Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 14 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Französischer Organist spielt in Polditz

Konzert in der Kirche Französischer Organist spielt in Polditz

Das nächste Konzert an der Friedrich-Ladegast-Orgel in Polditz spielt mit Jean-Luc Salique ein Spezialist für Orgelwerke des deutschen Komponisten Max Reger. Die Liebe zur deutschen Romantik entdeckte Salique bereits in Jugendjahren während seines Studiums in Köln.

Jean-Luc Salique, französischer Spezialist für Orgelmusik von Max Reger, spielt am 7. Juli die Ladegastorgel in der Kirche Altleisnig zu Polditz.

Quelle: Steffi Robak

Polditz. Das 75. Konzert des Polditzer Orgelreigens spielt am 7. Juli der französische Organist Jean-Luc Salique. In der Kirche Altleisnig zu Polditz bringt er ab 19.30 Uhr Werke von Moritz Brosig, Gustav Adolf Merkel, Theophil Forchhammer, Clément Loret sowie von Max Reger zu Gehör.

Jean-Luc Salique wurde 1947 in Annonay geboren und studierte in Lyon bei Professor Louis Robilliard und in Köln bei Professer Michael Schneider. Er schloss sein Studium mit dem Prädikat „cum laude“ ab. Bei Schneider erhielt er die Hinterlassenschaft des Unterrichts von Karl Straube, was die Interpretation von Max Regers Kompositionen angeht. Er ist einer der wenigen französischen Organisten, die die Musik Max Regers spielen.

http://www.orgelverein-polditz.de/

Über eine große Allgemeinbildung verfügend, interessiert sich Jean-Luc Salique leidenschaftlich für alles, was die unermessliche Literatur für Orgeln berührt. Er spielt die Musik des 17. Jahrhunderts mit alten Fingersätzen, interpretiert das gesamte Orgelwerk Johann Sebastian Bachs und gesteht eine besondere Vorliebe für die deutsche Romantik.

Parallel zu seiner Professur am Conservatoire de Région in Saint-Étienne/ Loire konzertiert Jean-Luc Salique in ganz Europa und in Nord-Amerika sowohl als Solist als auch im Zusammenspiel mit prestigeträchtigen Ensembles wie „The BBC Singers“.

Er gibt regelmäßig Meisterkurse in Frankreich, Tschechien und Rumänien und hat für italienische, englische, schweizerische, österreichische und französische Fernseh- und Rundfunkanstalten aufgenommen. Darüber hinaus hat Jean-Luc Salique das Orgelwerk von Clément Loret als weltweite Ersteinspielung herausgegeben.

Das 76. Konzert des Polditzer Orgelreigens spielt Keiko Inoue aus Japan am Donnerstag, 4. August, um 19.30 Uhr.

Von Steffi Robak

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Sehen Sie hier einen Rückblick auf das LVZ Sommerkino im Scheibenholz vom 14. Juli - 3. August 2016. mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Auf dem Lutherweg

    Spannende Entdeckungsreise mit Martin Luther: Die LVZ pilgert zum Jubiläumsjahr der Reformation 2017 auf dem Lutherweg. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr