Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Leisnigs Wirbelwindkinder gießen gern ihre drei Neulinge
Region Döbeln Leisnigs Wirbelwindkinder gießen gern ihre drei Neulinge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 20.04.2018
Bei Leisnigs Wirbelwind-Kindern steht Bäumchen-Gießen gerade hoch im Kurs. Quelle: Sven Bartsch
Leisnig

Schnell noch mal losgelaufen mit der großen grünen Gießkanne und Wasser geholt. Denn davon braucht ein frisch gepflanztes Bäumchen viel. Im Garten der Leisniger Kindertagesstätte Wirbelwind gibt es jetzt drei davon.

Klinik muss wegen Bauarbeiten nachpflanzen

Der Fortswirt Jürgen Rockstroh hat sie jüngst gepflanzt. Sie kommen direkt aus der Nachbarschaft, von der Helios Klink in Leisnig. „Für Baumaßnahmen auf dem Klinikgelände muss anderswo Ausgleich in Form von Neupflanzungen geschaffen werden. In dem Kindergarten machen wir das gern“, sagt Klinikgeschäftsführerin Peggy Kaufmann.

Im Garten musste geschädigte Bäume weg

Diese Woche schaute sie zusammen mit dem technischen Leiter der Klinik, Uwe Bohn, in der Kita vorbei. Die Klinik hat die jungen Bäumchen verschenkt. Darüber freut sich neben Kita-Leiterin Gabriele Marder auch Leisnigs Bürgermeister Tobias Goth (CDU). Die jüngsten Stürme haben in dem Außenbereich der Kita einigen der älteren Bäume so zugesetzt, dass sie nur noch umgesägt werden konnten. Da musste tatsächlich Ersatz her.

Bereits 200 Bäume auf dem Klinikgelände

Stieleiche, Blutahorn und ein Baumhasel sind jetzt die offiziellen Neulinge in der Wirbelwind-Kita. „Im Zuge der verschiedenen Baumaßnahmen rund um die Klinik, mussten einige Bäume weichen, die wir an anderer Stelle wieder aufforsten wollten“, so Kaufmann. „Allerdings haben wir auf unserem Klinikgelände bereits etwa 200 Bäume. Im Kindergarten sind die drei Bäumchen bestens aufgehoben.“

Das ganze Jahr über etwas zu erleben

Die Klinik hat bewusst Bäume ausgewählt, die die Kinder das Jahr über verschiedentlich nutzen können. „Der Blutahorn wird im Herbst durch seine herrlich roten Blätter einen schönen Farbtupfer abgeben, die Eicheln der Stieleiche können die Kinder sammeln und damit basteln und die Nüsse des Haselbaumes sind eine leckere Nascherei“, erklärt Jürgen Rockstroh.

Geschenk für naturnahes Heranwachsen

Der als Forstwirt auch die Grünanlagen der Helios Klinik Leisnig betreut und für die Baumauswahl sowie den Transport und die Pflanzung verantwortlich ist.„Das ist wirklich ein tolles Geschenk, das ideal zu unserem pädagogischen Konzept einer lebens- und naturnahen Herangehensweise passt“, freut sich Gabriele Marder gemeinsam mit ihren Schützlingen.

Von Steffi Robak

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Harsche Kritik kommt von der Feuerwehr in der Region Döbeln. Das neue digitale Alarmierungssystem funktioniert noch immer nicht richtig. Der Landkreis arbeitet zwar mit Hochdruck an einer Lösung der Probleme. Wann diese vollständig beseitigt sind, ist aber noch unklar.

20.04.2018
Döbeln Betreuungsschlüssel sinkt - Ostrau muss beim Kita-Personal nachlegen

Erzieher sind eine begehrte Berufsgruppe derzeit, das bekommt auch die Gemeinde Ostrau zu spüren, die dieses Jahr schon drei Neulinge eingestellt hat und noch drei weitere sucht. Um schnell „ja“ sagen zu können, hat der Bürgermeister nun das Recht, ohne Ratsbeschluss einzustellen.

22.04.2018

Ja, eine Banane schmeckt gut und gesund ist sie auch, bloß eben nicht von zu Hause. Dabei wächst so viel Gesundes auf Plantagen und Feldern vor der Haustür. Leisniger Grundschüler lernen etwas über den regionalen Aspekt beim Einkaufen von Nahrungsmitteln.

19.04.2018