Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Heimatfest in Döbeln: Gelungene Festspielpremiere vor 600 Zuschauern
Region Döbeln Heimatfest in Döbeln: Gelungene Festspielpremiere vor 600 Zuschauern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:10 20.06.2016
 Auf dem Obermarkt eröffneten Oberbürgermeister Hans-Joachim Egerer und die Festspiel-Darsteller am Abend das 11. Döbelner Heimatfest. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Döbeln

Mit einem Höhepunkt, den es nur alle fünf Jahre gibt, startete am Abend das 11. Döbelner Heimatfest anlässlich der 1035-Jahrfeier der Stadt. Knapp 50 Laiendarsteller wurden von etwa 600 Premierenbesuchern beim Döbelner Heimatfestspiel auf dem Schlossberg gefeiert. Seit 1996 gehört das Festspiel zum Heimatfestprogramm. Wiederum wurde in drei Episoden unterhaltsam in Döbelns 1035-jähriger Stadtgeschichte gekramt.

Diesmal handeln sie vom Dominikanermönch Tetzel, der 1508 die Doblyner mit seinem Ablasshandel verunsichert und davon gejagt wird, von Österreichern und Preußen, welche die Stadt 1762 belagerten und von Ratsherren, die 1729 eine weinselige Sitzung im Weinschank zu Döbeln abhielten. Dabei handelt es sich um verbürgte Ereignisse, die mit einem Augenzwinkern von den Laiendarstellern gespielt werden, die sich Doblyns Mimen nennen. Das Publikum, das trotz heftiger Regenschauer vor der Vorstellung und eines kleinen Gusses gegen Ende zu hunderten auf den Schlossberg gepilgert war, feierte die stadtbekannten Döbelner in ihren Rollen.

Es gab viel Szenenapplaus, wenn Bibliotheksleiterin Kerstin Kleine als Marktfrau nach ihren untreuen Gatten schrie, wenn Schulsekretärin Andrea Rudolf ihren trunkenen Mann auf eine Sackkarre lud oder Michael Thürer vom Sportamt als Bote des Kurfürsten durch die Szene ritt. Der Spaß, mit dem die Laiendarsteller aus allen Schichten der Bevölkerung zu Werk gingen, übertrug sich aufs Publikum. Auch Oberbürgermeister Hans-Joachim Egerer war die Begeisterung in seiner Rolle anzusehen und er nahm sich dabei auch selbst auf die Schippe. Regie führte erstmals der Schauspieler am Mittelsächsischen Theater, Andreas Pannach.

Zur Galerie
Das Döbelner Heimatfest wurde am Abend mit dem Historienspektakel auf dem Schlossberg und einem Weinausschank auf dem Obermark eröffnet. Volles Programm gibt es bis zum Sonntag in der gesamten Innenstadt.

Wer die Premiere des Heimatfestspiels verpasst hat, bekommt am Sonnabend um 17 Uhr bei einer zweiten Aufführung die letzte Chance. Etwa 400 Karten sind bereits verkauft. 700 Plätze stehen auf den Traversen auf dem Schulhof der Schlossbergschule zur Verfügung.

Zwischen Schlossberg und Stadtwerkegelände wird bis Sonntag die gesamte Muldeninsel zu einem großen Festgebiet mit kleinen und großen Bühnen sowie zahlreichen Aktivitäten. 25 Fahrgeschäfte sorgen für Unterhaltung. Auf den Bühnen im Stadtzentrum treten 47 Bands auf. Ein Familienfest steigt auf dem Stadtwerkegelände. Am Sonnabendabend gegen 23 Uhr zündet der Döbelner Feuerwerker Thomas Rost vom Schlossberg aus ein etwa 15-minütiges Höhenfeuerwerk mit 500 Feuerwerksbomben und -batterien verschiedener Größe mit insgesamt etwa 600 Schuss. Bis zu 200 Meter hoch fliegen einige der Effekte.

Höhepunkt am Sonntag wird der Festumzug, der sich ab 14 Uhr in Bewegung setzt. 2250 Akteure mit 103 Fahrzeugen und 45 Tieren stellen die Stadt Döbeln in 19 Bildern dar. 16 Kapellen sorgen für die Musik. Insgesamt ist der Festumzug 1821 Meter lang. Die gesamte Innenstadt wird wegen des Festumzuges gesperrt sein.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Chic & Shock“ – das ist immer noch ein toller Name für eine Disco. Der gleichnamige Tanztempel in Waldheim musste leider vor etwa zwei Jahren schließen. Jetzt steht das erst 20 Jahre erneut zum Verkauf. Auf dem Wege der Zwangsversteigerung sucht es einen neuen Besitzer.

17.06.2016

Hunderte Leser der DAZ feierten mit der blauen Heimatzeitung Geburtstag – nicht bei einem steifen Empfang, sondern beim Musical „Hello Dolly“ mit dem Ensemble des Mittelsächsischen Theaters auf der Seebühne Kriebstein.

17.06.2016

Nach einem Blitzschlag am Montag in Roßwein gingen die Fernseher der Antennengemeinschafts-Mitglieder aus. Personenschaden gab es glücklicherweise nicht zu beklagen, wohl aber 10.000 Euro Sachschaden.

20.06.2016
Anzeige