Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Ebersbacher müssen aufs Amt
Region Döbeln Ebersbacher müssen aufs Amt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:45 09.03.2012

"Das habe ich so nicht erwartet und ich war mit meinen Informationen da auch auf einem falschen Dampfer", gesteht Ortsvorsteher Jürgen Müller ein. Noch im letzten Jahr hatte er auf Anfragen der Bürger klar mit "Nein" geantwortet, als es um die Umschreibung von Fahrzeugpapieren der Ebersbacher ging. "Ich bin davon ausgegangen, dass dies nicht notwendig ist. In dem Fall war ein Bürger, der einen Anhänger hatte, vom Landratsamt aufgefordert worden, die Fahrzeugpapiere ändern zu lassen. Es sollte der Straßenname ergänzt werden. Das war für mich ein Einzelfall und keine generelle Frage", so Müller. Doch seine Ausführungen im örtlichen Amtsblatt wurden auch vom Landratsamt Mittelsachsen gelesen. Und die Belehrung kam promt: Nach der Eingemeindung müssen die Ebersbacher Fahrzeughalter doch mit ihren Fahrzeugpapieren in der Döbelner Zulassungsstelle antanzen und aus Ebersbach in der Adresse "Döbeln, Ortsteil Ebersbach, Mannsdorf, Neudorf...." machen lassen. Das ist zwar eigentlich unnütz wie ein Kropf, aber halt Gesetz. Immerhin gibt es vom Landratsamt Mittelsachsen ein Entgegenkommen. Die Kosten der Adressänderung werden den Ebersbacher Fahrzeughaltern bis 30. September 2012 erlassen, obwohl die Halbjahresfrist eigentlich schon Ende Dezember 2011 abgelaufen war. Lediglich 50 Cent der Gebühren für das Kraftfahrtbundesamt müssen je Vorgang bezahlt werden. Mitbringen müssen die Bürger den geänderten Personalausweis, die Zulassungsbescheinigung Teil I und den Fahrzeugschein. Nur in einigen ganz besonderen Ausnahmefällen muss der Fahrzeugbrief vorgelegt werden. Die Details sind dazu im nächsten Ebersbacher Gemeindeblatt ab April nachzulesen.

Die Adressänderungen im Personalausweis der Ebersbacher nimmt das Meldeamt der Stadtverwaltung Döbeln auch weiterhin kostenlos vor - so noch nicht geschehen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf dem Ölgemälde über seinem Schreibtisch umarmt eine Frau liebevoll einen Rollstuhlfahrer. Auf dem Tisch darunter liegen Informationsmaterial über Behindertenrechte und Weiterbildungskataloge.

09.03.2012

Mit dem Gerichtsprozess gegen den Vorarbeiter eines Subunternehmens ist vor kurzem auch die Firma Friki in die Schlagzeilen geraten.

09.03.2012

Aufbauarbeit leisten, könnte das Motto für einige Bezirks-Fußballteams der Region seit dem vergangenen Wochenende lauten. Zumindest zwei Vertreter hat es arg erwischt am letzten Spieltag.

08.03.2012