Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Flemmingener Bach: Zweiter Bauabschnitt in Planung
Region Döbeln Flemmingener Bach: Zweiter Bauabschnitt in Planung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 24.07.2017
Künftig sollen Schmutz- und Bachwasser im Harthaer Innenstadtbereich getrennt voneinander abgeführt werden. Quelle: dpa
Anzeige
Hartha

Die Weichen für die nächste Phase der Sanierung des Mischwasserkanals Flemmingener Bach sind gestellt. Der nun anstehende zweite Bauabschnitt zwischen Pestalozzistraße und Dresdener Straße soll geplant werden. Der Auftrag wurde in der jüngsten Abwasserzweckverbandsversammlung vergeben. Demnach übernimmt die Planung das weltweit agierende Ingenieurbüro Fichtner Water & Transportagion GmbH. Nötig ist eine solche Planung auch, um Fördermittel zu beantragen.

Künftig sollen Schmutz- und Bachwasser getrennt voneinander abgeführt werden. „Dies ist auch wegen der bestehenden Trinkwasserschutzzonen für die Wasserfassung Flemmingen von der Wasserbehörde so gefordert“, erklärte Reiner Müller, Leiter für Technik und Investitionen beim Abwasserzweckverband (AZV) „Untere Zschopau“, im Vorfeld. Um genau diese Trennung von Schmutz- und Bachwasser künftig zu gewährleisten, ist ein Abwasserkanal nötig. In den Bach fließt bislang vor allem das Schmutzwasser aus dem südlichen Teil der Stadt. Für das komplexe Bauvorhaben zur Sanierung des Flemmingener Baches zwischen Kläranlage und Pestalozzistraße werden 1,86 Millionen Euro fällig. Die Summe wird als Hochwassermaßnahme zu 100 Prozent gefördert.

Bereits im vergangenen Jahr begannen die Arbeiten auf dem Gelände der Kläranlage, auf dem das alte Betonbauwerk aus dem Jahr 1890 erneuert wurde. Anschließend rückten die Arbeiten auf das Grundstück der Firma Fichtner Nutzfahrzeuge vor. Dort wurde der neue Bachkanal verlegt. Es folgten Arbeiten in der August-Bebel-Straße, wo das alte Beton-Profil durch ein kreisrundes Stahlbetonrohr mit einem Durchmesser von 1,20 Meter ersetzt wurde. Zuletzt wurde der Abschnitt zwischen Sonnenstraße und Pestalozzistraße in Angriff genommen. Die Abwasserleitung wurde verlegt, wobei das neue Rohr in den bestehenden Bachlauf eingesetzt wurde. Zusätzlich mussten viele Hausanschlüsse in diesem Bereich neu verlegt werden. Im Bereich Sonnenstraße entstand außerdem ein völlig neues Sonderbauwerk. Das war nötig, weil es dort zu einer Querung von Schmutzwassersammler der Sonnenstraße sowie anliegenenden Straßen und der Bachverrohrung der August-Bebel-Straße kam.

Von Stephanie Helm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Buchhandlung DierBooks gibt auch für 2018 wieder einen Kalender heraus. Der enthält eindrucksvolle Stadtansichten, die mehrere Waldheimer fotografiert haben. Die Nachfrage ist schon jetzt da.

Mittelsachsen setzt den Aktionsplan „Toleranz ist ein Kinderspiel“ mit Fördergeld des Bundesprogrammes „Demokratie leben“ und dem Landesprogramm „Weltoffenes Sachsen“ um. Der Waldheimer Hort hatte sich erfolgreich um die Förderung beworben und nun gezeigt, dass das Geld sinnvoll angelegt ist.

Bürger aus Leisnig ehrten am 20. Juli den General der Wehrmacht Friedrich Olbricht. An seinem Geburtshaus wurden Blumen niedergelegt.

23.07.2017
Anzeige