Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Einkaufsmarkt öffnet in drei Wochen
Region Döbeln Einkaufsmarkt öffnet in drei Wochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:18 02.07.2013

[gallery:600-32140904P-1]

Kühlschränke, Elektrogeräte, Kaffeemaschinen, Bettwäsche, Textilien, Wasch- und Putzmittel, Geschirr und vieles mehr stellte der Handelsriese Edeka für Döbelner Flutopfer zur Verfügung. Ivonne Bühler, selbstständige Einzelhändlerin und Inhaberin des Edeka-Marktes in der Innenstadt, sowie Claudia Kuhr, stellvertretende Geschäfstführerin des Döbelner Martkauf-Warenhauses übergaben gestern die Neuwaren an das Fluthilfelager der Stadt Döbeln in der Friedrichstraße. "Wir werden jetzt über die Stadtverwaltung dafür sorgen, dass die am schlimmsten betroffenen Bürger und Familien die Sachen bekommen. Denn viele, die es wirklich hart getroffen hat, haben sich noch gar nicht getraut, hier im Lager vorbeizuschauen", kündigte Oberbürgermeister Hans-Joachim Egerer (CDU) an und bedankte sich für die Edeka-Spende.

Ivonne Bühler und ihre 18 fest angestellten und weiteren 17 Pauschalkräfte im innerstädtischen Einkaufsmarkt wollen schon in drei Wochen wieder die Kunden bedienen. Im Moment konnte die Chefin für die Leute die Kurzarbeiterregelung des Arbeitsamtes als Überbrückung in Anspruch nehmen.

Am 1. Juni 2010 hatte die selbstständige Einzelhändlerin den Edeka-Markt übernommen und am Sonnabend vor der Juni-Flut noch das dreijährige Jubiläum des Edeka-Marktes Bühler begangen. Die moderne Fleischtheke war da gerade vier Wochen eingebaut. Die Gemüseabteilung auch erst wenige Monate nagelneu eingerichtet, als das Wasser kam.

Ab Dienstag nach der Flut musste der 1163 Quadratmeter große Einkaufsmarkt komplett ausgeräumt und alle Waren und Einrichtungsgegenstände auf den Müll geworfen werden. "Wir handeln mit Waren, die gekühlt werden müssen. Wir haben Hygieneanforderungen und alles hat ein Mindesthaltbarkeitsdatum. Selbst wenn wir es gewollt hätten, wir hätten den Markt nicht in so kurzer Zeit ausräumen und die Waren in einem Kühllager unterbringen können. Auch sind die technische Anlagen, wie der Pfandflaschenautomat mal eben nicht wegzutragen", schildert Ivonne Bühler. Döbelns Baudezernent Thomas Hanns freut es, dass der Markt weiter betrieben wird und bald wieder eröffnet. "Wir haben ihn als Zugpferd für den innerstädtischen Einzelhandel auf der Muldeninsel auch in unserem Döbelner Einzelhandelskonzept aufgenommen", so Hanns.

Die Betonwände des Marktes sowie der Fliesenboden konnten gereinigt und desinfiziert werden. Alles andere wie Geräte, Regale und Leichtbauzwischenwände mussten herausgerissen werden. Die Versicherung ist noch bei der genauen Schadensermittlung. Nach dem Trocknen sind nun Fliesenleger, Elektriker, Maler und Ladenbauer am Start. Die ersten Kühlmöbel sind schon da. Die Regale kommen. Ab 16. Juli soll die neue vergrößerte Kühl- und Molkereiabteilung den Testlauf bestehen. Ab 22. Juli werden die Frischwaren eingeräumt und die neue Infokasse kommt auch noch. "Wir schaffen den 25. Juli und freuen uns auf die Kunden", so Ivonne Bühler.

Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf den Maylust-Steig in Klosterbuch müssen die Wanderer zunächst verzichten. Der Forstbezirk Leipzig kümmert sich derzeit um die Frage, wie sich der Verbindungsweg zwischen zwei Aussichtspunkten wieder herrichten lässt.

02.07.2013

Döbeln/Nossen/Meißen. Es soll eine Diskussion zur Zukunft des Nahverkehrs im Muldental werden. Skeptiker sehen die Zukunft ausschließlich schwarz. Das Ende des Personenschienenverkehrs zwischen Döbeln und Meißen ab 2016 scheint besiegelt.

01.07.2013

Der zum 500. Jahrestag des Thesenanschlages ist es auch. Jede Menge Projekte ranken sich um das Jubiläum, das das Schaffen des Reformators ins Bewusstsein rückt.

30.06.2013
Anzeige