Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Fußball-Nachwuchs aus Döbeln spielt bei RB Leipzig
Region Döbeln Fußball-Nachwuchs aus Döbeln spielt bei RB Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:24 09.11.2012

[gallery:600-27089727P-1]

"Vor elf Jahren hat alles angefangen", erinnert sich Hans Böhme. "Franz Hampel war fünf Jahre alt, als er Mitglied der SV Medizin Hochweitzschen wurde. Fußball wollte er spielen. Feldspieler war ihm allerdings zu anstrengend, da blieb ihm keine andere Wahl als sich zwischen die Pfosten zu stellen. Franz wurde Torwart. Angespornt und trainiert von seinem Vater, der auch ein großer Fußballfan ist, wurde Franz immer besser. Er selbst spürte es und auch seine damaligen Trainer. Er hatte die richtige Wahl getroffen.

Drei Jahre vergingen und Franz Hampel musste altersbedingt in die E-Jugend wechseln. Das war nur möglich in einer Spielgemeinschaft zwischen Medizin Hochweitzschen und Lok Döbeln. Jetzt wurden auch Trainer aus anderen Vereinen auf das Talent aufmerksam. Und so dauerte es nicht lange, bis Franz vom Döbelner SC umworben wurde. Der Wechsel war schnell vollzogen und Franz wurde Tormann der D-Jugend beim DSC. Bis zu diesem Zeitpunkt waren bereits fünf Jahre vergangen. Ehrgeiz und Trainingsfleiß zeichneten ihn aus, seine Leistungen wurden stabil.

Die Folge war, dass er im C-Jugendalter (13) nach Gesprächen mit der Vereinsführung zu Dynamo Dresden wechselte. Dieser Schritt bedeutete aber auch eine Veränderung im Familienleben der Familie Hampel. Franz musste mit 13 Jahren seine vertraute Umgebung, Elternhaus, Schule und Freunde mit dem Sportinternat von Dynamo Dresden tauschen. Doch er war stark und mutig genug, um die für ihn neue Situation zu meistern", schätzt Hans Böhme ein.

"Schule und Training bestimmten von da an den Tagesablauf des jungen Mannes. Hinzu kamen an den Wochenenden Freundschafts-, Pokal- oder Punktspiele. Neue Freunde und ein gebührlicher Stolz, Fußballer beim Traditionsverein Dynamo Dresden zu sein, erleichterten ihm die Trennung vom Elternhaus. Franz wurde Tormann Nummer 1 in der C-Jugend. Diese Mannschaft spielte in der Mitteldeutschen Talenteliga und belegte gute Plätze (etwa wie Regionalliga).

Mit Erreichen des B-Jugendalters begann für Franz eine schwierige Zeit. Dynamo Dresden, bekannt durch seine gute Nachwuchsarbeit, hatte so viele Spieler, dass nicht alle zu den Begegnungen zum Einsatz kommen konnten. Deshalb sollten einige Spieler, zu denen auch Franz Hampel gehören sollte, zu Borea Dresden delegiert werden. Da er bei diesem Verein nicht die Perspektive sah, die er sich erhofft hatte, wurden mit den Eltern Kontakte zu RB Leipzig hergestellt, die auch Erfolg hatten.

Mit dem Wechsel zu RB Leipzig begann für Franz wieder eine neue Herausforderung. In diesem Verein stehen alle Mannschaften unter großem Druck. Schließlich will Leipzig in den nächsten Jahren im Fußball noch viel erreichen und dazu gehört auch eine gute Nachwuchsarbeit. Für Franz war der Wechsel nach nunmehr fast elf Jahren nicht ganz einfach. Würde er sich gegen die schon länger spielenden Spieler durchsetzen können?

Er konnte es! Er wurde zur Nummer 1 in der B-Jugend bestimmt und spielt mit der Mannschaft in der Bundesliga Nord/Nordost. Schon mehrfach ist er zu Sichtungslehrgängen für Nachwuchsmannschaften eingeladen worden, unter anderem nach Duisburg.

Wie weit wird sein Weg noch gehen?", fragt sich Hans Böhme, und ist überzeugt, dass es Franz Hampel "mit Fleiß und Ehrgeiz schaffen wird, einmal in die Fußballstapfen von Torhütern zu treten, die es bei uns im Lande viele gibt. Sein großes Vorbild ist, wie könntes es auch anders sein, Manuel Neuer. Bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Dazu wünschen wir Franz Hampel viel Erfolg!"

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ab heute wieder zu haben: DL, BED, FLÖ, MW, HC und RL kann sich ab sofort jeder Autofahrer in Blech stanzen lassen und an den Wagen heften.

09.11.2012

Sie nehmen Aufstellung im Kreis, die Musik beginnt und genau bemessen nach Schritten, Takt und Rhythmus beginnen die Damen ihren Rundkurs durch die Sporthalle in Clennen.

08.11.2012

Zwei erfreuliche Neuigkeiten hatte gestern Katrin Niekrawietz, Lehrerin und Leiterin des Kreaktiv-Teams am Lessing-Gymnasium, zu verkünden. Zur feierlichen Spendenübergabe des Erlöses vom diesjährigen Lauf mit Herz am 13. Mai im Bürgergartenstadion konnte sie zunächst einen gelungenen Generationswechsel im Kreaktivteam der Schule vermelden.

08.11.2012
Anzeige