Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Döbelns Oberbürgermeister schneidet 20-Meter-Stollen in mundgerechte Scheiben
Region Döbeln Döbelns Oberbürgermeister schneidet 20-Meter-Stollen in mundgerechte Scheiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:46 07.12.2015
Dicke Scheiben schnitten Franziska Seyfarth (v.r.), Chefin der Bäckerei Körner, sowie Döbelns Oberbürgermeister Hans-Joachim Egerer und Eisprinzessin Eisolde aus dem 20 Meter langem Riesenbackwerk. Quelle: Dirk Wurzel
Anzeige
Döbeln

Man erzählt es sich derzeit landauf und landab: „Warum grüßen die vielen kleinen Rosinen derzeit mit „Glück Auf“? Na weil sie in den Stollen müssen.

Da hätten die Rosinen im Döbelner Riesenstollen ziemlich viel zu grüßen gehabt, denn fast 30 Kilogramm der getrockneten Weinbeeren steckten im Rekord-Backwerk, das stolze 110 Kilogramm auf die Waage brachte. Die Rosinen dürften vom Backen wieder an Gewicht zugelegt haben, denn die Bäcker haben sie wegen des besonderen Aromas unter anderem in Rum eingelegt, wie Kai Körner, Bäckermeister der gleichnamigen Bäckerei erzählt. Aus deren Backstube stammt der Döbelner Riesenstriezel, der etwa 20 Meter misst. Oberbürgermeister Hans-Joachim Egerer schnitt am Sonnabend gemeinsam mit Franziska Seyffarth, Geschäftsführerin der Bäckerei Körner, vor den Augen hunderter Weihnachtsmarktbesucher Döbelns längstes Gebäck an. Die Eisprinzessin „Eisolde“ alias Irina Schädlich gab Anweisungen: „Fingerdick schneiden, Herr Oberbürgermeister, nicht papierdick!“

Ein großes Spektakel war es wieder, das Zerschneiden des Döbelner Riesenstollens auf dem Döbelner Weihnachtsmarkt. Hier ein paar Imprssionen.

Wobei dünnere Scheiben die Einnahmen gesteigert hätten. Eine Stollenschnitte kostete einen Euro und die Scheiben gingen weg, wie warme Semmeln. Der Erlös aus dem verkauf kommt dem Kinder- und Jugendsportclub Döbeln und dem Döbelner Schwimmverein zugute, der eine hervorragende Jugendarbeit betreibt, wie der Oberbürgermeister erzählt.

Es hat in Döbeln gute Tradition, zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes einen Riesenstollen zu zerschneiden und die Scheiben für einen guten Zweck zu verkaufen. In diesem Jahr war das bereits zum 22. Mal der Fall. Die Bäckerei Körner stellt übrigens nicht nur besonders lange Stollen her, sondern auch ausgezeichnete. Von der Innung gab´s jüngst eine Goldmedaille und bei einer Prämierung in Dresden das Prädikat „ausgezeichnet“ für die Mohn- Mandel- und Rosinenstollen aus den Großweitzschener Backstuben. Den Riesenstollen haben die Handwerker übrigens in einem Zug gebacken. Dank entsprechender Maschinen konnten sie auch gleich den gesamten Teig anrühren.

Von Dirk Wurzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Landrat Matthias Damm (CDU) möchte unbedingt, dass der Kreistag Mittelsachsen am Mittwoch den Kreis-Etat für 2016 verabschiedet. Mit Mühe und Not konnten Millionen-Löcher im Haushalt gestopft werden. Auch die Kommunen sollen bluten, die Kreisumlage muss steigen.

08.12.2015
Döbeln Wechsel am kommunalen Rotstift - Leisnigs Kämmerin sagt nach 22 Jahren "ade"

Nach 22 Jahren gibt es einen Wechsel an der Spitze der Leisniger Stadtfinanzen: Jutta Schauer, die mehr als zwei Jahrzehnte lang die finanziellen Geschicke der Stadt lenkte und leitete, geht in den Vorruhestand. Ihre Arbeit wird Andrea Graupner weiterführen, die auch bisher schon in der Stadtkämmerei arbeitete. Jutta Schauer blickt auf eine bewegte Zeit im Rathaus zurück.

07.12.2015

Liebe muss wehtun. Nach diesem Prinzip scheint die Beziehung eines 32-jährigen Großweitzscheners zu funktionieren. Das führte diesen jetzt auf die Anklagebank im Amtsgericht Döbeln, weil er die Wohnung seiner Freundin verwüstet haben soll. Wäre der Alkohol eine natürliche Person, hätte man ihn getrost mit anklagen können.

04.12.2015
Anzeige