Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Gemütlich stöbern in Döbeln mit Dach überm Kopf
Region Döbeln Gemütlich stöbern in Döbeln mit Dach überm Kopf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 14.01.2019
Flohmarkt in Döbeln: Fundstücke aus der Kramkiste. Quelle: Gerhard Dörner
Döbeln

Döbeln hat eine neue Flohmarkt-Location: Die Halle vom WelWel. Dorthin lud Marktleiter Steffen Schulz vom Naumburger Unternehmen Lampert-Märkte erstmals zum Indoor-Stöbern ein. 35 Händler sagten zu. Schulz ist sicher: Sobald sich die Veranstaltung etabliert hat, kommen noch mehr. Für den 17. Februar ist schon der nächste Termin geplant.

Die Atmosphäre machts

Dabei kommt es auf die Masse nicht so sehr an, sondern auf die gute Mischung des Gesamtangebotes und darauf, ob der versierte Flohmarktgänger fündig wird. Zudem: Das raue und nichts desto trotz herzliche Flohmarkt-Flair übt schon seine eigene Anziehung aus. Da rufen sich die Händler über Stände hinweg laut ihre derben Scherze zu, die die Gäste aufschauen lassen von den Tischen, Kisten und Schachteln, über die gerade ihre akribisch suchenden Blicke schweifen. Manchem huscht ein Lächeln übers Gesicht, bevor er sich wieder den großen und kleinen Dingen zuwendet.

Von Schmuck über Bilder bis alte Vasen – auf dem Flohmarkt wird allerhand verkauft, Quelle: Gerhard Dörner

Die Mischung des Angebotes ist gut, mit sogar herausragenden Anbietern. Dazu gehört eine Sammlung von antikem Schmuck sowie eine Kollektion erlesener Taschenuhren – ausgesprochene Liebhaberstücke. Vom Spielzeug über Alltagsbekleidung, Militärabzeichen und Unformteile, Geschirr sowie Schallplatten und vieles mehr ist zu haben. Einiges, was der geübte Flohmarktbesucher gern besitzen möchte, weil es schön ist und manches, was der bewusst nachhaltig lebende Nach- und Weiterverwerter gern in seinem Leben, in seiner Wohnstube oder Küche integriert. Was verkauft man auf einem Flohmarkt, in einer Zeit, in der jeder immer und überall alles kaufen kann? „Was gesammelt wird zum Beispiel“, sagt Schulz, der die Szene gut kennt. Bei mehreren Schallplattenanbietern durchforstet die Kundschaft Stapel mit abgegriffenen Plattenhüllen – ein herrlich meditativer Akt und eine Reise durch die musikalische Vergangenheit.

Döbelner sind freundliches Flohmarktpublikum

Marktleiter Steffen Schulz ist mit dem Flohmarkt in Döbeln kein Unbekannter, ist sonst open air auf dem Steigerhausplatz aktiv, zuletzt im Oktober. „Die Döbelner wollten selbst, dass wir uns eine Halle für eine Indoor-Veranstaltung suchen“, sagt er. Überhaupt seien die Döbelner als Flohmarktpublikum sehr freundlich. „Wir merken das schon beim Aufhängen der Plakate. Da werden wir begrüßt mit den Worten: Schön, dass ihr wieder mal da seid.“ Während er auf dem Steigerhausplatz zwischen 50 und 60 Händlerstände anbieten kann, waren es zur ersten Veranstaltung im WelWel 35 Händler. Es dauere ein bisschen, bis ein Markt etabliert ist. „Wenn etwas neu ist, sind manche Händler zunächst vorsichtig. Das verstehe ich auch. Man muss als Händler sehen, ob sich der Aufwand lohnt.“ Dass der neue Indoor-Flohmarkt sich etablieren wird, davon ist Schulz überzeugt und auch völlig entspannt: Etwa ein Drittel der Hallenfläche ist noch frei, da passt noch gut was hin.

Von Steffi Robak

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die mutmaßlichen Bombenleger bleiben auf freiem Fuß. Das Landgericht Chemnitz hat jetzt die Beschwerde der Staatsanwaltschaft Chemnitz verworfen. Diese hatte sie gegen eine Entscheidung des Amtsgerichtes Chemnitz eingelegt, die drei Tatverdächtigen nicht in Untersuchungshaft zu nehmen.

14.01.2019

Am frühen Samstagmorgen verlor ein 28-Jähriger auf der A14 bei Großweitzschen die Kontrolle über sein Auto. Das Fahrzeug schleuderte über die Fahrbahn und krachte dort in einen anderen Wagen. Drei Personen mussten verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

14.01.2019

Auf der Sächsischen Sportgala in Dresden wurde die Obstland Dürrweitzschen AG am Wochenende als Förderer des Jahres 2018 geehrt. Vorstand Mathias Möbius erhielt die begehrte Sächsische Sportkrone aus Meißner Porzellan.

14.01.2019