Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Gefährlicher Sprengsatz verwüstet Flur von Döbelner Wohnhaus

Gefährlicher Sprengsatz verwüstet Flur von Döbelner Wohnhaus

Eine gewaltige Detonation weckte die Anwohner der Döbelner Schillerstraße im Bereich Penny-Markt in der Nacht zu gestern auf äußerst unsanfte Art und Weise.

Döbeln.

Unbekannte hatten im Treppenhaus oder im Etagenflur im zweiten Stock des Wohn- und Geschäftshauses Schillerstraße 39 gegen 0.20 Uhr einen Sprengkörper gezündet. Ermittler der Polizei gehen davon aus, dass es sich um einen aus illegalen Feuerwerkskörpern zusammengebauten Sprengsatz handelte. Verletzt wurde bei der Detonation niemand. Das Haus ist weiterhin bewohnbar, doch im Gebäude entstand erheblicher Schaden. "Wenn von der Explosion eine unbeteiligte Person auf dem Flur überrascht worden wäre, hätte es schlimm ausgehen können", vermutet ein Anwohner. Ein Mieter des betroffenen Flures zeigt sich genervt: "Mich haben heute schon tausend Leute zu dem Vorfall befragt."

 

Die Druckwelle der Detonation war offenbar so groß, dass eine stabile Wohnungstür am Flurende mehrere Zentimeter weit aus den Angeln gerissen wurde. Von einem Flurfenster ging die Scheibe zu Bruch, mehrere Lampen und die Decke des Obergeschosses sind ebenso beschädigt wie der Fußboden auf der betroffenen Etage. Zur finanziellen Höhe der Schäden lagen der Polizei gestern noch keine Angaben vor.

 

Ein Mieter des Wohnhauses hatte nach der Detonation die Polizei verständigt. Kriminaltechniker der Polizeidirektion (PD) Chemnitz untersuchten den Tatort bis in die Morgenstunden des gestrigen Tages. Sprengstoffspezialisten des Landeskriminalamtes Sachsen unterstützten sie dabei. "Nach derzeitigem Erkenntnisstand wurde offenbar ein Sprengsatz gezündet, der aus mehreren in Deutschland nicht zugelassenen Feuerwerkskörpern zusammengebaut wurde", erklärte der Sprecher der PD Chemnitz, Frank Fischer. Hinweise zu einem möglichen Motiv für Tat liegen noch nicht vor. Auch über die Personen, die den Sprengsatz zündeten, ist scheinbar nichts bekannt.

 

In dem markanten Gebäudekomplex an der Schillerstraße befinden sich außer mehreren Wohnungen ein Penny-Markt und ein China-Restaurant (Eingang Nummer 38). Das Objekt soll einer Erbengemeinschaft in den westlichen Bundesländern gehören. Vor allem der zum Eingang Nummer 39 gehörende Wohnbereich macht einen ziemlich verwahrlosten Eindruck.

 

Döbelner, die etwas weiter weg wohnen, zum Beispiel in der Straße des Friedens oder in der Zwingerstraße, hörten den lauten Knall ebenfalls. Wie Anwohner berichten, soll es bereits in zurückliegenden Nächten mehrere heftige Detonationen gegeben haben.

 

Die Polizei in Döbeln bittet um Hinweise zur Aufklärung der gestrigen Tat. Wem sind in der fraglichen Zeit im Bereich des Tatortes oder der angrenzenden Straßen Personen oder Fahrzeuge aufgefallen, die mit der Straftat zu tun haben könnten? Wer hat am Mittwoch oder in den Tagen zuvor im Bereich Schillerstraße Personen beobachtet, die den Tatort ausgespäht haben könnten?

 

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 03431/65 90 entgegen

Von Olaf Büchel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
Döbeln in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Mittelsachsen

Fläche: 91,64 km²

Einwohner: 24.157 Einwohner (Dezember 2016)

Bevölkerungsdichte: 264 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04720

Ortsvorwahlen: 03431

Stadtverwaltung: Obermarkt 1, 04720 Döbeln

Ein Spaziergang durch die Region Döbeln
  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

24.11.2017 - 14:37 Uhr

Fußball-Kreisliga A (Nord): Bad Lausick/Hainichen wahrt mit 4:0 gegen Machern Kontakt zum Spitzenduo

mehr