Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Finanzamt schweigt zu Knobelsdorfer Familie
Region Döbeln Finanzamt schweigt zu Knobelsdorfer Familie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:16 21.04.2016
Lisa Richter vor dem Hof ihres Onkels in Knobelsdorf. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Knobelsdorf

Helfried Richter aus Knobelsdorf muss 160 000 Euro Steuern nachzahlen, nachdem sein Hof für das RTL-Format „Einsatz in 4 Wänden“ teilrenoviert wurde – das fordert das Finanzamt Döbeln. Auf Nachfrage der Döbelner Allgemeinen Zeitung bestätigt das Landesamt für Steuern und Finanzen nun eine Steuerpflicht in solchen Fällen. „Die Teilnehmer der Sendung erhalten – in der Regel durch Umbaumaßnahmen an ihren Gebäuden beziehungsweise Wohnungen – Sachleistungen von dem Sender. Diese Sachleistungen sind einkommenssteuerrechtlich Einnahmen im Sinne des Paragraf 22 Nummer 3 des Einkommenssteuergesetzes. Sie sind die Gegenleistung dafür, dass die Teilnehmer einer Übertragung ihrer individuellen Lebensumstände durch das Fernsehen zustimmen und an der Sendung mitwirken“, führt Anja Benze, Pressesprecherin des Landesamtes für Steuern und Finanzen, aus. Auf die Dauer oder Qualität der Mitwirkung der jeweiligen Teilnehmer käme es nicht an. „Ist dagegen ein Preisgeld – wie etwa bei Rate-, Spiel-, Wett- oder Quizsendungen – überwiegend vom Zufall oder Glück des Teilnehmers abhängig, liegen in der Regel keine steuerpflichtigen Einnahmen vor“, heißt es dazu vom Landesamt.

Offen bleibt weiterhin, warum der Bescheid über 160.000 Euro erst im November vergangenen Jahres zugestellt wurde. Die Informationen unterlägen laut Pressesprecherin Anja Benze dem Steuergeheimnis, da sie personenbezogen sind. Die Arbeiten an Helfried Richters Hof fanden bereits im Jahr 2008 statt. Damals gab es weder vom Sender noch von der Produktionsfirma Hinweise darauf, dass im Nachhinein Forderungen durch das Finanzamt geltend gemacht werden könnten. Vier Jahre später forderte die Behörde den durch schwere Krankheit arbeitsunfähigen Richter dazu auf, rückwirkend eine Steuererklärung für 2008 abzugeben, um weitere drei Jahre später den Einkommensteuerbescheid auszustellen.

Klar ist heute, dass Helfried Richter aufgrund seines gesundheitlichen Zustandes nicht dazu in der Lage ist, der Forderung nachzukommen. Ob das Finanzamt mit Blick auf diese Umstände die Durchsetzung des Bescheids tatsächlich aussetzen kann oder in die Vollstreckung geht, kommentiert das Landesamt mit Hinweis auf das Steuergeheimnis nicht. Laut Finanzexperte Peter Bischoff wäre eine Niederschlagung des Falles durchaus diskutabel: „Wenn das Finanzamt erkennt, dass das Gebäude für zu wenig Geld veräußerbar ist oder der Umzug in eine andere Wohnung, besonders für den kranken Onkel, letztendlich auch für den Staat insgesamt zu teuer wäre, besteht Hoffnung für die Familie.“

Von André Pitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Mittelsächsische Kultursommer lädt in diesem Jahr vom 17. Juni bis zum 18. September zu über 50 Veranstaltungen ein. Einen Großteil davon richtet der Miskus-Verein im Altkreis Döbeln aus. Der Etat für Sachsens größtes Kulturfestival beträgt diesmal fast 600.000 Euro.

05.04.2018

Am Sonnabend rockt und rollt es durch den großen Saal des Gasthofs in Zschaitz auf der Bühne steht mit Tacton die älteste Rolling Stones Coverband des Ostens, die 1968 in Frankenberg gegründet wurde und nicht zum ersten Mal in der Döbelner Region auftritt. Gitarrist Wolfgang Schneider erinnert sich.

20.04.2016

Große Freude herrscht in Waldheim darüber, dass im Herbst die Bauarbeiten des Radweges nach Gebersbach beginnen. Bisher mussten die großen und kleinen Badgäste im Sommer auf der Staatsstraße fahren und es ist ein Glück, dass nichts passiert ist. Seit 2004 ist Radweg im Gespräch.

19.04.2016
Anzeige