Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Dritte Kläranlage in Gersdorf steht
Region Döbeln Dritte Kläranlage in Gersdorf steht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:52 12.10.2018
Die dritte von vier Kläranlagen in Gersdorf steht. Quelle: Sven Bartsch
Hartha/Gersdorf

Ein weiteres Teilziel ist erreicht. Die dritte von insgesamt vier Gruppenkläranlagen in Gersdorf steht – zumindest ihr Baukörper. Der Kanal- und Kläranlagenbau läuft bereits seit Anfang des Jahres. Mit dem Ende der Bauarbeiten soll die Gemeinde ein allumfassendes und nagelneues Schmutzwassersystem bekommen. Bisher wurde dies mit privaten Kleinkläranlagen bewerkstelligt. Das gesamte Projekt soll erst im Frühjahr des nächsten Jahres abgeschlossen sein. Bis dahin gilt für alle Autofahrer die bestehende Umleitung, die eigens für den Bau hergerichtet wurde.

Finale für den gesamten Bau erst im Frühjahr 2019

Die fundamentalen Arbeiten an der Kläranlage im Ort sind zwar weitestgehend abgeschlossen, dennoch fehlen wesentliche elektronische Arbeiten bis sie funktional ist. Erst dann können auch die noch fehlenden Hausanschlüsse gelegt werden. Doch die kalte Jahreszeit rückt näher. Ein Problem –wie auch Michael Tecklenburg, Geschäftsführer des Abwasserzweckverbands (AZV) Leisnig, weiß. „Im Winter wird es natürlich zu Baubehinderungen kommen. Wenn der Frost kommt, geht nichts.“ Auch seien manche Baustoffe schwer zu bekommen. Aus diesem Grund ist mit einer Fertigstellung des gesamten Bauprojektes nicht vor dem Frühjahr 2019 zu rechnen.

Eine Zeitrechnung zu Ungunsten des AZV Leisnig. Die Gemeinde Gersdorf gehört ab dem kommenden Jahr nämlich zum Abwasserzweckverband „Untere Zschopau“. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass der AZV Leisnig ein Projekt weiterfinanzieren muss, das nicht mehr unter ihrer Schirmherrschaft läuft.

Von Lisa Schliep

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Dienstag ist bei einem Unfall zwischen Meinsberg und Ziegra ein zehnjähriger Junge ums Leben gekommen. Mittlerweile ermittelt die Staatsanwaltschaft Chemnitz. Deshalb kann das Landratsamt derzeit noch keine verkehrsrechtlichen Maßnahmen vornehmen und etwa die Geschwindigkeit begrenzen.

12.10.2018

So gelingt Bildung sogar in den Ferien: Wie eine Drechselbank funktioniert, lernen Leisniger Mädchen und Jungen in den Ferien. Die Jungs interessiert die Technik, die Mädchen die kreativen Möglichkeiten. Der Hort macht es möglich.

11.10.2018

Seine Drogensucht wurde einem Döbelner schon mal zum Verhängnis. Großdealer Frank M. hatte ihn ausgeraubt, wollte Schulden eintreiben. Nun soll das ehemalige Opfer selbst ins Gefängnis.

11.10.2018