Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Florena Waldheim: Auf Sparkurs in die Zukunft
Region Döbeln Florena Waldheim: Auf Sparkurs in die Zukunft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:39 09.09.2016
Mit etwa 300 Arbeitsplätzen ist die Beiersdorf Manufacturing Waldheim GmbH ein wichtiger Arbeitgeber in Waldheim. Quelle: Archiv
Anzeige
Waldheim/Hamburg

Keine fünf Minuten war Bürgermeister Steffen Ernst (FDP) nach seinem Urlaub wieder im Rathaus, da empfing ihn bereits ein Kamerateam des Fernsehens. Nach monatelangem Schweigen zu den Details und der immer gleichlautenden Wiederholung, den Standort Waldheim stärken zu wollen, hatte der Beiersdorf-Konzern die Katze aus dem Sack gelassen, wie es mit der Beiersdorf Manufacturing Waldheim GmbH (BMWa) weitergeht. Und vor allem: Dass es weitergeht. Waldheim, Heimat der Kosmetik-Marke Florena, war mal wieder in aller Munde. Logisch, dass das Fernsehen da auch ein Statement vom Rathauschef braucht.

Arbeitsplätze wichtiger als Marke

„Ich bin erstmal froh, dass eine Lösung und ein Konzept gefunden wurde, die Arbeitsplätze bis 2018 zu sichern und trotz der Reduzierung die Beiersdorf Manufacturing Waldheim GmbH am Leben Die zu erhalten“, erklärt Steffen Ernst auf Nachfrage der DAZ. „Ich wünsche und hoffe, dass sich der Standort bis 2018 so entwickelt, dass er wieder ins normale Fahrwasser kommt“, sagt Steffen Ernst. Als Waldheimer ist er mit der Marke Florena groß geworden. „Das eine ist Marke, das andere sind die Arbeitsplätze. Auch wenn es komisch klingen mag, deren Erhalt ist mir wichtiger, als eine Marke“, sagt der Bürgermeister. Er stand seit der ersten Betriebsversammlung bei der BMWa in engem Kontakt mit deren Geschäftsleitung, setzte sich für einen Erhalt des Standortes ein.

Weniger Arbeit, weniger Geld

36 statt 40 Stunden wöchentliche Arbeitszeit bei entsprechend weniger Geld, keine Neubesetzung offener Stellen, Abbau der Zeitarbeit und neue, flexiblere Schichtmodelle – das bedeutet die jetzt getroffene Vereinbarung zwischen der Geschäftsleitung, dem Betriebsrat und der Industriegewerkschaft Bergbau Chemie und Energie für die BMWa mit ihren rund 300 Beschäftigten. Außerdem übernimmt der Waldheimer Traditionsbetrieb den jüngsten Chemie-Tarifabschluss erst später. Bis 2018 gelte diese Vereinbarung.

Investition trotz Sparkurs

Laut BMWa-Geschäftsführer Raimund Münch senke der Betrieb nicht nur die Personalkosten. „Wir machen weitaus mehr. Wir investieren weiter in das Werk; so haben wir unter anderem Aufgaben und Produktionsvolumina, die bisher Fremdfirmen überlassen waren, zurück in die BMWa geholt, wir arbeiten an der Verbesserung der Einkaufskonditionen und dem Verschlanken der Organisation“, sagt Raimund Münch in einer Pressemitteilung des Beiersdorf-Konzerns zur Neuausrichtung des Standortes Waldheims.

Von Dirk Wurzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Italiener Luigi Brescia wird am Donnerstag um 17 Uhr den Döbelner Ratskeller wieder eröffnen. Im ersten Haus am Platze gibt es ab sofort Pizza, Pasta, Antipasti und viele mediterrane Spezialitäten. Nach acht Monaten Leerstand ist der Ratskeller im Herzen der Stadt damit wieder belebt. Auch der Biergarten soll am Wochenende geöffnet haben.

07.09.2016

Bei einem Unfall am Montag in Hartha ist ein Kind verletzt worden. Eine 58-jährige Frau war mit ihrem Pkw Ford auf regennasser Fahrbahn von der Straße abgekommen. Die Fahrerin (84) eines nachfolgenden Pkw hatte den Unfall beobachtet und stoppte ihr Fahrzeug, um der verunglückten Frau zu helfen. Ein Lkw fuhr daraufhin auf das stehende Auto auf.

09.09.2016

Vor drei Jahren suchten Einbrecher den Goldankauf in der Rathauspassage heim – diesmal schlugen Räuber zu und verletzten die 58-Jährige Ladenangestellte leicht.Die Polizei sucht nun Zeugen dieser Straftat

06.09.2016
Anzeige