Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Waldheim: Gardinen-Brand wird Fall fürs Landgericht
Region Döbeln Waldheim: Gardinen-Brand wird Fall fürs Landgericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:31 09.10.2018
Das Landgericht Chemnitz befasst sich jetzt mit dem Gardinen-Brand zu Waldheim. Quelle: dpa
Waldheim/Chemnitz

Die abgefackelte Asylheimgardine wird zum Fall für das Landgericht Chemnitz. Ab Ende Oktober verhandelt die Jugendkammer die Berufung eines jungen Waldheimers. Dieser hat das Rechtsmittel gegen einen Urteil des Jugendschöffengerichtes des Amtsgerichtes Döbeln eingelegt. Das hatte den Mann, der Anfang der 20 ist, im Juni des Verbrechens der versuchten schweren Brandstiftung schuldig gesprochen und zu sieben Monaten Jugendhaft mit Bewährung verurteilt.

Drei Verdächtige, zwei Freisprüche

Im April 2017 brannte eine Gardine in der Asylunterkunft an der Waldheimer Hauptstraße. Jemand hatte den Fenstervorhang angezündet. Die Polizei konnte drei Tatverdächtige ermittelt, die die Staatsanwaltschaft auch alle vorm Jugendschöffengericht anklagte. Das sah letztlich nur einen des Trios als Täter an und sprach die anderen beiden vom Vorwurf der versuchten schweren Brandstiftung frei. diw

Von diw

Stadtwerbering, Kreissparkasse, Stadtmuseum und Pferdebahnverein organisieren Ende Oktober ein Sonntags-Shopping mit Kunst und Kultur.

09.10.2018

Leisnigs Lindenplatz wird ein lang gezogener Kreisverkehr. Eine Sanierung zu planen wie vor 150 Jahren – ist schlicht im Zeitalter der Automobilität schlecht machbar. Trotzdem wurden Chancen verschenkt.

08.10.2018

Messer nutzt ein Kurde aus der Region Döbeln selbst recht rege. Wenn er in seinem Bistro das Dönerfleisch vom Drehspieß schneidet. Im Januar 2017 schloss er sehr schmerzhafte Bekanntschaft mit einem Schneidwerkzeug. Ein solches hatte sein Kontrahent als Stichwaffe benutzt und den Kurden erheblich verletzt.

08.10.2018