Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Erster Spatenstich für neues Wohnhaus nach über 50 Jahren
Region Döbeln Erster Spatenstich für neues Wohnhaus nach über 50 Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 06.04.2017
Ulli Hering, Geschäftsführer der HAG aus Waldheim, Architekt Klaus-Peter Engler, die Vorstände Gisela Menzel und Andreas Paul sowie Bauleiter Jörg Strini vollzogen Am Hange 7 den ersten Spatenstich. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Döbeln

Für den ersten Wohnungsneubau seit den 1960er Jahren wurde am Donnerstag bei der Gemeinnützigen Wohnungsgenossenschaft Döbeln der Grundstein gelegt. Am Hange 7, unterhalb des Geyersberges baut die älteste Döbelner Wohnungsgesellschaft für rund eine Million Euro ein neues Mehrfamilienhaus mit sechs Vierraumwohnungen von je 90 Quadratmetern. Das neue Wohnhaus entsteht anstelle eines abgerissenen alten Hauses mit sieben Wohnungen. „Es stand 15 Jahre leer und wir hätten an den alten Grundrissen und Holzedecken auch nicht viel ändern können“, sagt Andreas Paul, technischer Vorstand der GWG. Die neuen Wohnungen werden nach aktuellestem Baustand mit großzügigen Grundrissen, Bädern mit Duschen und Badewanne, einem Hauswirtschaftsraum mit Waschmaschinenanschuss und Gäste-WC sowie Balkonen und im Erdgeschoss mit Terrassen ausgestattet. Unterm Haus entsteht eine Tiefgarage. „Für große Wohnungen mit solchem gehobenen Standard gibt es seit zwei Jahren ein nicht abflauendes Interesse“, sagt Gisela Menzel, kaufmännischer Vorstand der GWG. Für die sechs Wohnungen gibt es schon doppelt so viele Bewerber. Aller Voraussicht nach werden Familien mit Kindern einziehen. Die Kaltmiete wird um die acht Euro pro Quadratmeter liegen.

Einzug soll im Frühjahr 2017 sein. Den Rohbau errichtet die Hoch- und Ausbaugesellschaft Waldheim. Auch alle anderen Gewerke wurden in der Region vergeben.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit Verbrechen wie schwerem Raub soll ein 23-jähriger Marokkaner im Sommer vergangenen Jahres in Döbeln aufgefallen sein. Die mutmaßlichen Geschädigten sind meistens selbst Asylbewerber.

Der Weg war lang, jetzt kann die Stadt Hartha Nägel mit Köpfen machen. Der Fördermittelbescheid zum Abriss der Industriebrache der ehemaligen Hausschuhwerke an der Sonnenstraße in Hartha ist eingetroffen. Wenn es das Wetter zulässt, sollen die Arbeiten noch in diesem Jahr beginnen.

09.04.2017

Die Kosmetikprodukte von Florena gelten als Niveas des Ostens. In Waldheim stellt sie die Beiersdorf Manufacturing Gmbh her. Mutterkonzern Beiersdorf will die Marke nun stärken. Im Internet hat der Hamburger Kosmetikriese Florena bereits eine eigene Seite spendiert.

Anzeige