Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Döbelns Sauna-Schlagersänger starten ihre Fernsehkarriere
Region Döbeln Döbelns Sauna-Schlagersänger starten ihre Fernsehkarriere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:13 26.02.2016
Der Saunachor zu Döbeln hat es jetzt zu Fernseh-Bekanntheit geschafft. Quelle: Ruppert Hecht
Döbeln

Jeden Dienstag spielen sich in der Sauna des Döbelner Stadtbades die gleichen Szenen ab: Nach dem Aufguss um 14 Uhr sammelt sich eine illustre Herrenriege im Ruhebereich mit Bademantel und Saunatuch um der Hüfte, um aus Leibeskräften zu singen.

Von den 15 bis 20 Männern werden dann zur eigenen Freude und zur Freude anderer Saunagäste sowie des Personals Schlager der 50er und 60er Jahre gesungen. Thomas Winter ist der Dirigent des Saunachores. Der Schulleiter der Roßweiner Oberschule ist jeden Dienstag Stammgast in der Sauna des Döbelner Stadtbades. „Im Frühjahr 2015 haben wir mit dem gemeinsamen Singen nach dem Saunagang um 14 Uhr begonnen. Ich denke 15 bis 20 Sänger sind wir dabei an jedem Dienstag“, sagt der 58-Jährige, selbst ernannte Chorleiter im Bademantel. Zwischenzeitlich gibt es für alle Mitsänger eigene Liedmappen. Darin sind bisher 19 Schlagertexte abgeheftet. Die werden beim Sauna-Personal hinterlegt. Zudem sorgt ein mitgebrachter MP3-Player oft für die musikalische Begleitung des Saunachores. Das Ganze dauert dann etwa 20 Minuten und wird meist mit großem Beifall der Anwesenden und des Personals des Bades bedacht.

Am Dienstag sangen sich die Saunagänger mit ihrem Lied Nummer 5 aus dem Liedhefter in Stimmung: „Tanze mit mir in den Morgen“. Thomas Winter klopft im Ruheraum auf einem Tisch dazu den Takt ein. Die Herren in Bademantel und Lendenschurz singen hochkonzentriert.

Mittlerweile sind sie sogar auf dem Weg Fernsehstars zu werden. Denn am vorletzten Dienstag, drehte ein Team des MDR-Fernsehens drei Stunden lang mit den Herren des Saunachores im Döbelner Stadtbad. Szenen beim gemeinsamen Schwitzen und beim Singen im Ruheraum wurden gedreht. Das Filmmaterial soll in der beliebten Fernsehsendung „Außenseiter-Spitzenreiter“ gezeigt werden. Moderatorin Madeleine Wehle, bekannt vom Fernsehen Berlin-Brandenburg, interviewte die Männer dabei ausführlich.

Den Tipp an das Team von „Außenseiter-Spitzenreiter“ hatte Rupert Hecht gegeben. Der Berliner stammt aus Döbeln und erfuhr bei Saunabesuchen in der Heimat von dem Saunachor im Stadtbad. „Diese Besonderheit in der Döbelner Sauna wurde auch von den Mitarbeitern des MDR als ausstrahlenswerter Beitrag für die Sendung „Außenseiter - Spitzenreiter“ bewertet. So kam es dann in Absprache mit der Leitung des Stadtbades zu den Fernsehaufnahmen“, freut sich Ruppert Hecht. Alle Beteiligten waren bestens aufgelegt und hatten dabei großen Spaß.

Der Beitrag über den Döbelner Saunachor beziehungsweise der Zusammenschnitt der umfangreichen Filmaufnahmen ist am 30. März, um 21.15 Uhr, im MDR-Fernsehen in der Sendung „Außenseiter- Spitzenreiter“ zu sehen.

Eine kurze Videosequenz hat DAZ-Redakteur Thomas Sparrer beigesteuert.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Steffen Blech, Waldheims Bürgermeister a.D. und François Maher Presley, neuer Mäzen der Stadt an der Zschopau, sind gerade dabei, neue Kunstprojekte anzuschieben. Die sollen einmal die Kolbe-Ausstellung im Stadt- und Museumshaus ergänzen.

26.02.2016

Das Thema Asylbewerber in Döbeln hat erneut den Stadtrat beschäftigt. So will die Chorener Bürgerinitiative Gegenwind noch einiges geklärt haben und außerdem trug CDU-Stadtrat Sven Liebhauser die Kritik gegen die Pläne vor, in der ehemaligen Chorener Schule Flüchtlinge unterzubringen. Diese Kritik zieht sich über Parteigrenzen hinweg durch den Stadtrat.

26.02.2016

Hätten zwei Männer aus Döbeln Anfang Juni Pfefferminztee statt Pfefferminzlikör getrunken, wäre ein geselliges Beisammensein in einem Döbelner Kleingarten wohl nicht eskaliert. So fanden sich die beiden aber auf der Anklagebank im Amtsgericht Döbeln wieder und sahen sich des Raubes angeklagt.

26.02.2016