Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Fußball kommt nach Haus’: Fairplay Soccer Tour im März in der Hartharena
Region Döbeln Fußball kommt nach Haus’: Fairplay Soccer Tour im März in der Hartharena
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:11 09.03.2018
René Tretschok (2.v.l.) bringt die Fairplay-Soccer-Tour nach Hartha. Schulleiter Lothar Weisheit (3.v.r.) und Oberschullehrer Roland Taffel (2.v.r.) freuen sich auf das Turnier. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Hartha

Es war ein legendäres Spiel, das Champions League-Finale am 28. Mai 1997 in München, das Borussia Dortmund gegen Juventus Turin sensationell mit 3:1 gewann. René Tretschok stand damals im Kader, durfte den Henkelpott in die Höhe stemmen. Gut 20 Jahre später sitzt der heute 48-Jährige in einem Klassenzimmer des Harthaer Martin-Luther-Gymnasiums und ist immer noch in Sachen Fußball unterwegs. Allerdings anders als früher. „Fairplay ist im Profifußball nicht so an der Tagesordnung, da ist der Ergebnisdruck sehr hoch“, berichtet er. Doch genau darum soll es auf der Fairplay Soccer Tour gehen, die er seit 2010 begleitet und die am 8. März 2018 mit einem Vorrundenturnier zur Deutschen Straßenfußballmeisterschaft in der Hartharena Halt macht. „Es geht um Fairplay, Respekt und gelebte Integration“, sagt Tretschok.

Daher darf auch praktisch jeder mitspielen – auch Lehrer oder frühere Schüler. Vier Altersklassen gibt es: 6-10, 11-13, 14-17 und Ü18 Jahre (ohne Beschränkung). Anmelden kann sich jede Schule mit Mannschaften zu je drei Spielern. Mädchen und Jungenteams treten separat gegeneinander an. Ein Spiel dauert drei Minuten, Fouls und Tore zeigen die Spieler selbst an. Bis zu vier Spielfelder mit einem Netzkäfig rundherum bringt die Soccer-Tour mit nach Hartha. Mehr als Sportkleidung und Hallenschuhe benötigen die Teilnehmer nicht.

Das Besondere: Nicht nur die drei besten Teams beider Geschlechter in jeder Altersklasse qualifizieren sich für eines der beiden Landesfinals in Dresden und Zschopau. Auch die jeweils drei fairsten Trios sind dabei, die nach Fairplay-Punkten ermittelt werden.

Das Gymnasium Hartha als Ausrichter will mehrere Teams stellen, ebenso die Pestalozzi-Oberschule, für die Lehrer Roland Taffel zur Presserunde am Montag dabei war. Aus dem gesamten Altkreis werden Mannschaften erwartet. Besonderer Anreiz: Wer als Schule mindestens 20 Mannschaften an den Start bringt, bekommt für sein Sportfest ein Water-Soccer-Becken für einen Tag geschenkt.

55 Teams gingen 2017 in Döbeln an den Start. Diese Zahl soll in Hartha übertroffen werden, hofft Juliane Scheder, die für Sponsor Kreissparkasse Döbeln mit am Tisch saß. „Ich war selbst Schülerin des Luther-Gymnasiums, bringe das Turnier quasi in die Heimat“, freute sie sich. Fußball kommt nach Haus’ sozusagen.

Anmeldung unter www.soccer-tour.de, in den Filialen der KSK Döbeln, in den Schulsekretariaten und am Turniertag bis 30 min. vor Start. Das Turnier beginnt um 9 Uhr mit den AK 6-10 und 11-13 und 13 Uhr mit 14-17 und Ü18 Jahre. Die Landesfinals steigen am 11. und 18. März, das Bundesfinale in Prora auf Rügen vom 18.-22. Juli.

Von Sebastian Fink

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein baufälliges Gebäude verkaufen oder für ein Vielfaches des Preises abreißen lassen? Noch vor wenigen Jahren hätte sich diese Frage in der Gemeinde Ostrau nicht gestellt. Doch angesichts der Baulust gerade junger Familien entschied sich der Gemeinderat in der Frage des Verkaufs des ehemaligen Feuerwehrgerätehauses in Delmschütz anders.

18.12.2017

Alles, was mit Kinderpornos zu tun hat, steht unter Strafe. Das lernte jetzt ein Mann aus der Region Döbeln im Amtsgericht Döbeln.

Döbeln Schülerfotos in Leisnig - „Gebt dem Moment einen Namen“

Was braucht es, damit ein junger Mensch seine eigene Weltsicht auf kreative Art anderen Menschen mitteilt? Ein einzigartiges Unterrichtsprojekt an der Peter-Apian-Oberschule in Leisnig fand jüngst mit einer Fotopräsentation seinen krönenden Abschluss – vorläufig jedenfalls.

20.12.2017
Anzeige