Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Döbelner Bauunternehmen baut die neue Straßenbrücke über die Zschopau
Region Döbeln Döbelner Bauunternehmen baut die neue Straßenbrücke über die Zschopau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 26.03.2018
So sieht die Zschopaubrücke bei Töpeln von unten aus. Bauunternehmer Sven Weißflog und seine Mitarbeiter reißen die knapp 40 Jahre alte Betonbrücke ab und bauen sie neu. Quelle: Sven Bartsch
Döbeln

Es ist nach vielen Jahren mal wieder eine größere Brücke, die Bauunternehmer Sven Weißflog aus Döbeln mit seiner Firma Bau Logistik bauen kann. Der Döbelner bekam vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr den Zuschlag, die neue Brücke der Bundesstraße 175 über die Zschopau zu bauen. „Das Vertrauen des Lasuv in unsere Leistungsfähigkeit macht mich sehr stolz“, sagt Sven Weißflog. Obwohl die Bau Logistik seit ihrer Gründung 1998 schon 20 bis 30 Brücken baute, hat das kleine Unternehmen für solch eine große Brücke wie das Bauwerk 10 auf der Bundesstraße 175 keine Referenzen. Für Sven Weißflog, der Brückenbau studiert hat und in den 1990er Jahren mit seiner Hoch und Tiefbau Döbeln GmbH viel größere Brücken gebaut hat, ist es mal wieder eine besondere Herausforderung. Damals war sein Unternehmen als kleiner Partner in einer Bietergemeinschaft mit Baukonzernen an noch viel größeren Brückenprojekten beteiligt.

„Nie wieder aus zweiter Reihe bauen“

Doch die beiden größeren Partner setzten innerhalb der Arge die Zahlungen für den kleineren aus. Der damals 100 Mann-starke Baubetrieb musste die Arbeiten einstellen und Gesamtvollstreckung beantragen. „Nie wieder baue ich aus der zweiten Reihe“, schwor sich Sven Weißflog und buk mit seiner neu aufgebauten Firmengruppe seither kleinere Brötchen im Hoch-, Tief- und Ingenieurbau.

Leitungen werden umverlegt

An der Zschopaubücke in Töpeln werden aktuell Stromleitungen der Mitnetz AG und Telefonleitungen der Telekom, die unter der Straßenbrücke installiert waren, umverlegt und umgeklemmt. Die Kabel werden zwischenzeitlich an der Behelfsbrücke montiert und kommen später wieder unter die neue Brücke.

Unter der Brücke werden gerade dicke Stromkabel umverlegt. Quelle: Sven Bartsch

In den Wintermonaten war neben der Brücke eine Schneise ins Gelände geschlagen worden. „Hier werden gerade Fundamente für die Ersatzbrücke hergestellt. Im April wird die 100 Meter lange Behelfsbrücke aus Stahl in einer spektakulären Aktion parallel der alten Betonbrücke eingehoben“, erklärt dazu Ralf Seifert, Abteilungsleiter für Konstruktiven Ingenieurbau beim Landesamt für Straßenbau und Verkehr.

Stahlteile schweben mit Superkran ein

Ein 500 Tonnen-Kran mit acht Achsen wird dazu am Zschopauufer anrollen und die beiden 40 Meter langen und das 20 Meter lange Stahlteil der Ersatzbrücke einheben. „Dann wird es etwa zwei Wochen dauern bis die Straßenanbindungen an der Behelfsbrücke fertig ist, bevor diese im Mai in Betrieb geht“, sagt Wolfgang Gottkowski, der die Baustelle als Bauleiter des Lasuv betreut. Ab etwa Ende Mai rollt der Autoverkehr im wechselseitigen Ampelbetrieb über die Behelfsbrücke. Dann wird über den Sommer die knapp 40 Jahre alte Betonbrücke abgerissen, in transportable Teile zerlegt und abtransportiert. Dann beginnt ab Herbst der Bau der Fundamente, Widerlager, Pfeiler, des Überbaus und der Straßenbau auf der neuen Brücke. Bis Sommer 2019 ist die dreifeldrige Betonbrücke fertig.

Bis Sommer 2019 steht hier eine komplett neue dreifeldrige Betonbrücke. Quelle: Sven Bartsch

Bauumsätze bleiben in Döbelner Region

Bauunternehmer Sven Weißflog freut sich über den Großauftrag in der Heimatregion, denn dass sichert hiesigen Partnern und Lieferanten Folgeaufträge vom Beton aus Waldheim, über Baustoffe von der RHG, bis zur Vermessung oder im Garten und Landschaftsbau.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Roßweiner Schmiedewerker sind verunsichert. Für den Betrieb an der Goldbornstraße ist ein neues Unternehmen gegründet worden. Es gehe darum, die Eigenverantwortung zu stärken und um eine eindeutige bilanzielle Abgrenzung, sagt Amit Bedi, Geschäftsführer von Frauenthal Powertrain. Etliche Mitarbeiter vermuten dahinter nichts Gutes.

23.03.2018

Bis zum 8. April kommt es ab sofort auf der Regionalbahnstrecke der Linie RB 110 (Leipzig– Döbeln) zu einem eingeschränkten Fahrplan. Das teilte die Mitteldeutsche Regiobahn mit.

23.03.2018

Ein Haus voller neugieriger, selbstbewusster Kinder: Beim Familien-Osterbasteln am Donnerstag steckte deren Frohsinn und Entdeckerfreude in der Villa Kunterbunt schier an. Die DAZ sah den Kindern beim Basteln und Experimentieren über die Schulter und lernte so ganz beiläufig etwas über das Erziehungskonzept, das die Kita verfolgt.

26.03.2018