Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Förderverein schnürt Starterpaket für neue Harthaer Oberschüler
Region Döbeln Förderverein schnürt Starterpaket für neue Harthaer Oberschüler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 19.04.2017
Neben vielfältigen Ganztagsangeboten, wie hier Modellbahn, wirbt die Pestalozzi-Oberschule auch mit frisch geschnürten Starterpaketen um neue Schüler. Quelle: Sven Bartsch
Hartha

54 neue Fünftklässler werden nach aktuellem Stand Anfang August in der Pestalozzi-Oberschule unterrichtet. Zwei fünfte Klassen können gebildet werden. Dass das möglich ist, ist dem Engagement von Lehrern, Eltern und auch Schülern zu verdanken. Längst beeinflusst nicht mehr nur die Qualität des Unterrichts sowie die Vielfalt der Ganztagsangebote oder das Schulklima die Entscheidung der Eltern, welche Einrichtung das eigene Kind besucht. Das hat auch die Harthaer Oberschule bemerkt und bietet seit geraumer Zeit besondere Konditionen für Fünftklässler und ihre Schüler generell an. Bisher wurden die Fahrtkosten einiger Schüler übernommen. Weil das Geld einfach nicht mehr da ist, endet eben jenes Programm in diesem Schuljahr. „Das Amt leistet Unterstützung für diejenigen, die die Fahrtkosten nicht zahlen können“, erklärt Schulleiterin Kerstin Wilde.

Eintritt für Museum oder Schülerkonzert

Dafür tüftelte der Schulförderverein ein Starterpaket für neue Fünftklässler aus. „Fragen, wie ’Was wird wirklich gebraucht?’ wurden von unserem Förderverein, der eine große Unterstützung für unsere Schule ist, geklärt“, so Wilde weiter. Im Starterpaket enthalten ist beispielsweise der selbstentworfene Schulplaner mit wichtigen Informationen für den Schüler und Eltern. Den Planer gibt es seit 2014. Die Fünftklässler bekommen ihn im Paket, ab der sechsten Klassestufe wird ein Obolus fällig, die restlichen Kosten trägt der Förderverein. Außerdem erhalten Fünftklässler für das Schuljahr ihren gezahlten Mitgliedsbeitrag in der Harthaer Stadtbibliothek zurück. Ebenso erhalten alle Schüler der fünften- Klasse, welche Mitglieder in einem Verein der Stadt Hartha sind, ihren gezahlten Mitgliedsbeitrag für das Schuljahr zurück. Dabei ist es ganz gleich, ob Sport-, Tanz- oder Sternwartenverein. Neu ist, dass die Pestalozzi-Oberschule je einen Eintrittspreis in Höhe von 15 Euro für ein Schülerkonzert oder einen Museumsbesuch zurückerstattet bekommen. Damit will die Schule für ein Stück weit mehr Kultur sorgen. Zu guter letzt gehört auch eine 10er Badkarte für den Besuch des Geringswalder Freibades zum Starterpaket für die Fünftklässler. Überreicht bekommen die neuen Fünftklässler das Starterpaket im Pestalozzi-Beutel, der zusätzlich mit allerhand Informationsmaterial bestückt ist.

Ganztagsangebot stetig weiterentwickelt

Für Schulleiterin Kerstin Wilde gehört auch die stetige Entwicklung des Ganztagsangebotes zu einem wichtigen Faktor. Sowohl Freistaat als auch die Stadt Hartha unterstützen die Schule bei der Umsetzung der verschiedenen Angebote. „Nur so lassen sich Bedürfnisse beobachten und fördern“, so die Schulleiterin. „Das Angebot entwickelt sich. Es wächst und verändert sich, je nach den Interessen unserer Schüler.“

Von Stephanie Helm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Döbeln Landratsamt sendet Nutzungsverbot an Tierheim Ostrau - Gnadenhof Jahna auf der Kippe

Eigentlich schien schon alles klar: Ist der jetzige Pächter aus dem Hundegnadenhof Jahna ausgezogen, übernimmt das Tierheim Ostrau dort den Betrieb – mit maximal 15 Hunden und in geordneten Bahnen. Doch nun steht der Bestand des Gnadenhofes auf dem Spiel. Der Verein darf vorerst das Gelände nicht nutzen.

23.02.2018

Sieben Jahre wegen Totschlags – so lautete das Urteil des Chemnitzer Schwurgerichtes für Christoph H.. Der hatte im September vergangenen Jahres am Vorabend des Leisniger Weinfestes einen 53-jährigen Mitarbeiter des Leisniger Bauhofes erstochen. Nun fechten die Verteidiger das Urteil an.

In den ehemaligen Asia-Laden an der Waldheimer Schlossstraße zieht wieder Leben ein. Künstlerisches Leben.