Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Dreister Spargelklau in Ostrau
Region Döbeln Dreister Spargelklau in Ostrau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:40 26.04.2018
Mit wilden, schnellen Stichen haben Diebe schon zwei Mal in den letzten Wochen bei Spargelbauer Andreas Schertenleib zugeschlagen. Quelle: dpa
Anzeige
Ostrau

Dass der heimische Spargel eine gesunde und zugleich kostspielige Delikatesse ist, lockt offenbar regelmäßig illegale „Selbstversorger“ auf die Spargelfelder von Landwirt Andreas Schertenleib. „Dass mal einer kleinflächig an den ersten zwei Metern etwas wegsticht, das kommt schon mal vor“, sagt Hofchefin Elfi Schertenleib, ohne das gutzuheißen. Doch was in den letzten Wochen passiert ist, scheint eher organisierte Kriminalität zu sein: Ende vergangener Woche, in der Nacht auf Freitag, ernteten Unbekannte an der B 169 gegenüber von Cordis fast einen ganzen Spargeldamm ab und verwüsteten diesen dabei so sehr, dass er komplett neu aufgeschichtet werden muss, wie Schertenleib auf der Facebookseite des Unternehmens inklusive Fotobeweis schrieb. „Ein Teil der Spargeldämme ist mutwillig zerstört worden, ebenso haben die Unbekannten unseren Container aufgebrochen“, schreibt Elfi Schertenleib weiter.

Im Gespräch mit der DAZ ist sie auch Tage später noch aufgewühlt und sauer. „Das war jetzt das zweite Mal in 14 Tagen. Den ganzen Schaden kann man noch gar nicht ermessen. Die Plane ist zwar heil geblieben, aber alle Pflanzen zerstört. 2000 bis 3000 Euro können das schon sein“, sagt sie. Dazu kämen die Arbeit, der Schrecken und der Stress, den der dreiste Diebstahl ausgelöst haben.

Angesichts der Menge des gestohlenen Spargels, geht Elfi Schertenleib von organisiertem Diebstahl zur persönlichen Bereicherung aus, der nichts mehr mit dem Spargelklauen für den eigenen Teller zu tun habe. „Ich denke schon, dass das Leute sind, die den Spargel weiter verkaufen“, sagt sie. Besonders professionell seien die illegalen Spargelstecher aber nicht vorgegangen. „Sonst hätten sie nicht so einen Schaden verursacht. Ein Profi hinterlässt nicht so einen Saustall.“

Der Polizei haben Schertenleibs den Vorfall sofort gemeldet. Noch immer läuft die Suche nach Zeugen. Wer in der Nacht vom 4. auf den 5. Mai auf besagtem Feld etwas Verdächtiges bemerkt hat, kann sich bei der Polizei oder auf dem Spargelhof direkt unter Tel. 034324/22280 melden.

Die Polizei wolle nun mehr Präsenz in dem Areal zeigen, sagt Elfi Schertenleib. Andreas Schertenleib fährt derweil seit dem zweiten Vorfall jede Nacht selbst auf Patrouille über seine Felder. Dem wütenden Spargelbauern dürften die Diebe jedenfalls nicht begegnen wollen.

Von Sebastian Fink

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für die Handwerkerstraße zum Burg- und Altstadtfest sind noch nicht alle Aussteller im Boot – die Terminverschiebung aufs letzte Augustwochenende macht den Organisatoren von der Handwerkerstraße zu schaffen. Trotzdem ist ihr Elan ungebremst: Sie ziehen mit. Das Fest wird entgegen anderslautender Ideen nun doch mit einem Chorkonzert auf dem Kirchplatz eröffnet.

12.05.2017

Mehr Platz zum Parken gibt es seit Freitag wieder in Döbelns Innenstadt. Der hintere Teil des Busbahnhofes ist wieder frei. 41 von einstmals 85 Stellplätzen stehen hier wieder zur Verfügung. Die Hälfte des Parkplatzes fiel dem breiteren Flutgraben und damit dem Hochwasserschutz zum Opfer.

12.05.2017

Die Weichen für wichtige Vorhaben in der Stadt und den Ortsteilen von Hartha stellten die Stadträte in ihrer Sitzung am Donnerstagabend. So steht das Signal für die Ansiedlung eines Fachmarktes direkt neben dem Edeka-Markt an der Nordstraße jetzt auf Grün. Edeka hatte eine Flächenerweiterung beantragt und tritt offenbar selbst als Bauherr auf

12.05.2017
Anzeige