Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Einkaufsmarkt in Döbeln-Ost wird im Frühjahr abgerissen und neu gebaut
Region Döbeln Einkaufsmarkt in Döbeln-Ost wird im Frühjahr abgerissen und neu gebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 01.09.2017
Im kommenden Frühjahr soll der Nettomarkt an der Unnaer Straße abgerissen und durch einen neuen größeren Netto-Markt ersetzt werden. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Döbeln

Voraussichtlich im Frühjahr kommenden Jahres wird der Netto-Markt in Döbeln-Ost abgerissen und an gleicher Stelle ein neuer größerer Einkaufsmarkt gebaut. Das kündigt Christoph Wilhelm, Leiter der Unternehmenskommunikation bei der TLG Immobilien AG in Berlin an. „Aktuell wird der Bauantrag bearbeitet, der Ankauf der zusätzlichen Flächen ist nahezu abgeschlossen. Wir rechnen im vierten Quartal 2017 mit der Baugenehmigung und planen dann weitere Details. So rechnen wir damit, im Frühling 2018 mit den Abbrucharbeiten zu beginnen und anschließend den Neubau zu starten. Die Wiedereröffnung könnte dann im 4. Quartal 2018 erfolgen“, so der Unternehmenssprecher.

Der Döbelner Stadtrat hat im Februar mehrheitlich dem Verkauf mehrerer kleinerer Grundstücke an der Unnaer Straße mit einer Gesamtfläche von rund 1000 Quadratmetern an die TLG Immobilien AG zugestimmt. Das Unternehmen hatte 2001 in Döbeln-Ost den SB-Lebensmittelmarkt gebaut und an den Betreiber Netto verpachtet. Nun möchte die TLG gemeinsam mit Netto den Standort weiter entwickeln. Der neue Markt soll etwa 300 Quadratmeter größerer und vor allem moderner werden.

Die Weiterentwicklung des Nahversorgungsstandortes an der Unnaer Straßes ist auch im Sinne der Stadtentwicklung. Der Netto-Markt sichert die fußläufige Versorgung der Anwohner in den angrenzenden großen Wohngebieten Döbeln-Ost I und Döbeln-Ost II, heißt es in der Beschlussvorlage des Stadtrates vom Februar. Mit dem vom Rat 2013 beschlossenen Einzelhandels- und Zentrenkonzept der Stadt Döbeln gibt es auch eine rechtliche Grundlage. Zum Schutz der Innenstadt verabschiedet, weist das 110 Seite starke Konzept die Handelsfläche an der Unnaer Straße im Wohngebiet Döbeln-Ost ausdrücklich als Standort für ein entwickelbares Nahversorgungszentrum aus, weil sie für die Wohnqualität des Wohngebietes bedeutsam ist. Der 2001 errichtete Netto-Markt hat aktuell 852 Quadratmeter Einkaufsfläche. Nach dem aktuellen Filialkonzept auf der Grundlage neuester Verkaufs- und Arbeitsstandards wird der neue Netto-Markt 1138 Quadratmeter groß sein.

„Die Netto-Filiale in der Unnaer Straße wird während der Umbauzeit voraussichtlich ohne Ersatz geschlossen. Unsere Kunden werden gebeten in dieser Zeit auf unsere zweite Netto-Filiale in Döbeln, in der Grimmaische Straße 69, auszuweichen“, ist aus der Zentrale der Netto Marken-Discount AG & Co. KG in Maxhütte-Haidhof von Unternehmenssprecherin Stefanie Adler zu erfahren.

„Die Netto-Filiale in Döbeln-Ost wird an unser neues Netto-Konzept angepasst. Die Filiale wird unseren Kunden somit ein moderneres Einkaufserlebnis bieten. Ziel ist es, die Marktatmosphäre zu beruhigen und die Marktstruktur klarer für die Kunden zu gestalten. Die Farbgebung der Filiale wird im Innen- und Außenbereich an der Unternehmensfarbe Gelb ausgerichtet. Zudem wird teilweise zugunsten einer freien Sicht auf Deckenhänger verzichtet, so dass das Gesamtbild aufgeräumt wirkt.“, beschreibt sie. Mit wöchentlich über 21 Millionen Kunden bundesweit bietet Netto nach eigenen Angaben das größte Nahversorgungsangebot unter den Discountern.

Auch Döbelns größter Wohnungsvermieter TAG Wohnen plant im nächsten Jahr den Neubau eines Discountmarktes im Wohngebiet Döbeln-Nord auf der Fläche vor der Ginkgo-Apotheke. Damit soll auch das Wohngebiet Döbeln-Nord attraktiver werden.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach Jürgen Köber leitet nun Jan Genscher die Oberschule Waldheim als Direktor. Zu Beginn seiner Amtszeit gibt es gleich wieder eine Baustelle an der Oberschule: Die Sanierung der Außenanlagen.

Grundschüler und Kindergartenkinder lernen derzeit in der Manege was es heißt Clown zu sein. Oder Artist. Der 1. Ostdeutsche Projektcircus ist in Waldheim. Die Zirkuswoche der Grundschule ist schon fast legendär und findet aller vier Jahre statt.

Sieben Angeklagte plus Verteidiger, fast zwei Dutzend Zeugen: Für das Amtsgericht Döbeln ist dieser Prozess vergleichsweise groß. Der Platz ist knapp im größten Verhandlungssaal des Gerichts. Es geht um Tatvorwürfe mit politischem Hintergrund – einen möglichen Nazi-Überfall auf angebliche Linke in der Neujahrsnacht 2016 in Leisnig.

Anzeige