Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Geflügelzüchter besuchen Harthas Partnerstadt Fröndenberg in Nordrhein-Westfalen
Region Döbeln Geflügelzüchter besuchen Harthas Partnerstadt Fröndenberg in Nordrhein-Westfalen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 15.07.2016
Seit 1991 besuchen sie die Geflügelzüchter aus Hartha und Fröndenberg im jährlichen Wechsel gegenseitig. Quelle: privat
Anzeige
Hartha/Fröndenberg

Die Harthaer Rassegeflügelzüchter nutzen den Sommer aus. Bereits Anfang letzten Monats zog sie die traditionelle Wanderversammlung zur Kleinen Gartenschau nach Oschatz. Auch jetzt schrieben die Geflügelfreunde Tradition wieder besonders groß. Seit nunmehr 26 Jahren pflegt der Verein die Freundschaft mit den Geflügelzüchtern aus Fröndenberg – Harthas nordrhein-westfälischer Partnerstadt. Im jährlichen Wechsel besuchen sich die Züchter gegenseitig. „Längst geht es nicht mehr nur um die Geflügelzucht, Kükenschlupf, Aufzucht und Besonderheiten und Schönheiten einzelner Rassen. Längst ist aus den Besuchen eine Freundschaft entstanden, die auch über das Jahr mit Telefonaten gepflegt wird“, beschreiben es die Vereine. Trotzdem blieb nach der Ankunft die Fachsimpelei über Fröndenberger Tauben und Ziergeflügel nicht aus. Immerhin ist es das Hobby, was die beiden Vereine zusammengebracht hat und bis heute verbindet. Am darauffolgenden Tag Stach die Truppe in See – oder besser: in den Kanal. Er ließen sich die Züchter am Schiffshebewerke Henrichenburg am Dortmund-Ems-Kanal erklären, wie die Kähne 14 Meter Höhenunterschied überwinden können. Anschließend schlossen sie den Tag mit einer Bootstour ab. Außerdem stand ein Besuch im Fröndenberger Kettenschmiedemuseum auf dem Plan. „Am heißen Feuer war es spannend, dem Schmied zuzusehen und mehr über die Fröndenberger Geschichte zu erfahren“, berichteten die Geflügelzüchter. Auf dem Friedhof erinnerten Sie sich gemeinsam an verstorbene Freunde zurück. Zugleich wird trotzdem weiter nach vorne geblickt: „Mittlerweile nach Hartha zurückgekehrt freut man sich schon heute auf den Gegenbesuch im kommenden Jahr, dann sind die Harthaer wieder Gastgeber.“

Hier steht die nächste Veranstaltung im Oktober an. Dann organisieren die Froschstädter ihre eigene Rassegeflügelschau.

Von André Pitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weil ein Harthaer über seinen Betrieb ein Getriebe wechselte, bekam er einen Bußgeldbescheid in Höhe von 250 Euro zugestellt. Dafür verlangt die Handwerksordnung einen Eintrag in die Handwerksrolle, die der 36-Jährige nicht vorweisen konnte. Dem Döbelner Amtsgericht reichte die Feststellung nicht aus und sprach den Harthaer frei.

15.07.2016

Die DAZ begeht am 1. August ihren 25. Geburtstag. Für die Redaktion ist das Anlass, in den nächsten Wochen in loser Folge auf besondere Ereignisse, Orte und Menschen dieser Zeit zurückzublicken. Heute erinnert sich Döbeln-Redakteur Thomas Sparrer an die dramatischen Geschehnisse um den sogenannten Aladin-Mord.

02.08.2016

Siegfried Händler ist mit seiner Postkutsche von 1830 regelmäßig auf der alten Poststrecke zwischen Leipzig und Dresden unterwegs. Am Donnerstag fuhr er mit seinen acht Gästen aus Ostrau wieder ab – mit entspannten 7 km/h und ohne Hektik. Mehr Entschleunigung geht kaum.

14.07.2016
Anzeige