Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Drei Tote: Unfall auf Rossauer Autobahn-Parkplatz wird Fall für Döbelner Amtsgericht
Region Döbeln Drei Tote: Unfall auf Rossauer Autobahn-Parkplatz wird Fall für Döbelner Amtsgericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Das Amtsgericht Döbeln beschäftigt sich bald mit dem schweren Verkehrsunfall, der sich am 26. Juni auf dem Parkplatz Rossauer Wald ereignete. Quelle: Wolfgang Sens (LVZ/DAZ)
Anzeige
Rossau/Döbeln

Der schwere Unfall mit drei Toten und einem Schwerverletzten Ende Juni dieses Jahres am Parkplatz Rossauer Wald auf der A4 hat jetzt ein gerichtliches Nachspiel. Die Staatsanwaltschaft Chemnitz hat Anklage am Amtsgericht Döbeln erhoben.

In den frühen Morgenstunden des 29. Juni gegen 4 Uhr ereignete sich auf der Zufahrt zum Parkplatz „Rossauer Wald“ auf der A 4 Richtung Dresden jener folgenschwere Verkehrsunfall. Die Fahrerin einer Sattelzugmaschine hatte ihr Fahrzeug nebst Anhänger verkehrswidrig am Beginn der Parkplatzzufahrt abgestellt. Kurz darauf wollte der Fahrer eines Opel Vectra auf den Parkplatz abfahren. Wegen nicht angepasster Geschwindigkeit und Unaufmerksamkeit kam dieser in der Zufahrt jedoch zu weit nach rechts und kollidierte mit dem dort stehenden beleuchteten Sattelanhänger. Durch die Kollision der Fahrzeuge erlitt der Fahrer des Opel Vectra schwerste Verletzungen. Seine drei Beifahrer verstarben noch am Unfallort.

Die Staatsanwaltschaft hat nun gegen den 46-jährigen, polnischen Fahrer des Opel Anklage wegen fahrlässiger Tötung in drei Fällen und gegen die 32-jährige, deutsche Fahrerin der Sattelzugmaschine Anklage wegen fahrlässiger Tötung in drei Fällen und fahrlässiger Körperverletzung erhoben. Nach Abschluss der Ermittlungen – insbesondere auch im Ergebnis des Unfallgutachtens – geht die Staatsanwaltschaft davon aus, dass beide Verkehrsverstöße zum Unfall beigetragen haben.

Die Kollision wäre danach vermeidbar gewesen, wenn die beschuldigte Fahrerin der Sattelzugmaschine ihr Fahrzeug in der Zufahrt nicht verkehrswidrig abgestellt hätte und der Fahrer des Opel mit angepasster Geschwindigkeit und der notwendigen Aufmerksamkeit auf den Parkplatz abgefahren wäre.

Wann die Hauptverhandlung beginnen wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Von daz

Die erste Messung mit dem Lasermessgerät war am Montagmorgen gleich ein Volltreffer. 64 Kilometer pro Stunde bei erlaubten 30 hatte die junge Frau im Volkswagen auf dem Tacho. Glatt wurde sie herausgewunken und musste mit hochrotem Gesicht den Schülern der Klasse 4 der Kunzemann-Grundschule Döbeln Rede und Antwort stehen.

21.09.2017

Mit Zierkirsche, Zierapfel und Rundbank: Waldheims Niedermarkt wird jetzt noch ein bisschen schöner. Die Stadt investiert 32 600 Euro, um die Baulücke am Niedermarkt mit einer kleinen Grünanlage zu schließen.

Voll war das Stadion am Bürgergarten am Sonnabend und das Publikum war generationsübergreifend. Bei Staffellauf der Döbelner Allgemeinen Zeitung und der Kreissparkasse Döbeln, der am Sonnabend zum 20. Mal über die Tartanbahn des Bürgergartenstadions ging, starteten zahlreiche Schüler aus dem Altkreis.

17.09.2017
Anzeige