Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Elternbeiträge für Kinderbetreuung steigen
Region Döbeln Elternbeiträge für Kinderbetreuung steigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 13.06.2017
Kinder in Roßwein. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Rosswein

Was sich bereits im Vorfeld abzeichnete tritt nun tatsächlich ein: in Roßwein steigen ab Oktober dieses Jahres die Elternbeiträge für die Betreuung in den Kindergärten und Kinderkrippen der Stadt. Der Roßweiner Stadtrat hat das in seiner jüngsten Sitzung bei vier Gegenstimmen und einer Enthaltung mehrheitlich beschlossen.

Hintergrund der Beitragsanhebung ist die Betriebskostenabrechnung 2016 für die Kindereinrichtungen Roßweins, die der Stadtrat ebenfalls bestätigt hat. Bei Kindergärten und Horten sollen die Elternbeiträge mindestens 20 und höchstens 30 Prozent der Betriebskosten und bei Kinderkrippen mindestens 20 und höchstens 23 Prozent betragen. Die Abrechnung für 2016 ergab laut Hauptamtsleiterin Michaela Neubert die Werte von 19,37 Prozent für Kinderkrippen, 18,86 Prozent für Kindergärten und 20,77 Prozent für Horte. Im Hort können also die Elternbeiträge bleiben wie sie sind, in der Kinderkrippe und im Kindergarten müssen sie steigen.

Vize-Bürgermeister Peter Krause, der auch Chef der Fraktion der Linken im Stadtrat ist, ist allerdings nicht damit einverstanden, dass die Erhöhung so deutlich ausfällt, wie sie die Stadtverwaltung vorgeschlagen und der Stadtrat letztlich beschlossen hat. Ein Beispiel: Für die Neun-Stunden-Betreuung ihres ersten Kindes in der Krippe müssen Eltern bislang 190 Euro im Jahr zahlen, dieser Betrag steigt ab Oktober auf 200 Euro (siehe Kasten), macht 120 Euro mehr im Jahr. Dazu Krause in der Ratssitzung: „Für uns als Fraktion der Linken ist es nicht akzeptabel, dass der Elternbeitrag für die Krippe auf 200 Euro steigt.“ Um die prozentuale Vorgabe zu erfüllen, würde laut Krause auch ein Anstieg auf 197 Euro ausreichen. „Das macht im Jahr einen Unterschied von 36 Euro aus und das ist für so manche Familie viel Geld“, sagte der Vize-Bürgermeister in der Ratssitzung. Für Stadtrat Bernd Handschak (CDU) war klar, dass so ein Einspruch nur von der Linken kommen kann. Die deutliche Mehrheit stimmte dann doch für die Erhöhung.

Die neuen Elternbeiträge

Krippe

1. Kind (100 Prozent): 200 Euro (9 Stunden-Betreuung), 133,30 Euro (6 Stunden), 100 Euro (4,5 Stunden);

2. Kind (60 Prozent): 120 Euro (9 Stunden), 80 Euro (6 Stunden), 60 Euro (4,5 Stunden);

3. Kind (20 Prozent): 40 Euro (9 Stunden), 26,70 Euro (6 Stunden), 20 Euro (4,5 Stunden);

Kindergarten

1. Kind: 100 Euro (9 Stunden), 66,70 Euro (6 Stunden), 50 Euro (4,5 Stunden);

2. Kind: 60 Euro (9 Stunden), 40 Euro (6 Stunden), 30 Euro (4,5 Stunden);

3. Kind: 10 Euro (9 Stunden), 6,70 Euro (6 Stunden), 5 Euro (4,5 Stunden);

Hort

1. Kind: 45,80 Euro (5 Stunden), 55 Euro (6 Stunden);

2. Kind: 27,50 Euro (5 Stunden), 33 Euro (6 Stunden);

3. Kind: 9,20 Euro (5 Stunden), 11 Euro (6 Stunden);

Die Beträge gelten jeweils für einen Monat. Für Alleinerziehende gibt es Vergünstigungen. Sie zahlen beispielsweise fürs erste Krippenkind bei einer Neun-Stunden-Betreuung nicht 200, sondern 180 Euro.

Von Olaf Büchel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

So wie es vielerorts Benefizveranstaltungen zugunsten krebskranker Kinder gibt, haben die Harthaer Gymnasiasten vor acht Jahren ihren ersten „Schutzengellauf“ organisiert, bei dem die Einnahmen an den Mukoviszidose-Verein in Bonn gehen, der Kindern und anderen Betroffenen hilft, wenn sie aufgrund der Krankheit in große Not geraten.

13.06.2017
Döbeln Auftakt am Freitag mit Jim Jarmuschs „Down by law“ - Hochglanzkino am Zschaitzer Burgberg

Einmal Gefängnisfilm, zwei Mal Western: Es wird laut, bleihaltig und witzig beim Zschaitzer Kinosommer, der an diesem Freitag mit Jim Jarmuschs Klassiker „Down by law“ um 22 Uhr startet. Am 14. Juli wird „Cat Ballou – Hängen sollst du in Wyoming“ und am 18. August „Der Schuh des Manitu“ jeweils um 21.30 Uhr gezeigt.

12.06.2017
Döbeln Theater AG des Lessing-Gymnasiums Döbeln - Drei Physiker kämpfen im Irrenhaus um die Weltherrschaft

Die Theater AG des Lessing-Gymnasiums feierte am Abend im Döbelner Theater erfolgreich die Premiere des Dürrenmatt-Stückes „Die Physiker“. Fast zwei Stunden fesselten die 14 Darsteller aus den Klassen acht bis zwölf die Zuschauer. Am Dienstag und Mittwoch treten sie jeweils 10 Uhr vor Schülern auf. Eine weitere Abendvorstellung gibt es Dienstag, um 19 Uhr.

12.06.2017
Anzeige