Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Flutmauer in Rosenapotheke Döbeln

Flutmauer in Rosenapotheke Döbeln

Das Juni-Hochwasser und die Angst vor einer erneuten Flut in Döbelns Innenstadt führt zu teilweise beeindruckenden Ideen und Investitionen.

Döbeln.

 

 

 

 

Auf diese Alleinstellungsmerkmale hätte Stefan Leutert aber durchaus verzichten können. Denn die Hochwasserkatastrophe vom Juni hat ihn viele Nerven und viel Kraft gekostet. Ihm war schnell klar: Wenn er an diesem, ihm so ans Herz gewachsenen Standort seiner Apotheke jetzt fast von vorn anfängt, dann so, dass ihn ein künftiges Hochwasser nicht wieder komplett zerstört.

Beim Hochwasser vom Juni 2013 war Stefan Leutert versichert. Die Versicherung wird 75 Prozent des Schadens übernehmen. Ein Viertel muss der Apotheker selbst aufbringen. Die Endabrechnung mit der Versicherung läuft noch. Aber Abschläge wurden bereits bezahlt. Über die Schadensabwicklung kann sich Stefan Leutert nicht beschweren. Doch die Versicherung hat ihm bereits gekündigt. "Wenn ein nächstes Hochwasser kommt, stehe ich ohne Versicherung da", weiß er. Deshalb nahm er jetzt wesentlich mehr Kredite auf sich und baute die Rosenapotheke komplett um.

Das Herzstück der neuen "Rosenapotheke" steht über den Verkaufsräumen. Es ist ein computergesteuertes Regallager für Medikamente. In dem riesigen rot eingefassten Glaskasten stecken 17 000 Medikamentenpackungen. Scanner lesen die Verpackungsdaten. Computergesteuerte Hydraulikarme sortieren die Packungen in die Regalfächer. Das Computersystem merkt sich alle Daten von Haltbarkeit bis Wirkstoffmenge. Gibt der Kunde unten in der Apotheke sein Rezept ab, tippt es die Mitarbeiterin in den Computer ein. Der Automat holt es aus dem Regallager im Obergeschoss und legt die Verpackung mit Roboterhand auf ein Rutschensystem. Dort gleitet die Verpackung ins Erdgeschoss. Kleine Weichen steuern, dass sie an den richtigen Verkaufsplatz in der Apotheke kommt. Wichtigster Vorteil für Stefan Leutert: Alle Medikamente lagern künftig flutsicher hinter Glas im Obergeschoss. Überhaupt hat die obere Etage - zu der nun im Inneren eine breite Treppe führt - große Bedeutung. Hier sind auch das Labor und alle Sanitärräume für das Team der Rosenapotheke untergebracht. Zum Team gehören drei Pharmazie-Ingenieurinnen und drei Pharmazeutisch- Technische Assistentinnen (PTA), Stefan Leuterts Vater Frank sowie eine Reinigungskraft. Alle Abflüsse, durch die im Hochwasserfall Wasser eindringen könnte, wurden nach oben verlegt. Alle Waschbecken im Erdgeschoss sind mit Pumpen versehen über die das Abwasser erst nach oben und dann in den zentralen Abfluss geleitet wird.

Kaum erkennbar ist der Flutschutz im großen Kundenraum im Erdgeschoss. Hinter den Schaufenstern entstand eine 1,30 Meter hohe Flutmauer, die sich in die Ladeneinrichtung integriert. In den Eingangstüren aus Richtung Niedermarkt und aus Richtung Breite Straße sind kleine Schienen eingelassen. In die werden Spundwände geschoben, die Stefan Leutert beim Zentrum für Hochwasserschutz in Graz bestellt hat. Diese Teile kommen auch im Stadtbad zum Einsatz. Der Hersteller kommt mit dem Liefern kaum hinterher. Bei der Umsetzung von Stefan Leuterts Vorstellungen vom Flutschutz in seiner Apotheke half ihm der Architekt Maik Schroeder, mit Rat und Tat. In einem kleinen Räumchen neben Stefan Leuterts Büro im Erdgeschoss werden die Spundwände, Pumpen aber auch Gummistiefel und Wathose künftig griffbereit lagern. "Jetzt wo alles fertig ist, hoffe ich, dass ich es nie brauche. Falls doch, hält es hoffentlich und steigt nicht höher als 1,30 Meter", sagt der Apotheker. Bis zu dieser Höhe reichen die baulichen Schutzvorkehrungen. Die Angst bleibt.

Thomas Sparrer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

20.08.2017 - 10:24 Uhr

Gruhne-Elf feiert nach dem Fehlstart vergangene Woche einen späten Heimsieg gegen die Mannen vom Muldezusammenfluss.

mehr