Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Etzdorf: Schutzhund schlägt Angreifer in die Flucht

Hinweise gesucht Etzdorf: Schutzhund schlägt Angreifer in die Flucht

Der Schutzhund eines Wachmannes hat in Etzdorf (Landkreis Mittelsachsen) einen von zwei Männern gebissen, die sich widerrechtlich auf einer Baustelle aufhielten. Einer der beiden Männer soll mit einem Messer in der Hand auf den Wachmann losgerannt sein.

Ein Mann wurde von dem Schutzhund eines Wachmannes gebissen. (Symbolfoto)

Quelle: dpa

Etzdorf. Der Schutzhund eines Wachmannes hat in Etzdorf einen von zwei Männern gebissen, die sich widerrechtlich auf einer Baustelle aufhielten. Dem Mitarbeiter (22) eines Wachschutzdienstes, der eine Baustelle an der Straße Zur Höhe zu bewachen hatte, fielen am Mittwochabend, gegen 21.30 Uhr, zwei Männer auf, die diese Baustelle widerrechtlich betreten hatten. Der 22-Jährige forderte die Männer auf, die Baustelle zu verlassen. Dem kamen sie zunächst nach, blieben aber in Sichtweite des Wachmannes stehen. Der 22-Jährige holte daraufhin seinen Schutzhund (Malinois). Als plötzlich einer der beiden Männer mit einem Messer in der Hand auf den Wachmann losgerannt sei und diesen angegriffen haben soll, setzte der 22-Jährige zur Verteidigung seinen Schutzhund ein. Der Hund biss den Angreifer, der Wachmann wurde leicht verletzt.

Weitere Attacken blieben aus, die beiden Männer flüchteten mit einem dunklen Kleinwagen in unbekannte Richtung. Den Gebissenen beschrieb der Wachschutz-Mitarbeiter als etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß und circa 18 bis 25 Jahre alt. Auffällig war sein leichter Bartwuchs. Bekleidet war der Angreifer mit einem roten Basecap, einer schwarzen Bomberjacke sowie einer dunklen Hose und dunklen Schuhen. Der Täter und sein Komplize sollen sich in einer osteuropäischen Sprache verständigt sowie gebrochen Deutsch gesprochen haben. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und sucht nun Zeugen. Wer kann Angaben zum beschriebenen Täter und seinem Komplizen sowie ihrem Aufenthaltsort machen? Wem ist im Tatortbereich ein dunkler Kleinwagen aufgefallen?

Hinweise an das Polizeirevier Mittweida, Telefon 03727/9800

Von daz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr