurde."

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Krankenhäuser in der Region Döbeln sind nicht von Einsparungen durch den neuen sächsischen Krankenhausplan betroffen. Das teilte das Sächsische Sozialministerium gestern auf Anfrage mit.

12.01.2012

Dieses Jahr werden rund 17,6 Millionen Euro Fördermittel zur Unterstützung der regional bedeutsamen Kultur bereitgestellt. Das hat der Konvent des Kulturraumes Erzgebirge-Mittelsachsen beschlossen.

12.01.2012

Es war im Mai 2009, als Lars Lemke den Ratskeller übernahm. "Es war ein schickes Haus, aber es gab wenig Gäste", erinnert sich der Gastronom.

11.01.2012
Anzeige