Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Galaktischer Tanzabend mit Bonbons
Region Döbeln Galaktischer Tanzabend mit Bonbons
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:23 20.03.2016
Lindsay Funchal und das Extraballett waren mit dem Grisettenlied aus Franz Lehars Operette „Die lustige Witwe“ beim Galaprogramm zum Auftakt des Balls ein Hingucker. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Döbeln

Mit einer großen Gala sowie zahlreichen kleinen Programmen und mit Tanzmusik von Walzer bis Rock’n’Roll lockte das Mittelsächsische Theater und der Förderverein „Freunde des Döbelner Theaters“ am Sonnabend ein tanzbegeistertes Publikum zum traditionellen Bühnenball

Es ist was es ist, sagt die Liebe. Unter den Augen von E.T., Juri Gagarin und Siegmund Jähn zitierten zwei außerirdische „Venüsschen“ (Anna Bittner und Farina-Liza Tollewski) Liebesverse von Erich Fried, Rainer Maria Rilke und anderen. Mit neun kleinen Programmen, eingebettet in die Tanzrunden auf der Hauptbühne und im kleinen Theatersaal des TiB sorgten am Sonnabend die Künstler des Mittelsächsischen Theaters und der künstlerische Nachwuchs des Jungen Theaters immer wieder für kurzweilige Verschnaufpausen bei den über 220 zumeist tanzbegeisterten Gästen des Bühnenballs 2016 im Theater Döbeln.

Unter dem Motto „Ball im All“ hatten sich das Mittelsächsische Theater gemeinsam mit dem Förderverein „Freunde des Döbelner Theaters e.V.“ einiges einfallen lassen, um das kulturinteressierte Ballpublikum zu locken. Da wurde die Hauptbühne nicht nur zum Universum sondern nach der Gala auch zum Tanzparkett. Der kleine Saal des Theaters im Bürgerhaus (so wird der moderne gläserne Theateranbau etwas sperrig genannt) hieß am Sonnabend „Rote Riesen und weiße Zwerge“. Das Foyer wurde zur Milchstraße, die Seitenbühne zur „Trekkibar“ des Theaterfördervereins und die Teeküche wurde zum Bordkino.

Auf der Hauptbühne gab es mit einem Galaprogramm die passende Einstimmung. Fünf Schauspieler sorgten als Besatzungsmitglieder des „Raumschiff Enterprise“ für die mottogerechte Moderation der musikalische Weltraumreise, die von Oper und Musical bis zu Schlager und Chanson reichte.

Tanzen im Dreivierteltakt war danach auf der Hauptbühne angesagt, wo das Salonorchester der Mittelsächsischen Philharmonie klassische Walzermelodien aufspielte. Im TiB tanzten die Ballgäste zum Sound der Beatles-Revival-Band „Hard Day´s Night“. Dazwischen gab es eben jene kleinen Bonbons der Ensemblemitglieder in Form von Chansons, die den gescheiterten Ausbruch aus dem „Hotel Mama“ beschreiben, Opernsängern, die amerikanische Swing-Klassiker servieren oder auch unterhaltsame Plaudereien über die Eigenarten von Mann und Frau mit Franka Anne Kahl und Martin Ennulat in der zum Bordkino umfunktionierten Teeküche.

Der Förderverein „Freunde des Döbelner Theaters“ bot auf der Seitenbühne wieder seine beliebte Cocktail-Bar. Hier mixten etwa Internist Dr. Hermann Schultz und Raiffeisenbank-Vorstand Torsten Bruß den Theatergästen die Getränke.

Das „Junge Theater“ stellte im Milchstraßen-Foyer seine neuste Produktion vor. Den jungen Talenten galt auch die Tombola des Abends, zu welcher der Spielehersteller „Schmidt-Spiele“ und die Stadt Dohna die Hauptpreise lieferten. Die 6000-Einwohnerstadt im Landkreis Sächsisches Schweiz-Ostererzgebirge ist Gastgeber der Sächsischen Meisterschaft im Mensch-Ärgere-Dich-Nicht. Dorthin wird der Gewinner eingeladen.

Zur Galerie
Impressionen vom Bühnenball 2016 im Döbelner Theater.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Ferkelzucht Ehrenberg hat die Wogen des Widerstandes hochschlagen lassen. Zumindest aus rechtlicher Sicht gibt es an der Anlage aber nichts auszusetzen. Das Oberverwaltungsgericht Bautzen hat jetzt entschieden und ein Urteil des Verwaltungsgerichtes Chemnitz bestätigt.

22.03.2016

Bei Kunath Fahrzeugbau läuft es rund. Das Unternehmen investiert am Standort Roßwein noch einmal knapp eine Million Euro, um eine zweite Montagehalle und ein Bürogebäude zu bauen. Freitag früh war erster Spatenstich. Den Firmensitz verlegte Gerd Kunath bereits zum Jahresbeginn von Döbeln nach Roßwein.

18.03.2016

Die beiden stationären Blitzer an der Bundesstraße 169 im Döbelner Ortsteil Neudorf wurden repariert und sind ab sofort wieder einsatzbereit. Das teilte die Stadtverwaltung mit. In der Nacht zum 3. Februar waren die beiden Blitzesäulen von unbekannten Tätern gesprengt worden.

18.03.2016
Anzeige