Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Für Wohnheim gibt es einen Kaufinteressenten
Region Döbeln Für Wohnheim gibt es einen Kaufinteressenten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 03.06.2017
Wohnheim in Roßwein. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Rosswein

Für die beiden Plattenbauten des ehemaligen Studentenwohnheims an der Stadtbadstraße in Roßwein gibt es einen Kaufinteressenten. Dieser soll sein Konzept für die Sanierung und künftige Nutzung der Immobilie in der Stadtratsitzung am nächsten Donnerstag öffentlich vorstellen. Der Stadtrat hat über den Verkauf zu entscheiden.

Die Ausschreibung für den Verkauf der städtischen Immobilie lief bis vergangenen Freitag. Bis dahin konnten Interessenten ihre Kaufangebote in einem verschlossenen Umschlag im Roßweiner Rathaus einreichen. Laut der Ausschreibung muss der Kaufpreis bei mindestens 85 000 Euro liegen. „Es gab drei Interessenten, die die Unterlagen zu den Objekten abgefordert haben. Bis zum Stichtag ist aber nur ein Kaufangebot in der Stadtverwaltung eingegangen“, sagt Bürgermeister Veit Lindner (parteilos). Ein Chemnitzer habe demnach ernsthaftes Interesse daran, die beiden Gebäude samt Grundstück mit Zufahrt und Pkw-Stellplätzen zu erwerben.

Schon in der Stadtratssitzung am Donnerstag nächster Woche soll die Öffentlichkeit mehr darüber erfahren, wie der potenzielle Investor aus Chemnitz die Gebäude in Zukunft nutzen, ob und wie er sie sanieren möchte. Bürgermeister Lindner: „Die Vorstellung der Konzeption soll in der öffentlichen Ratssitzung erfolgen. Ich denke, dort gehört das hin.“ Dann ist es an den Stadträten, über den Verkauf zu entscheiden.

In ihrem Exposé hatte die Stadt darauf hingewiesen, dass die Gebäude „im Wesentlichen unsaniert“ sind, das fünfte und sechste Obergeschoss bereits teilweise entkernt wurde und eine Modernisierung sowie Sanierung an „Dach und Fach“ erforderlich ist. Dem Kaufgebot sollten auch eine Sanierungs- und Entwicklungskonzeption, ein Terminplan für deren Umsetzung sowie eine Verpflichtung beigefügt werden, die notwendigen Investitionen innerhalb von fünf Jahren abzuschließen.

Der Bürgermeister weiß aber, dass solche Verpflichtungen immer zwei Seiten haben. „Wir können bei einem Verkauf bestimmte Dinge vorgeben. Die Konzeption wird auch Bestandteil des Kaufvertrages sein. Doch was passiert, wenn eine Investitionsverpflichtung nicht eingehalten wird?“ Lindner spielt darauf an, dass die Kommune nach fünf Jahren kaum Interesse daran haben kann, die Plattenbauten wieder zurückzunehmen.

Schließlich ist die Stadt mehr oder weniger notgedrungen Eigentümer der Gebäude. Ende 2011 kaufte die Kommune die Wohnheime vom Freistaat Sachsen, weil sonst die Schließung drohte und die damals noch darin wohnenden Studenten auf der Straße gestanden hätten. Nach dem im Sommer 2014 der Hochschulstandort Roßwein aufgelöst wurde, wandelte sich die Nutzung der Gebäude vom Wohnheim für Studenten hin zur Unterkunft für Arbeiter, die vor allem in den großen Zentrallagern von Rewe bei Rüsseina und Edeka bei Berbersdorf tätig sind.

Von Olaf Büchel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Döbeln 500 Stellplätze auf fünf Etagen - Döbelner Parkhaus ist gut ausgelastet

Das Döbelner Parkhaus mit seinen 553 Parkplätzen auf fünf Etagen ist seit einigen Jahren richtig gut ausgelastet. Zu 80 Prozent ist das Parkhaus im Durchschnitt belegt. Je nach Wochentag und Witterung fahren täglich zwischen 50 und 100 Kurzzeitparker mit einem Tagesticket in das Innenstadtparkhaus. Es ist zudem von etwa 150 Dauerparkern gut frequentiert.

03.06.2017

Wie eine Ritterburg sollte der neue Spielplatz an der Talsperre Kriebstein aussehen. Aus dem Projekt wird aber erstmal nichts. Dennoch entstehen am Kriebsteinsee neue Spielplätze – nur eben nicht auf Kriebsteiner Gemeindeflur.

Seit über zwei Jahrzehnten werden in Harthas Sonnenstraße Pumpen und Elektromotoren für die Automobilindustrie gefertigt. Mit einer Festwoche feiert das Werk, das fester Bestandteil des Neusser Automobilzulieferers Pierburg ist, sein 25-jähriges Jubiläum. Und nicht nur das: Pünktlich zum Geburtstag geht man am Standort Hartha mit zwei neuen Produkten auf den Markt.

03.06.2017
Anzeige