Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Farbenfrohes Reich für die Allerkleinsten in Döbeln-Ost
Region Döbeln Farbenfrohes Reich für die Allerkleinsten in Döbeln-Ost
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:41 31.01.2014
"Fein die Hände waschen!" Oberbürgermeister Hans-Joachim Egerer (l., CDU) bekommt vom Landtagsabgeordneten Sven Liebhauser und den Leiterinnen der Döbelner Kindereinrichtungen bei der gestrigen Besichtigung klare Ansagen. Die neuen Gruppenräume, Sanitär- und Schlafräume sind für die drei Krippengruppen jeweils in den Ampelfarben Rot, Grün und Gelb gestaltet und mit modernen Materialien und Möbeln ausgestattet. Ab Montag beginnt der reguläre Betrieb mit der Eingewöhnung der ersten Einjährigen. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige

1990 gab es in Döbeln 30 Kindereinrichtungen. Davon wurden in den letzten 20 Jahren aufgrund drastisch gesunkener Geburtenzahlen mehr als die Hälfte geschlossen. Daran erinnerte Oberbürgermeister Hans-Joachim Egerer (CDU) bei der gestrigen Einweihungsfeier für die neue Kindereinrichtung. Aktuell gibt es in der Großen Kreisstadt Döbeln 14 Kindereinrichtungen, inklusive je einer in den neu eingemeindeten Ortsteilen Ebersbach und Ziegra.

Architekt Dirk Schmidt von der Firma TGA Consult aus Freital übergab gestern statt eines Schlüssels ein großes Spielzeugpaket an den Oberbürgermeister. Der gab es weiter an Annegret Glauch und Christine Burghardt. Annegret Glauch ist Leiterin der Kindertagesstätte "Sonnenschein" in Döbeln-Ost I. Die neue Kinderkrippe wird als Außenstelle der Kita Sonnenschein geführt. Christine Burkhardt wird die neue Krippe leiten.

1,25 Millionen Euro hat die Stadt in die aus 28 vorgefertigten Modulen entstandene Krippe investiert. Architekten und Bauleute schafften nicht nur beim Zeitplan sondern auch bei der Einhaltung der Kosten eine Punktlandung, lobte der Oberbürgermeister. Probleme habe es nur zu Beginn mit dem Baugrund gegeben, der aufwendiger stabilisiert werden musste. Von den 1,25 Millionen Euro Gesamtkosten trägt das Bundesfamilienministerium satte 800 000 Euro. 360 000 Euro kommen aus dem Döbelner Stadtsäckel. 80 000 Euro steuerte der Landkreis Mittelsachsen bei.

Der Oberbürgermeister erinnerte bei der gestrigen Einweihung mit Stadträten, Baubeteiligten sowie Vertretern der Döbelner Kindereinrichtungen daran, dass die als Containerbau bezeichnete Kinderkrippe heftig umstritten war. "Wir hatten von dieser Modulbauweise sicher auch ein falsches Bild. Doch das Ergebnis überzeugt sicher auch die Kritiker."

Entstanden sind 18 Räume, davon drei Gruppenräume, drei Sanitärräume, drei Schlafräume, ein Technikraum, Büros und eine Ausgabeküche für das Mittagessen. Alle Räume sind farblich in den Ampelfarben rot, gelb und grün ausgestattet. Der Stadtrat entschied sich außerdem für ein sehr wertbeständiges hochwertiges Mobilar.

Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie viele Kinder darf eine Erzieherin in der Kinderkrippe und im Kindergarten eigentlich betreuen? Das definiert, der vom Freistaat Sachsen für alle Kindereinrichtungen im Land festgelegte Personalschlüssel.

29.01.2014

Die Sparkasse prüft Überweisungen bis zu einem Betrag von 500 Euro nicht, die per Formular eingehen. Das sagte jüngst eine Zeugin in einem Betrugsprozess am Amtsgericht Döbeln aus.

29.01.2014

Das Juni-Hochwasser und die Angst vor einer erneuten Flut in Döbelns Innenstadt führt zu teilweise beeindruckenden Ideen und Investitionen.

29.01.2014
Anzeige