Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Eine Party für 128 Jungen und Mädchen
Region Döbeln Eine Party für 128 Jungen und Mädchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 21.05.2017
Ein Tag, ganz nach dem Geschmack der Waldheimer Förderschüler: Gestern mussten sie nicht die Schulbank drücken, sondern durften bei vielen Mitmachangeboten feiern Quelle: . Foto: S. Bartsch
Anzeige
Waldheim

„Schule ist selten Ponyhof und Zuckerschlecken“, bemerkte Heiko Felgener am Mittwoch im Rahmen seiner Moderation des Programms zum 20-jährigen Jubiläum der Förderschule Waldheim ganz richtig. Mittwoch aber war einer der Tage für die 128 Jungen und Mädchen der Schule, die dem Ponyhof schon sehr nahe kamen. Gemeinsam feierten Schüler und Lehrer nämlich ein richtig großes Fest, das seit Oktober unter Federführung von Projektkoordinatorin Marion Döring vorbereitet wurde und am Mittwoch bei strahlendem Sonnenschein endlich gefeiert werden konnte.

„Wir haben sonst immer beschauliche, kleine Feste“, erzählt Heiko Felgener, der froh ist, dass die Vorbereitungszeit nun mit so tollem Ergebnis abgeschlossen werden konnte. „Weil es einfach auch immer Geld kostet.“ Zum 20. Geburtstag sollte es aber doch mal eine richtig große Fete werden, und zwar eine, ganz nach dem Geschmack der Schüler. Die durften in einer Umfrage Wünsche äußern, was sie gern hätten. Im Ergebnis standen am Schulberg vor allem viele Mitmach-Angebote auf dem Programm. Während die ersten bis vierten Klassen am Vormittag auf ihre Kosten kamen, konnten sich die Jungen und Mädchen der Oberstufe ab Mittag bei Karate, Ju-Jutsu, Bogenschießen, Schmuckgestaltung, an der T-Wall der Sparkasse und nicht zuletzt beim Tanzen auslassen. „Oh, das ist mein Lieblingslied“, freute sich Lea, die eines der Mädchen war, welche das Workshop-Angebot bei Tanzlehrerin Bettina Wiede-Arnold aus Grimma mit Begeisterung annahmen und eine kleine Choreografie einstudierten. Die älteren Jungs probierten sich mit Vergnügen beim Bierkastenstapeln aus, mit dem der Döbelner SV kurzfristig eingesprungen war, weil das vorgesehene Klettern ausfallen musste.

Nicht nur diesem Unterstützer der Feierlichkeiten ist Heiko Felgener dankbar. Mit dem Programm kurz vor Mittag, bei dem der Schulchor so manchen Hit zum Besten gab und die fünften und sechsten Klassen kleine Stücke aufführten, bedankte sich der Schulleiter im Namen seines Kollegiums auch bei jenen, welche der Einrichtung über das Jahr und auf ganz unterschiedliche Weise helfen. So waren neben den Sponsoren auch die Stadt Waldheim und die Schulleiter befreundeter Schulen eingeladen, „mit denen wir integrativ arbeiten“. Die Stadt hatte einen extra Pfennig für die Party lockergemacht, die jährliche Unterstützung durch den Rotary Club Mittelsachsen wurde diesmal ebenso für das Fest genutzt. Geld gaben auch Waldheimer Unternehmen und Biggi Baier, der mit seiner Boutique 76 jedes Jahr in der Förderschule am Start ist, spendete wieder einen Teil seiner Gage.

Die Fotofreunde Waldheim unterstützten das Fest auch: Wer der am Mittwoch für alle offenen Schule einen Besuch abstattete, konnte im Treppenhaus und den Fluren auf zahlreichen Bildern mit tollen Motiven am Schulalltag der Kinder und Jugendlichen teilhaben. Das war auch ein Stück weit möglich durch die offenen Unterrichträume. Im Schülerlabor, Rhythmikraum, dem Werkzimmer oder auch beim Projekt „Natur erleben“ bekam wer wollte einen Einblick in die vielseitige Angebote, die den Förderschülern in Waldheim unterbreitet werden. Was sich Heiko Felgener und seine Stellvertreterin Marion Döring wünschen? „Noch ein bisschen Farbe von der Stadt für unsere Schule. Mal ein aktuelles Rollbild. Und eine interaktive Tafel wäre auch toll.“

Von Manuela Engelmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Kloster Buch geht den Bach hinunter – vor etwa 500 Jahren. Die dort lebenden Zisterziensermönche hätten einen neuen Abt wählen können.Haben sie aber nicht. Die Geschichte nimmt einen anderen Verlauf. Zur Festveranstaltung anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Fördervereins Kloster Buch wird an den Erstbezug vor 825 Jahren erinnert.

21.05.2017

Der Abwasserzweckverband „Untere Zschopau“ investiert höhere Summen in Waldheim: Sowohl in der Bergstraße als auch in der Breitscheidstraße wird schon bald gebaut. Um in letzterer loslegen zu können, fehlt aktuell noch ein Bescheid für einen förderunschädlichen Baubeginn. Den erwartet der AZV in nächster Zeit.

18.05.2017

Auf Einladung der Kindertagesstätte „Waldspatzen“ eröffneten die Knirpse gemeinsam mit ihren Vatis den neuen Trimm-Dich-Pfad am Waldstadion in Zschaitz. 13 Stationen können ab sofort nach Herzenslust abgearbeitet werden. Von Klimmzügen über Berglauf bis zum Bankhüpfen ist alles dabei. Drei Jahre dauerte die Inbetriebnahme.

18.05.2017
Anzeige