Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Fußball-Landesliga C-Junioren: Döbelner SC - SC Borea Dresden II 2:2 (1:0)
Region Döbeln Fußball-Landesliga C-Junioren: Döbelner SC - SC Borea Dresden II 2:2 (1:0)
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:59 06.03.2012
Am Ende fühlte sich das Unentschieden gegen den SC Borea Dresden II (in Lila) für die C-Junioren des Döbelner SC wie eine Niederlage an. Schließlich hatten sie zwischenzeitlich schon mit 2:0 in Führung gelegen. Trotzdem sollten die Döbelner positiv in die nächsten Spiele gehen - die Moral in der Truppe stimmt. Quelle: Sven Bartsch

Die DSC-Jungs zeigten von Anfang an eine starke geschlossene, kämpferische Mannschaftsleistung. Auch vom Ausfall des etatmäßigen Abräumers vor der Abwehr Lucas Kühne - er hatte sich beim Aufwärmen verletzt - ließ sich die Henschel/Liebmann-Truppe nicht beirren. Das Vorhaben, trotz der schier ausweglosen Tabellensituation für das eine oder andere Ausrufezeichen zu sorgen, wurde sofort in die Tat umgesetzt.

Allerdings erwischten die Gäste auf dem schwer bespielbaren Rasen des Heinz-Gruner Stadions den besseren Start. In der vierten Minute tauchten die Dresdner allein vor dem Döbelner Tor auf, doch Haynert reagierte glänzend. Die Heimelf brauchte im ersten Spiel nach der Winterpause einige Minuten, um ihren Rhythmus zu finden. Henk und Haynert dirigierten immer wieder lautstark von hinten heraus ihre Vorderleute. Und so ließ die erste Chance auch nicht lange auf sich warten. Nach einer Flanke von Benedix konnte Jürschick die Gelegenheit noch nicht nutzen. In der 14. Minute machte er es dann besser, wo er den Abstauber nach einem Schuss von Liebmann zum umjubelten Führungstreffer einschob.

Von nun an kamen die Döbelner immer wieder über ihre schnellen Außen zum Flanken, konnten die sich daraus ergebenen Einschussmöglichkeiten aber leider nicht nutzen. Zu allem Überfluss wurde ein Tor von Liebmann in der 25. Minute wegen Abseits vom umsichtigen Schiedsrichter Asch nicht gegeben. So ging es mit einem für die Dresdner schmeichelhaften 1:0 in die Pause.

Nach dem Wechsel versuchten die Döbelner, nahtlos an ihre starke erste Halbzeit anzuknüpfen. Aber man merkte, dass sich Borea nicht so einfach mit der drohenden Niederlage abfinden wollte. Im Mittelfeld wurde jetzt verbissen um jeden Ball gekämpft. Die besseren Möglichkeiten hatten zunächst die Döbelner. In der 39. Minute traf Kowalewicz aus 16 Metern nach Ablage von Liebmann den Ball nicht richtig und dadurch ging sein Schuss am Tor vorbei. In der 50. Minute war es dann aber so weit. Liebmann konnte einen gut vorgetragenen Angriff zum 2:0 abschließen. Aus unerklärlichen Gründen gab es nun einen Bruch im Döbelner Spiel. Zum Leid der zahlreichen DSC-Fans konnte Wobst in der 54. Minute nach einem Eckball den Anschlusstreffer für Borea erzielen. In dieser Phase des Spiels stimmte mehrmals die Zuordnung in der Döbelner Hintermannschaft nicht, und so traf Kucerea nach einem Fehler auf der linken Abwehrseite in der 58. Minute zum 2:2 Ausgleich, was dann auch der Endstand war.

Mit einer besseren Chancenverwertung sollte für die Döbelner in den noch kommenden Partien einiges möglich sein, denn die Moral in der Mannschaft stimmt.

Döbelner SC: Haynert, Henk, Domaniecki, Feige, Rütz, Benedix, Schwarz, Kowalewicz, Liebmann, Jürschick, Reichelt (Gregor, Eschner, Stein, Werner, Lantzsch, Richter).

Torfolge: 1:0 Jürschick (14.), 2:0 Liebmann (50.), 2:1 Wobst (54.), 2:2 Kucera (58.).

Schiedsrichter: Asch (Kössern).

Zuschauer: 60.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Döbeln (T.S.). "Zu einem guten Frühstück gehört eine gute Zeitung und am besten ist noch dazu Sonnabend. Dann kann man sich in aller Ruhe seiner Zeitung widmen", sagte gestern Kathrin Niekrawietz, Lehrerin am Lessing-Gymnasium.

05.03.2012

Drei Monate Haft mit Bewährung lautete gestern das Urteil am Amtsgericht für Tobias L.*. Der Mann hatte sich in den Morgenstunden des 31. Juli 2011 heftig gegen Polizisten gewehrt, diese beleidigt, die Scheibe eines Einsatzfahrzeuges herausgetreten und sogar einen Beamten verletzt.

05.03.2012

Mit einem Brigadeausflug der Kooperativen Einrichtung Gemüse (KEG) in den Spreewald starten wir heute in die nächste Runde unserer Reihe "Weißt Du noch.

05.03.2012
Anzeige