Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Fehlgedeuteter Hausverkauf: Ostrauer Apotheke bleibt
Region Döbeln Fehlgedeuteter Hausverkauf: Ostrauer Apotheke bleibt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 22.01.2016
Die Apotheke Ostrau bleibt auch im 150. Jahr geöffnet. Quelle: dpa
Anzeige
Ostrau

„Lass die Leute reden und hör ihnen nicht zu“ – der Tipp aus dem Ärzte-Hit „Lasse redn“ (2007) gegen die Verbreitung von Gerüchten ist gerade im ländlichen Raum kein schlechter. Doch das Gerücht, das seit einiger Zeit in Ostrau umgeht, dass die einzige Apotheke im Ort bald schließen würde, zwang Apothekerin Ina Herrmann jetzt zum Handeln: „Wir bleiben da, auch die Öffnungszeiten bleiben gleich wie bisher“, stellt sie gegenüber der DAZ klar.

Was war geschehen? „Wir haben ein Haus in Pulsitz gebaut, da wohnen die Schwiegereltern drin. Das ist ihnen aber jetzt alles zu viel geworden, weswegen wir das Haus verkaufen wollen“, beginnt Ina Herrmann ihre Geschichte. „Durch diesen Verkauf geht nun das Gerücht um, dass auch die Apotheke schließt.“ Weil die Apothekerin und ihr Mann das Geschäft zusammen betreiben und selbst in den Räumen über der Apotheke gegenüber der Gemeindeverwaltung wohnen, mutmaßten einige Anwohner, Herrmanns würden auch dieses Gebäude verkaufen und ganz aus Ostrau weggehen. Sogar ein Termin stünde schon fest: Ausgerechnet der erste April solle es sein.

Das Gegenteil ist der Fall. Zwar sind die Schwiegereltern der Apothekerin zu Verwandten gezogen, doch sie will die Apotheke auf keinen Fall aufgeben. Dies habe auch nie nur zur Debatte gestanden. Und Ina Herrmann hätte sich wahrscheinlich wirklich an den Rat der Berliner Musikgruppe gehalten, wenn sich das Gerücht nicht geschäftlich bemerkbar gemacht hätte. „Das hatte angefangen, sich negativ in den Köpfen der Leute festzusetzen. Dummerweise war es so, dass die Leute schon anfingen, in andere Apotheken zu gehen“, berichtet die 53-Jährige. Dabei ist das mit relativ großen Umständen verbunden, denn die nächsten Apotheken liegen in Mügeln, Döbeln oder Riesa. „Die Schrebitzer gehen von jeher eher nach Mügeln, aber alle anderen in der Ecke über der Autobahn kommen eher zu uns“, weiß Herrmann.

Schnell kamen auch erste Kunden auf sie zu, hörbar verunsichert über die Zukunft der Ostrauer Apotheke. „Wir sind ja bekannt in Ostrau, im Blumenladen gab es kein anderes Thema mehr. Dann haben wir extra ein Schild rausgehangen“, sagt Herrmann. „Die Apotheke Ostrau bleibt!!“, steht darauf zu lesen mit dem Hinweis, dass eine Schließung nicht vorgesehen ist.

Stattdessen soll es im kommenden Jahr die Feier eines großen Jubiläums geben. Denn dann wird die 1867 gegründete Apotheke Ostrau, die seither nie einen Zusatznamen trug, 150 Jahre alt. „Wir sind uns nur noch nicht schlüssig, ob wir daraus ein großes Event machen. Uns fehlt noch die zündende Idee“, sagt Ina Herrmann. Die Tradition wolle sie auf jeden Fall noch lange fortführen. Immerhin führt sie das Haus nun auch schon 13 Jahre und da sollen noch einige dazukommen.

Von Sebastian Fink

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

1035 Jahre alt wird die Stadt Döbeln in diesem Jahr. Das wird, wie alle fünf Jahre, mit einem großen Heimatfest gefeiert. Vom 17. bis zum 19. Juni steigt das Döbelner Heimatfest mit Festspiel, historischem Markt, Festumzug, Höhenfeuerwerk und Programmen auf fünf Bühnen im Stadtzentrum. Die Vorbereitungen sind bereits gestartet.

21.01.2016

Der Gersdorfer Genossenschaft Agrarproduktion sind drei Landmaschinen im Gesamtwert von über 100 000 Euro gestohlen wurden. Bis heute fehlt jede Spur von den Geräten. Die Polizei prüft, ob es einen Zusammenhang mit einem nahezu identisch abgelaufenen Fall bei Oschatz gibt.

24.01.2016

Der Mortelbach soll ein natürlicheres Bachbett bekommen. Dazu stellen die Ingenieure ein Konzept vor. Außerdem berät der Technische Ausschuss des Stadtrates über rund 10 500 Euro Mehrkosten für den Ausbau der Breitscheidstraße.

21.01.2016
Anzeige