Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln ESV nur Siebenter bei Hallenkreismeisterschaften
Region Döbeln ESV nur Siebenter bei Hallenkreismeisterschaften
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 09.01.2012
An ihnen führte kein Weg vorbei: Die Großsteinberger, Tabellenführer der Staffel Nord, sind die neuen Hallenkreismeister der Kreisliga A. Quelle: W. Finke

Die 130 zahlenden Zuschauer sahen ein spannendes Turnier, in dem auch die Mannschaften, die letztlich die Plätze fünf bis acht ausspielten, durchaus im Halbfinale hätten stehen können. Allerdings standen sie in entscheidenden Phasen der Meisterschaft nicht mit Fortuna im Bunde oder nutzten ihre spielerische Überlegenheit und gut herausgespielte Chancen nicht.

Die Döbelner starteten mit einem Sieg gegen Groitzsch ins Turnier (1:0), mussten sich dann aber schon dem Falkenhainer SV mit 1:2 geschlagen geben. Auch gegen Deutzen konnte die Dressel-Truppe, der ein Remis zum Weiterkommen gereicht hätte, nicht punkten und verlor mit 1:3. Damit schlossen sie die Staffelspiele auf dem letzten, dem vierten Platz ab. In der Staffel zwei ließen die Großsteinberger von Beginn an keine Luft an ihren Durchmarsch und schlossen als Staffelsieger ab.

Im ersten Halbfinalspiel trafen die Großsteinberger nach Anpfiff im Minutentakt. Bereits nach 120 Sekunden stand es 2:0 gegen Groitzsch, nach sechs Minuten 3:0. Dann lag noch das 4:0 in der Luft. Der Groitzscher 1:3-Anschluss vier Minuten vor Schluss sorgte noch einmal für Spannung, das Tor zum 2:3 fiel aber viel zu spät, denn es waren nur noch wenige Sekunden zu spielen. Die Grimmaer, die sich ursprünglich nur einen Platz im Halbfinale vorgenommen hatten, gingen gegen Deutzen in Führung, kassierten aber eine Minute vor Schluss den Ausgleich. Das erste Neun-Meter-Schießen schien unausweichlich. Doch Deutzen wurde 34 Sekunden vorm Abpfiff eiskalt getroffen, Grimma II stand im Finale.

In den Platzierungsspielen dann ließ sich kein Team hängen. Lok Döbeln gewann das gegen Neukirchen mit 4:3 und dies, obwohl Neukirchen schon 3:1 geführt hatte. Im Endspiel ließen die Grimmaer die Großsteinberger nur wenig zur Entfaltung kommen. Doch als ein Grimmaer den von seinem Torwart abgewehrten Ball ins eigene Tor bugsierte, führte Großsteinberg mit 1:0 und wurde verdient - einhelliger Tenor - Hallenmeister 2012. W. Finke/ME

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Musik ist sein Leben. Seit 1964 sorgt Hans Esch aus Neubaderitz bei den Kemmlitzer Blasmusikanten für den guten Ton auf dem Tenorhorn. Heute feiert er seinen 70. Geburtstag.

09.01.2012

Die kleinsten Kicker des SV Merkwitz waren Gastgeber des Bambini-Turniers mit sieben Mannschaften, die um den Turniersieg kämpften. Für den Veranstalter sowie für die Fans war es schön anzusehen, wie die Kleinen die ersten Schritte auf dem Spielfeld machten.

09.01.2012

Geschichtsinteressierte sollten sich den 20. Mai 2012 schon jetzt dick ankreuzen. Dann können sie auf dem Staupitzberg im Norden Döbelns ein Armee-Biwak besuchen und sich in die Zeit des Siebenjährigen Krieges zurückversetzen.

08.01.2012
Anzeige