Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Freibad statt Schulbank: Badsportfest der Harthaer Oberschüler
Region Döbeln Freibad statt Schulbank: Badsportfest der Harthaer Oberschüler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 25.08.2017
Schwimmen, tauchen, springen – die Pestalozzi-Oberschüler aus Hartha verbrachten ihren Dienstag statt auf der Schulbank im Freibad Geringswalde. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Geringswalde/Hartha

Eine ganze Schule nahm am Mittwoch das Freibad in Geringswalde in Beschlag. Die Schüler der Pestalozzi-Oberschule hatten dort ihr traditionelles Badsportfest. „Wir ziehen das Badsportfest immer nach vorn. Das macht für uns mehr Sinn, statt nach den Sommerferien direkt mit dem Leichtathletik-Sportfest zu starten, erklärt Schulleiterin Kerstin Wilde. „Die Schüler haben ihre Ferien vielleicht sowieso im Freibad verbracht. Dann sind sie einmal in dem Modus.“ Alle Klassenstufen beteiligten sich an dem Badsportfest. Ein Teil der Schüler hatte sich im Frühjahr an der Säuberungsaktion im Geringswalder Freibad beteiligt. Als Dankeschön durfte die Schule das Bad zum Schwimmsportfest kostenfrei nutzen.

Schüler legen Schwimmprüfungen ab

Ein ganz wesentlicher Bestandteil ist dabei das Ablegen verschiedener Schwimmprüfungen. Die meisten erschwammen sich das Bronze-Abzeichen. Max Tuchscherer ist einer von ihnen. Der Zwölfjährige, der derzeit die sechste Klasse besucht, hatte besonders mit dem Tauchen zu kämpfen. „Das ist ziemlich schwer. Ich schaffe es immer nur, kurz unter Wasser zu bleiben.“ Neben dem Streckentauchen standen auch Rücken- und Brustschwimmen auf dem Plan.

Weil der Spaß aber nicht zu kurz kommen sollte, gehörte auch ein Sprungcontest zum Programm. Die ausgefallensten Sprünge vom Ein-Meter-Brett bekamen die meisten Punkte und werden schon bald geehrt. Außerdem konnten sich die Schüler beim Ball über die Leine oder Volleyball austoben.

Von Stephanie Helm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Für unsere Serie „Das DAZ-Dorfporträt“ besuchen wir jene kleinen Nester, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird. Diesmal ging es ins schöne Schrebitz bei Ostrau.

25.08.2017

Für den Leisniger Stempeltrickser haben vermutlich andere Personen Autokennzeichen gestohlen. Die Plaketten wurden denen aufgeklebt, die sich den falschen Stempel für die Hauptuntersuchung in die Papiere drücken ließen. Erste Strafbefehle werden versendet. Doch es gibt einen Weg, glimpflich mit einer Geldauflage aus der Sache raus zu kommen.

27.08.2017

Wie lang ist mein Bremsweg? Warum muss ich einen Schulterblick machen? Über Fragen wie diese wissen die Sechstklässler des Harthaer Martin-Luther-Gymnasiums bestens Bescheid. Diese Woche trainierten sie das sichere Fahren auf dem Fahrrad und lernten dabei auch, dass schnelles Fahren nicht alles ist.

27.08.2017
Anzeige