Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Generationswechsel Teil 1: Tino Hütter kommt für Bernd Wetzig
Region Döbeln Generationswechsel Teil 1: Tino Hütter kommt für Bernd Wetzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 18.09.2017
Bernd Wetzig (2.v.l.) übergibt schon mal ein paar Akten an seinen künftigen Nachfolger als kaufmännischer Vorstand der WGF, Tino Hütter (2.v.r.). Aufsichtsratschef Heiner Hellfritzsch (m.) präsentierte den Neuzugang. Ende 2018 braucht auch Stefan Viehrig (links) einen Nachfolger. Rechts im Bild der ehrenamtliche Vorstand Lothar Folkmer. Quelle: Sven Bartsch
Döbeln

Pünktlich vor dem ersten Parkfest im neuen Wohnpark in Döbeln-Ost hat die Wohnungsgenossenschaft Fortschritt am Freitag eine Personalie gelüftet. Für den Ende Januar 2018 in den Ruhestand wechselnden kaufmännischen Vorstand Bernd Wetzig kommt der 38-jährige Tino Hütter. Aufsichtsratschef Heiner Hellfritzsch stellte den künftigen neuen Vorstand am Vormittag vor. Ab 1. Dezember wird er die Arbeitaufnehmen und von Bernd Wetzig eingearbeitet. Ab 1. Januar wird er zum Vorstand bestellt. Tino Hütter ist verheiratet und Vater zweier Söhne (sieben und drei Jahre alt). Nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Sparkasse Muldental, bildete er sich zum Bankfachwirt, Bilanzbuchhalter und Betriebswirt weiter. Seit neun Jahren arbeitet er bei der Volksbank Mittelsachsen als Bereichsleiter Gesamtbanksteuerung und verantwortet unter anderem das Controlling und das Rechnungswesen. Im Sommer hatte er sich auf die Ausschreibung für den Vorstand der Wohnungsgenossenschaft beworben und war in mehreren Runden unter zwölf Mitbewerbern aus ganz Deutschland vom Aufsichtsrat ausgewählt worden. „Wir hatten ausschließlich fachlich sehr gute Bewerbungen“, so Aufsichtsratschef Heiner Hellfritzsch. Neben der Fachkompetenz habe bei der Auswahl Kommunikationsfähigkeit und vor allem Sozialkompetenz eine große Rolle gespielt. „Unsere Vorstände müssen vor allem mit unseren Mietern und Genossenschaftsmitgliedern einen guten Draht haben“, so Hellfritzsch.

Tino Hütter hat die Entwicklung der Genossenschaft, vor allem der Umgang mit den Mitgliedern und deren ehrenamtliches Engagement sehr angesprochen. „Ich bin mit dem Genossenschaftsgedanken bereits infiziert. Es ist eine gute Sache, dass die WGF den Mitgliedern gehört“, sagt er. Er möchte gern die Erfolgsgeschichte fortschreiben helfen, mit wenig Leerstand, weiteren Modernisierungen, hoher Wohnzufriedenheit und geordneten Finanzen. Zudem sei das Thema Digitalisierung in der Wohnungswirtschaft für ihn ein Thema.

Ende 2018 wird auch Vorstand Stefan Viehrig ausscheiden. Anfang nächsten Jahres beginnt für seinen Vorstandsposten die Nachfolgersuche.

Die WGF hat nach der Fusion mit der EWG Hartha und den neugebauten Wohnungen am Wohnpark Döbeln-Ost aktuell 1860 Wohnungen in Döbeln, Hartha und Ostrau. Mittelfristig will die Genossenschaft durch weitere Fusionen auf 2500 Wohnungen in der Region wachsen.

Hintergrund

Beim Parkfest der WGF am Sonnabend im neuen Wohnpark an der Unnaer Straße wird sich der neue Vorstand den Mitgliedern gegen 14 Uhr in einer Talkrunde vorstellen. Das Fest startet ab 11 Uhr mit einem Frühschoppen. 11.30 Uhr gibt es eine Vorführung der Hundestaffel des DRK. 13 Uhr wird die neue Kneippanlage eingeweiht. 14 Uhr startet ein buntes Bühnenprogramm. Ab 18 Uhr gibt es Livemusik und 23 Uhr ein Feuerwerk. Eine Sommerrodelbahn, sowie Reiten, Schminken, Basteln, Sport und Spiel gibt es im Rahmenprogramm. Von allen Wohnstandorten der WGF fährt zwischen 10.30 Uhr und 17 Uhr die Reichenbacher Kleinbahn zum Festgelände.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Roßweiner Stadträte haben am Donnerstagabend eine Grundsatzentscheidung getroffen. Die Grundschule Am Weinberg bekommt eine neue Sporthalle. Deren Bau ist auf dem Grundstück des ehemaligen Speiseraumgebäudes vorgesehen, das vorher abgerissen wird. Vor dem Jahr 2021 ist allerdings nicht mit dem Neubau zu rechnen.

15.09.2017

Seit letztem Jahr geht die Karriere von Michél Krause alias DJ AirDice durch die Decke. Nachdem der Leisniger jüngst einen Plattenvertrag ergatterte, hat er nun Nägel mit Köpfen gemacht und sein eigenes Label gegründet. Dort veröffentlicht er künftig nicht nur eigene Songs, sondern gibt auch dem Nachwuchs eine Chance.

15.09.2017
Döbeln Vor-Ort-Termin an der Kläranlage Zschaitz - Ein Tagebuch gegen den Geruch

Bernd Trotzka wohnt nur rund 200 Meter von der Kläranlage Zschaitz neben dem Waldstadion entfernt und bekommt bei Ostwind öfter den Geruch in die Nase geweht. Beim Vor-Ort-Termin mit dem Geschäftsführer des Abwasserzweckverbandes und Vertretern der Gemeinde und Oewa wurde er mit der Geruchsaufzeichnung betraut.

14.09.2017