Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Familiäre Stimmung unter dem Dach der „Fortschritt“
Region Döbeln Familiäre Stimmung unter dem Dach der „Fortschritt“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:01 01.07.2018
Die sieben Zwerge beim Parkfest. Quelle: Gerhard Dörner
Anzeige
Döbeln

Bei der Döbelner Wohnungsgenossenschaft Fortschritt (WGF) ist man Teil einer großen Familie. Und das ist kein leeres Werbegewäsch, mit dem Wohnungen an den Mann gebracht werden sollen. Den Beweis lieferte am Sonnabend die zweite Auflage des WGF-Parkfestes. Schon pünktlich zur Eröffnung um 11 Uhr herrschte auf dem Festgelände an der Unnaer Straße reges Treiben. Man kennt sich, schüttelt im Vorbeigehen die Hände, hält für ein kurzes Schwätzchen inne und sitzt mit Freunden, Familie und Nachbarn im schattigen Festzelt bei kühlen Getränken und Schmackhaftem vom Grill beisammen. Unterhaltung stellte die WGF für Groß und Klein gleichermaßen auf die Beine – und das nicht zu knapp. So gab es für die Kinder unter anderem eine Hüpfburg, Torwandschießen und Dosenwerfen. Der Döbelner Kreisverband des Deutschen Kinderschutzbundes war mit kleinen Spielereien vom Ringewerfen über Vier Gewinnt bis hin zum Bobbycar am Start. Und wer eventuell noch etwas schläfrig war, blieb das nicht sonderlich lange. Der Westewitzer Fanfahrenzug legte direkt zu Beginn des Programms ordentlich los und heizte den Besuchern mit straffen Rhythmen ein.

Ehrenamtliches Engagement gewürdigt

Diesem Auftakt musste WGF-Vorstand Stefan Viehrig erst mal das Wasser reichen. Doch er stellte sich der Herausforderung nicht alleine, sondern holte sich Unterstützung aus den Reihen der Genossenschafter mit vor das Mikrofon und würdigte deren ehrenamtliches Engagement für das breite Freizeitangebot unter dem Dach der WGF. So laufen derzeit 28 Nordic-Walker jeden Montag und seit Gründung der Gruppe bereits 581 Mal. „Auch die Wanderfreunde sind ein tolles Team geworden“, freute sich Viehrig. Die aktuell 27-köpfige Truppe, deren Durchschnittsalter übrigens bei 76 Jahren liegt, wandert seit nunmehr elf Jahren. Für den Februar nächsten Jahres ist die 300. Tour geplant. Direkt eine kleine Runde Bewegung verordnete die Leiterin der Gymnastikgruppen dem Publikum. „Aktuell haben wir 75 Freunde in fünf Gruppen und ich freue mich, weiterhin mit euch kämpfen zu können“, sagte der WGF-Vorstand anerkennend. Die Gäste goutierten das immer wieder mit wohlwollendem Applaus – auch für die beiden Radgruppen, von denen die erste bereits seit 1997 gemeinsam in die Pedale tritt. Doch unter dem Dach der WGF wird nicht nur gesportelt, auch Gemeinschaften wie unter anderem der Männertreff, die Klöppelgruppe und der Singetreff bekamen ihren Platz im sprichwörtlichen Rampenlicht. Die Heinzelmännchen rund um Martin Friebel stachen anschließend das Freibierfass an und zogen mit Polonaise feierlich durchs Zelt.

Rock’n Roll und Poledance

Aber natürlich blieb das Programm keine reine Präsentationsveranstaltung. Angekündigt hatten sich unter anderem die Akrobatik-Gruppe des Döbelner Sportclubs und die Hort-Kinder aus Döbeln-Ost mit dem Stück „König Drosselbart“. Das Abendprogramm zierte die Rock’n’Roll-Gruppe des Welwel und Annika Winkler, amtierende deutsche Meisterin im Poledance.

Von André Pitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Döbeln Atlantics baut für Sonnenlandpark - Rutschenturm der Superlative

Es hat sich mittlerweile herumgesprochen, dass der Sonnenlandpark im mittelsächsischen Lichtenau eine neue Attraktion hat. Es ist ein 30 Meter hoher Rutschenturm, der höchste in Deutschland. Eine Döbelner Firma hat ihn gebaut.

01.07.2018

Nach einige Jahren Pause gibt es in Langenau wieder ein Dorffest. Und das strahlte am Sonnabend sogar über die Dorfgrenzen hinaus. Nun soll es wieder jährlich stattfinden.

01.07.2018

Zum 20. Mal veranstaltete das Klosterteam eine Blumen- und Gartenschau in Altzella. Die Menschen kamen zu Tausenden und konnten sich an Farben, Duft und Vielfalt berauschen.

01.07.2018
Anzeige